Kolumne

Lagebericht Eclipse-IDE: Gradle News und Verbesserungen im Eclipse Debugger

Nach dem eher politischen Inhalt des letzten Teils der Kolumne geht es diesmal wieder um die technischen Entwicklungen der Eclipse IDE. Die Arbeiten an der neuen Version 4.8 sind bereits in vollem Gange und es ist wichtig, dabei auf dem Laufenden zu bleiben. Das Eclipse-Projekt hat außerdem beschlossen, ab 2018 alle drei Monate ein neues Release mit allen Neuerungen zu veröffentlichen, die bis dahin entwickelt sind. Daraus folgt, dass die Leser dieser Kolumne in Zukunft immer nur noch ein paar Wochen warten müssen, um in den Genuss der hier beschriebenen Änderungen zu kommen.

Planet Android: Was Google uns schon einmal über die I/O18 verrät

Vom 08. bis zum 10. Mai findet die I/O18 statt. Mehr weiß über Googles Developer-Event aktuell kaum jemand. Wer etwas darüber erfahren möchte, muss sich die Informationen verdienen und kleine Rätselaufgaben lösen. Neben diesem kleinen Spiel hat Google auch Google Play Games Services C++ SDK 3.0 veröffentlicht und kündigt an, das Testen von In-App-Abos künftig zu vereinfachen und zu beschleunigen.

Hitchhiker’s Guide to Docs-As-Code: Diagramme, aber richtig…

Architekturdokumentation besteht hauptsächlich aus Fließtext, Tabellen und Diagrammen. Fließtext und Tabellen sollten nach der letzten Folge kein Problem mehr sein. Jetzt zeigen wir Ihnen mehrere Optionen, Diagramme in Ihre Dokumentation zu integrieren: Einerseits den einfachen Weg des Referenzierens (mit einigen möglichen Optionen) und alternativ Diagrams-as-Code, was gut zu Titel und Inhalt dieser Kolumne passt. So viel sei allerdings schon verraten: Leider eignet sich der letztgenannte (PlantUML-basierte) Ansatz nur für ganz wenige Arten von Diagrammen. Aber eins nach dem anderen – fangen wir mit den einfachen Dingen an.

Enterprise Tales: Reactive oder nicht reactive?

Vor einiger Zeit habe ich eine Kolumne zu Reactive Programming in Java 9 und Spring 5 geschrieben und dabei auch kurz betrachtet, was passieren müsste, damit dieses Konzept Einzug in Enterprise Java halten kann. Auf technischer Ebene müsste vor allem die Bindung eines Requests an (nur) einen Thread überwunden werden. Grundsätzlich ist asynchrone Verarbeitung zwar mit Servlet 3.0 möglich, viele Java EE Specs verlassen sich aber noch darauf, dass die Verarbeitung eines Requests auch nur in einem Thread stattfindet. Ist das einmal nicht der Fall, kann es durchaus sein, dass relevanter Kontext fehlt. Soll also das Programmierparadigma der reaktiven Programmierung in den Enterprise-Java-Standard aufgenommen werden, gibt es hier noch einige offene Punkte.

Planet Android: Die dunkle Seite erobert Kotlin & Neues von Meltdown und Spectre

Wie bei Star Wars gibt es im Cyberspace die Guten und die Bösen. Letztere heißen dort Black Hat Hacker. Ebendiese haben sich auf Kotlin gestürzt und eine bösartige App entwickelt. Die Malware ist die erste ihrer Art. Von Meltdown und Spectre gibt ebenfalls Neuigkeiten. Im Internet kursiert eine Liste, die möglicherweise verrät, welche Smartphones Patches bekommen werden.

DevOps Stories: Lasst die Spiele… nie enden

Projekte sind endlich, Produkte für die Ewigkeit. Viele Entwickler sind mittlerweile der Meinung, dass IT-Projekte eigentlich Produkte sein müssten, denn abgeschlossen ist das Projekt mit der Fertigstellung eben nicht. Wo genau es sinnvoller ist, Projekte durchzuführen und wann man von der Definition „Produkt“ Gebrauch machen sollte, erklärt Konstantin Diener in diesem Teil der DevOps Stories.

Enterprise Tales: Java EE 8 – ein politisches Release

Wir schreiben den 21. September 2017. Nach langem, sehr langem Warten gibt Oracle endlich die offizielle Verfügbarkeit des aktuellen Major-Releases Nummer 8 des Java Enterprise Standards bekannt. Ursprünglich angetreten als Cloud- und Microservices-Lösung, ist am Ende kaum mehr als ein Maintenance-Release des Vorgängers herausgekommen. Und trotzdem könnte gerade dieses Release ein Wegweiser für die Zukunft sein.