Microservices

Microservices im Experten-Check: Warum eigentlich Microservices?

Was ist eigentlich der Sinn von Microservices, einer Continuous-Delivery-Pipeline und dem ganzen Rest? Acht Microservice-Experten, Autoren des Java Magazins und Sprecher auf den Microservice Days der JAX 2016, bringen in dieser Serie auf den Punkt, warum das Konzept der verteilten Anwendungen so genial ist. Außerdem zeigen sie auf, wo die Knackpunkte liegen und ob das ganze Brimborium um den Kulturwandeln gerechtfertigt ist.

Stets die richtige Größe: Lightbend veröffentlicht reaktives Microservice-Framework Lagom

Das im Zuge der Umfirmierung von Typesafe (nun unter dem Namen Lightbend bekannt) angekündigte Microservice-Framework Lagom ist ab sofort über GitHub verfügbar. Das selbst erklärte Ziel des quelloffenen Frameworks ist es, die Art und Weise, wie Java-Entwickler Microservice-basierte Anwendungen bauen, neu zu definieren. Lagom basiert auf Play und Akka, des Weiteren kommt ConductR, Lightbends kommerzielles Deploymentwerkzeug für verteilte Umgebungen, zum Zuge. Das Framework ist standardmäßig nachrichtengetrieben und asynchron und nutzt verteilte CQRS-Persistenzmuster mit Event Sourcing.

„Event Sourcing samt CQRS und Microservices sind eine sehr gute Kombination für hochperformante Anwendungen“

Event Sourcing ist ein Architekturstil, in dem Änderungen am Zustand von Daten als eine Sequenz von Events festgehalten werden. Michael Plöd ( innoQ) wird diesen Ansatz in einem Workshop auf dem Software Architecture Summit vorstellen. Vorab haben wir mit ihm darüber gesprochen, für welche Art von Anwendungen Event Sourcing vorteilhaft ist und wie es sich mit Java-Bordmitteln umsetzen lässt.

„Beim Übergang zu Microservices geht es nicht nur um einen Technologiewechsel“

Einen radikalen Technologie-Wechsel hat die Online-Plattform AutoScout24 vollzogen: vom selbst gehosteten .NET-Monolithen zu einer Scala-basierten Microservice-Architektur in der Cloud. Welche Herausforderungen dabei zu bewältigen waren, und weshalb die JVM für innovative Unternehmen derzeit die größere Anziehungskraft hat, erklärt Christian Deger im Gespräch mit JAXenter.

Microservices – Container – Cloud: Weshalb diese Dinge so gut zusammen passen

Microservices – Container – Cloud. Mit diesem Technologietrio wird derzeit die DevOps-Bewegung flankiert, die das Ziel verfolgt, die Entwicklung und Auslieferung von Software effizienter zu gestalten. Welche Rolle dabei die aktuellen Architektur-Trends spielen, und welche Veränderungen DevOps für die Entwickler-Profession mit bringt, haben wir mit DevOpsCon-Speaker Roland Huß (Red Hat) besprochen.