Java

JDK-Steckbriefe: Oracle OpenJDK 12

Die Nachricht, dass es für die offiziellen Java-Versionen von Oracle keinen kostenfreien Long-Term-Support (LTS) mehr geben wird, hat sich wie ein Lauffeuer verbreitet. Aber der Wilde Westen der Java-Entwicklung bringt viele Helden hervor – unsere Most Wanted JDKs. Wir haben eine Reihe von Experten beauftragt, die sich für uns die bekanntesten Java-Distributionen angesehen haben, und mit ihnen Steckbriefe erstellt. Dieses Mal im Fokus: Oracle OpenJDK 12.

JDK-Steckbriefe: Red Hat Build of OpenJDK

Die Nachricht, dass es für die offiziellen Java-Versionen von Oracle keinen kostenfreien Long-Term-Support (LTS) mehr geben wird, hat sich wie ein Lauffeuer verbreitet. Aber der Wilde Westen der Java-Entwicklung bringt viele Helden hervor – unsere Most Wanted JDKs. Wir haben eine Reihe von Experten beauftragt, die sich für uns die bekanntesten Java-Distributionen angesehen haben, und mit ihnen Steckbriefe erstellt. Dieses Mal im Fokus: Red Hat Build of OpenJDK

JDK-Steckbriefe: MicroDoc Custom JRE

Die Nachricht, dass es für die offiziellen Java-Versionen von Oracle keinen kostenfreien Long-Term-Support (LTS) mehr geben wird, hat sich wie ein Lauffeuer verbreitet. Aber der Wilde Westen der Java-Entwicklung bringt viele Helden hervor – unsere Most Wanted JDKs. Wir haben eine Reihe von Experten beauftragt, die sich für uns die bekanntesten Java-Distributionen angesehen haben, und mit ihnen Steckbriefe erstellt. Den Anfang macht das MicroDoc Custom JRE…

Rettender Bindestrich: Neue Keywords für Java

Die Programmiersprache Java beinhaltet eine sehr begrenzte Anzahl an Keywords, die zur Beschreibung grundlegender Features genutzt werden. Da die Entwicklung von Java aber nicht stillsteht, kommen immer neue Funktionen hinzu, für die ein Keyword nicht verkehrt wäre. Die Gefahr besteht allerdings, dass ein neues Keyword die Integrität bereits existierender Anwendungen torpediert. Ein Bindestrich könnte die Lösung für das Problem sein…

FXGL Tutorial: Animierte Spielfiguren via Sprite Sheet implementieren

Willkommen zum vierten Teil unseres FXGL-11-Tutorials! Wir haben unser Basisspiel inwzischen mit Grafik- und Soundeffekten ausgestattet und Kollisionen mit Hilfe von JavaFX hinzugefügt. Heute werden wir uns auf das Hinzufügen von Sprite-Animationen konzentrieren. Wie immer gilt, dass dieses Tutorial auf FXGL 11.0+ und Java 11+ ausgelegt ist.

Java Magazin 6.19 erschienen: Was kommt nach Java EE?

Freunde italienischer Kochkunst haben die Evolution der Softwarearchitektur einmal so beschrieben: In den 1990ern orientierte man sich beim Entwurf von Software an einem Teller Spaghetti. Doch bald änderten sich die Anforderungen und man empfand die Pasta als zu unübersichtlich, weshalb man sich der Lasagne-orientierten Architektur zuwandte – alles schön in Schichten aufbauen.

Records & Sealed Types: Neue Typen für Java

Die Programmiersprache Java steht oft ob ihrer angeblichen Schwerfälligkeit in der Kritik. Ein wenig Abhilfe diesbezüglich sollen der neue Java-Typ Record und sogenannte Sealed Types schaffen. Ein entsprechender Vorschlag zur Erweiterung der Sprache wurde gerade von höchster Stelle vorgelegt…

Backend meets Frontend Reloaded: Vaadin Add-ons für das App Layout

Im vorherigen Teil der Serie haben wir uns mit dem App-Layout von Vaadin beschäftigt. Für einfache Anwendungen ist das eine sehr gute Wahl. Diesmal wird es aber um Anforderungen gehen, die etwas umfangreicher sind als die Positionierung einer Menüleiste. Hierfür gibt es ein paar komfortablere Add-ons aus dem Vaadin Directory. Wir werden uns explizit das Add-on von Johannes Goebel ansehen.

Einführung in Jenkins: Wie man einen Jenkins-Cluster aufbaut

Sobald der Deployment-Prozess mit Jenkins mehrere Stufen annimmt und zusätzlich noch automatisierte Tests in größeren Projekten dazukommen, muss man sich mit dem Thema Skalierung auseinandersetzen. Erschwerend kann hinzukommen, dass mehrere Teams mit Jenkins arbeiten und die fertigen Applikationen für mehrere Kunden in unterschiedlichen produktiven Umgebung bereitstellen sollen. Eine Möglichkeit, Jenkins zu skalieren, ist der Aufbau eines Jenkins-Clusters.

Innovatives Machine Learning mit dem Apache-Kafka-Ökosystem

Machine Learning (ML) ermöglicht es Anwendungen, versteckte Erkenntnisse zu gewinnen, ohne explizit dafür programmiert worden zu sein, worauf sie bei der Erkenntnisfindung achten müssen. So können unstrukturierte Daten analysiert, Bild- und Spracherkennung verbessert und fundierte Entscheidungen getroffen werden. In diesem Artikel werden wir vor allem neue Trends und Innovationen rund um Apache Kafka und Machine Learning diskutieren.

Funktionale Java-Entwicklung: Unveränderliche Klassen mit der Bibliothek Immutables

In der funktionalen Programmierung sind unveränderliche Daten ein unverzichtbares Werkzeug. Und auch Java hat in der Vergangenheit das eine oder andere funktionale Konzept adaptiert. Eine native Unterstützung für Unveränderlichkeit fehlt jedoch nach wie vor. Mit Hilfe geeigneter Drittbibliotheken lässt sich aber einiges erreichen. In diesem Artikel wollen wir daher die Generierung von unveränderlichen Klassen mit Hilfe der Bibliothek Immutables vorstellen.