Suche
#Kolumne

Bitcoin Flipping: Darum verkaufen sich Bitcoins nicht mehr, die Blockchain aber schon

Nie hatte Marc Andreessens berühmtes Zitat, „Software is eating the world“, eine größere Bedeutung als aktuell: Titanen der Wall Street verlassen ihre komfortablen Büros und wechseln zu Blockchain Start-ups, Investoren schmeißen ihr Geld allem in den Rachen, was irgendwie mit Blockchain zu tun hat, und Hochschulen der Wirtschaft ändern ihr Lehrangebot entsprechend den Anforderungen eines stark digitalisierten Arbeitsmarktes.

JUG Alert: Java 9, Project Jigsaw & die aktuellen Termine

Betrachtet man sich die Talks bei den JUGs in den kommenden zwei Wochen, sieht man eine recht deutliche Gewichtung: Java 9 und das Projekt Jigsaw werfen ihre Schatten voraus. Wegen der nahenden Veröffentlichung der neuen Java-Version beschäftigen sich viele Speaker logischerweise mit diesen Themen. Doch die JVM wird von vielen Sprachen genutzt, nicht nur von Java. Zur Übersicht haben wir eine Land- bzw. Schatzkarte erstellt – mit deren Hilfe man nun auch fantastische Gewinne finden kann.

Knigge für Softwarearchitekten: Die API-tektin

Unserer Einschätzung nach werden Schnittstellen oft als Dinge dritter Klasse behandelt. Technologie auswählen, Features bauen und Bugs fixen gehen vor. Sogar Dokumentation schreiben scheint uns in manchen Projekten wichtiger als effektive Schnittstellen zu entwerfen. Wir wünschen Ihnen und uns die API-tektin, die gemeinsam mit Softwarearchitekten den Schnittstellen auf die Sprünge hilft.

Eclipse Weekly: Eclipse Orion 14, die Gewinner der Open IoT Challenge & ein schmerzhafter Verlust

Summer is coming. Jedenfalls werden die Uhren am Wochenende auf Sommerzeit umgestellt und wir haben wieder effektiv eine Stunde weniger Zeit, um zu schlafen. Mit dem Thema Schlaf beschäftigte sich auch das Team des Gewinnerprojektes der Open IoT Challenge. In dieser Woche erschien außerdem Eclipse Orion 14 und das CDT-Projekt hat einen schmerzlichen Verlust zu kompensieren.

Lagebericht Eclipse-IDE: Das neue Editor-Framework

Oft werden in Eclipse so genannte Texteditoren verwendet, d. h. Editoren, die den Quelltext direkt anzeigen, aber durch Syntax-Highlighting oder Code Completion die Arbeit erleichtern. Traditionell war das Erstellen von neuen oder eigenen Editoren in Eclipse relativ kompliziert. Die Eclipse-Plattform hatte eigentlich nur die Möglichkeit geboten, in existierenden Editoren zusätzliche Klasse zu registrieren, die neue Textbereiche als Hyperlinks identifizieren. Viele Projekte haben daher eigene Frameworks entwickelt, um Editoren erweiterbar zu machen. Projekte wie Eclipse WTP mit den Source-Editoren für XML oder das Mylyn-Projekt für Wiki-Sprachen wie AsciiDoc haben hier gute Lösungen für isolierte Probleme geschaffen.

Isoliertes Karma: Angular Testing mit Docker

Um Angular-Anwendungen zu testen, gibt es viele Möglichkeiten. Eine davon stellt Google mit dem Karma-Projekt zur Verfügung. Karsten Sitterberg stellt den Testrunner in dieser Kolumne vor und zeigt, wie Karma im Zusammenspiel mit Docker seine volle Mächtigkeit entfaltet.