Kubernetes

OpenShift 4: Hybride Cloud-Umgebungen im Fokus

Red Hat hat vor Kurzem die Container-Plattform OpenShift 4 vorgestellt. Wir sprachen mit Martin Klaus, Senior Director Red Hat Cloud Platforms, über die Änderungen und Neuerungen in der aktuellen Version der Enterprise-Kubernetes-Plattform und darüber, wie sie sich allgemein von anderen Lösungen unterscheidet. Zudem fragten wir ihn nach dem Stand der Dinge bei anderen OpenShift-Projekten wie OpenShift Online, OpenShift.io und OpenShift Origin.

Quarkus 0.18: Support für GraalVM 19 & neue Extensions

Das Versprechen von Red Hat und der Community, möglichst alle zwei bis drei Wochen ein neues Release von Quarkus zu veröffentlichen, scheint tatsächlich Realität zu werden. Rund 6 Wochen nach Quarkus 0.15 erschien nun Quarkus 0.18 – mit einigen neuen Extensions, Bugfixes und dem Support für GraalVM 19. Wir haben uns neben der aktuellsten Version auch die Releases 0.16 und 0.17 angeschaut.

Eclipse IDE, Raspberry Pi 4 und Kubernetes 1.15 – Unsere Top-Themen der Woche

Passend zu den sommerlichen Temperaturen gab es das Sommer-Release der Eclipse-IDE. Mit an Bord sind zahlreiche Verbesserungen der Java-12-Unterstützung, etwa für die Switch Expressions, die mit JDK 13 final Teil der Sprache werden. Auch Kubernetes liegt nun in neuer Version, nämlich Kubernetes 1.15, vor. Einige Upgrades gab es zudem für die neuste Version des Einplatinenrechners Raspberry Pi, der nun in Version 4 zur Verfügung steht. Obendrauf gibt es auch in dieser Woche eine neue Ausgabe unserer Artikelserie Women in Tech.

Kubernetes 1.15 bringt Unterstützung für Go-Module

Das zweite Release für Googles Orchestrierungsplattform Kubernetes in diesem Jahr ist erschienen und bringt wichtige Verbesserungen und interessante neue Features. Zu den wichtigsten Neuerungen gehören die Erweiterbarkeit um die zentralen Kubernetes-APIs, die Stabilität des Cluster-Lebenszyklus und die Verbesserung der Benutzerfreundlichkeit.

Function as a Service vs. Serverless: „Serverless ist die Basis für FaaS“

Gibt es eine Zukunft für Container mit Serverless auf dem Vormarsch? Roland Huß, Principal Software Engineer bei Red Hat, beantwortet diese Frage ausführlich im Interview von der DevOpsCon 2019 in Berlin. Wir sprachen außerdem über den Unterschied zwischen Serverless und Function as a Service (FaaS), seine Aufgabe in Red Hats Knative-Team und Kubernetes Operators.

Kubernetes – Wo ist denn das Orchester?

Wenn wir den Begriff „Orchestrierung“ hören, denken wir natürlich an Container, Docker und Kubernetes. Dennoch ruft der Begriff, gerade wenn man ihn zum ersten Mal hört, oft auch Bilder von Dirigenten, Geigern und Saxofonisten hervor. In diesem Artikel sucht Jan Winter, Softwareentwickler bei der itemis AG, nach den Gemeinsamkeiten zwischen Musik und dem Managen von Containern.

Knative 0.5: Neue Objekte für die Eventing-Architektur und Apache Kafka Support

Seit vergangenem Sommer mischt die Plattform Knative die Welt, zumindest ein wenig, auf. Die Plattform für das Entwickeln von Kubernetes-basierten Serverless-Anwendungen wurde seit dem initialen Release kontinuierlich weiterentwickelt, mit Knative 0.5 ist allerdings nun endlich wieder ein etwas größeres Update durchgeführt worden. Grund genug, sich einmal anzusehen, was die neue Version an Neuem im Gepäck hat.

Serverless Architecture Conference 2019 eröffnet: „Es geht um nichts weniger als die Zukunft der Softwareentwicklung“

Der Begriff Serverless ist, wie wir alle wissen, irreführend. Server gibt es nach wie vor – auch im Serverless-Paradigma. Doch was genau ist Serverless dann eigentlich? Dieser und weiteren Fragen gehen wir auf der gerade eröffneten Serverless Architecture Conference 2019 auf den Grund. Mit ersten Unklarheiten wurde im Eröffnungspanel mit Nikhil Barthwal, Niko Köbler, Sebastian Meyen, Ory Segal und Christian Weyer aufgeräumt.

DevOps & Go: Ein wunderbares Team

Die Programmiersprache Go ist traditionell keine klassische SysOps-Sprache. Da sich SysOps allerdings immer mehr in Richtung DevOps wandelt, nimmt die Komplexität der Systeme zu. Die Folge: Skalierbarkeit wird immer wichtiger. In ihrer Session von der DevOpsCon 2018 in München spricht Natalie Pistunovich, Leiterin des Bereichs Observability bei Fraugster, darüber, warum Go die perfekte Programmiersprache für DevOps bzw. das entsprechende Tooling ist.