Kolumne

Der Scrum Master: Wie alles begann

Scrum ist doof, so beginnt die Geschichte „Der Scrum Master“ von Jürgen Knuplesch, selbst Scrum Master, agiler Berater, Autor, Mathematiker, Trainer, Theologe und vor allem Mensch. Als agiler Enthusiast und Pragmatiker versucht er jeden Tag die Welt ein wenig zu verbessern, was ihm aber nur selten gelingt. In unserer Fortsetzungsgeschichte gibt er einen Einblick in seinen umfangreichen Erfahrungsschatz.

DevOps Stories: Warum wir Jobtitel über Bord werfen sollten

Ruben, der Scrum Master des MusicStore-Teams, hat festgestellt, dass Christian (einer der Backend-Entwickler) in den letzten Wochen zunehmen gereizt und unzufrieden war. Er hat sich mit Christian auf ein Bier verabredet, um die Gründe herauszufinden. Sie sitzen an der Bar, und nach ein paar Sätzen Smalltalk kommen sie auf das eigentliche Thema zu sprechen.

Alles kann, nichts muss – Wie ist das eigentlich mit Innovationen?

Innovationen sind richtig und wichtig – keine Frage. In der Welt der Softwareentwicklung rollt ständig eine ganze Flut Neues auf uns zu: hier ein neues Framework, da eine neue Bibliothek. Da den Überblick zu behalten, ist alleine schon schwer. Bei einer Tasse Kaffee haben wir uns neulich gefragt, wie das mit den Innovationen eigentlich ist. Wie sollte man mit dem ganzen „heißen Sch…“ denn überhaupt umgehen? Über was sollte man sich da Gedanken machen?

Hitchhiker’s Guide to Docs as Code: Build-Magie

„Jede hinreichend fortschrittliche Technologie ist von Magie nicht zu unterscheiden.“ Dieses Zitat von Arthur C. Clarke trifft auf vieles zu, was ein modernes Build-Skript stellenweise leistet. In dieser Folge unserer Kolumne lüften wir das Geheimnis und erklären einige der nützlichen Gradle-Features, die Sie für Ihre Dokumentation verwenden können. Sollte das Ihr erstes Date mit Gradle sein, empfehlen wir zuerst die Lektüre einer entsprechenden Einführung [1].

Go – die C-volution von Google

In der Welt der Programmiersprachen ist Googles Spross Go ein noch recht junger Vertreter. Doch in den acht Jahren seit ihrer Vorstellung erreichte die Sprache immer mehr Entwickler. War ihr Einsatz anfangs noch auf die Cloud und Systemprogramme fokussiert, so findet man Go nun zunehmend auch in anderen Anwendungsbereichen wieder. In den bekannten Statistiken von Tiobe, GitHub, Stack Overflow, RedMonkIEEE oder dem PYPL-Index rückt Go kontinuierlich Platz um Platz vorwärts. Ist Google damit ein guter, wenn nicht gar „der“ C-Nachfolger gelungen? Eine kurze Vorstellung der Sprache bildet den Auftakt zu unserer neuen Kolumne.

Enterprise Tales: Aus Raider wird Twix! Sonst ändert sich nix?

Am 26. Februar war es soweit. Das Kind aka Java EE bekommt einen neuen Namen und heißt seitdem Jakarta EE. Notwendig wurde dieser Schritt aufgrund Oracles Veto, die als Trademark geschützte Bezeichnung Java auch nach der Übergabe an die Eclipse Foundation des Java-Enterprise-Standards weiter im Namen führen zu dürfen. Aber ist Jakarta EE einfach nur ein neuer Name, oder geht es nicht doch um deutlich mehr?

Planet Android: Aus 18 mach 3 im Google Maps API & Facebook Dating

Versionierung ist ein leidiges Thema, das hat spätestens Java 10 wieder klar gemacht. Vollversion, Minor Update, Bugfixes? Man weiß es manchmal nicht so genau. Google richtet sich jetzt jedenfalls zunehmend nach dem Industriestandard der semantischen Versionierung (Semver). Dazu haben wir einen Überblick über mobile Neuigkeiten bei Facebook, spannendes zum App-Bau mit Maps und ein Deal aus den USA, der uns allen eine Warnung sein sollte.

DevOps Stories: Cloud bedeutet nicht NoOps

Das MusicStore-Team hat vor einigen Wochen ein paar neue Funktionen am Recommender live geschaltet. Durch diese Änderung sollen die Kunden bessere Vorschläge erhalten, welche Musik für sie interessant sein könnte. Manuela, die sich um den Support für MusicStore kümmert, wendet sich an die Kollegen im Raum.