Künstliche Intelligenz

Classic Games Reloaded: Klassische KI gegen neuronales Netzwerk – Runde 1

Spieleklassiker erfreuen sich heutzutage einer großen Beliebtheit unter KI-Forschern und Programmierern, da die einfach strukturierten Spielewelten unter anderem ideale Testumgebungen für die Erforschung und Entwicklung von künstlichen neuronalen Netzwerken darstellen. Selbstverständlich werden auch wir uns diesem Trend nicht verschließen. Da wir jedoch die KI-Routinen unserer Spiele nicht von jetzt auf gleich völlig umkrempeln können, werden wir uns in diesem Artikel zunächst einmal mit den grundlegenden Aspekten von einfachen neuronalen Netzen beschäftigen.

Classic Games Reloaded: Neuronale Netzwerke spielen Tic Tac Toe

Im heutigen Artikel werde ich damit beginnen, Ihnen zu demonstrieren, wie sich neuronale Netzwerke im Rahmen der Spieleentwicklung einsetzen lassen. In diesem Zusammenhang werden wir uns zwei unterschiedliche Trainingsmethoden anschauen, mit denen sich ein untrainiertes Netzwerk in einen Meister des Tic-Tac-Toe-Spiels verwandeln lässt. Darüber hinaus werden wir auch noch auf die sogenannten Convolution-basierten neuronalen Netzwerke zu sprechen kommen, da diese nicht nur im Bereich der Objekt- und Mustererkennung wahre Wunder vollbringen, sondern auch bei komplexeren Spielen stets den Überblick über das Spielgeschehen behalten.

Machine Learning: Künstliche Intelligenz als leistungsstärkstes Werkzeug für Echtzeit-Analysen

KI und Machine Learning sind von hochwertigen Daten abhängig, sodass IT-Abteilungen einen vollständigen Einblick in das Netzwerkgeschehen benötigen. In seinem Artikel gibt Jeff Aaron, Vice President Enterprise Marketing bei Juniper Networks, einige Tipps und Tricks, wie der Einsatz von künstlicher Intelligenz klappt und welche Vorteile sie genau bringt.

Neue Apps für die Bank von morgen: Entwickler werden produktiv auf offenen Bankenplattformen

Offene Plattformen setzen sich auch in der stark regulierten Finanzbranche immer stärker durch. Die Gründe liegen auf der Hand: Offene Programmierschnittstellen (REST-APIs) und eine Cloud-basierte, einfach zugängliche Nutzerumgebung schaffen eine praktikable Grundlage, auf der Entwickler, Fintechs und Bankenexperten zusammenarbeiten können. Erste Praxisbeispiele zeigen, wie sich damit smarte Apps für die Finanzinstitute der Zukunft entwickeln lassen.

AIOps: Auf dem Weg zum echten KI-Assistenten

AIOps ist eines der neuesten technologischen Schlagworte, das in der IT-Branche an Fahrt gewinnt. Die Gründe dafür sind vielfältig, eines steht allerdings fest: AIOps ist das Sprungbrett für eine Technologie, die es so zuvor noch nicht gegeben hat – ein echter Künstliche-Intelligenz-Assistent. Dieser beantwortet Fragen auf Augenhöhe mit einem menschlichen Netzwerk-Experten. Er geht außerdem proaktiv Herausforderungen an, die er erkennt.

Sag mir doch, was du willst! Chatbots und KI im Kundenservice

Wer heutzutage durch das Web streift, dem begegnen oft kleine Chatfenster, meist im süd-östlichen Bereich des Browserfensters angesiedelt, in denen sich Mitarbeiter der Unternehmen als Helfer anbieten. Doch dahinter verbergen sich meistens jedoch keine echten Menschen, sondern Chatbots. Dr. Jürgen Haas, Senior Consultant bei IP Dynamics, klärt in diesem Artikel über den Status Quo der KI-Sprachassistenten auf.

DevOps und KI: „Spezialisierte KIs werden in den wichtigen Aufgabenbereichen von Dev und Ops stark zunehmen“

Künstliche Intelligenz verbreitet sich immer weiter in den Unternehmen. Damit bahnt sich ein entscheidender Wechsel in Entwicklung und Betrieb an. Wir haben uns mit Dr. Martin Luckow (Trivadis GmbH) unter anderem darüber unterhalten, wie DevOps von künstlicher Intelligenz profitieren kann, welche Herausforderungen es gibt und wie KI-Anwendungen zukünftig Unternehmen und Sparten umwälzen werden.