Java

Top 10 der Java-Geschichten im Juli

Die Hälfte des Java-Jahres ist rum! Und bisher ist schon viel passiert: Java 9 erregte mit immer weiteren News die Gemüter und der Eclipse Mars Release Train leitete Ende Juni den Sommer ein. In dieser Rubrik präsentieren wir die Beiträge, die unsere Leserschaft im Monat Juli am meisten interessiert haben: Neben den wichtigsten Releases sollten viele von Ihnen also nun nicht nur hinter die Prinzipien des schönen Codes gekommen sein, sondern auch, ob Sie vielleicht ein Rockstar-Programmierer sind…

JRuby 9000 mit neuer Laufzeit

JRuby ist eine Ruby-Implementierung für die JVM, die vor allem Nebenläufigkeit, Schnelligkeit und Top-Notch-Garbage-Collectors für die Multiparadigmensprache bringen soll. Nach mehreren Jahren Entwicklungsarbeit, während der über 5000 Commits beigesteuert wurden, ist nun die neunte Hauptversion JRuby 9000 erschienen, welche mit einigen neuen Features aufwartet. Dazu gehört unter anderem die begrenzte Kompatibilität mit Ruby 2.2.

Wovon Entwickler seit Generationen träum(t)en…

„Ob es sich dabei wirklich um das handelt, wovon Entwickler bereits seit Generationen träumen, ist gegenwärtig unklar.“ Wovon könnte hier die Rede sein? Eine kleine Hilfe: Das Zitat stammt aus der Dezember-Ausgabe des Java Magazins 2001 – das Sie übrigens ab sofort kostenlos im Java Museum lesen können!

Totgeglaubte leben länger: Erster Meilenstein für Spring Roo 2.0

Lange Zeit war es bedrohlich still um das Rapid-Application-Development-Framework Spring Roo; manch einer ging bereits von einem Ende des Projekts aus. Nach der vor wenigen Monaten angekündigten vollständigen Überarbeitung ist Spring Roo nun mit einem ersten Meilenstein für Version 2.0 zurück und verkündet lauthals: „Ich bin doch noch gar nicht tot!“

Buchtipp: JavaServer Faces 2.2

Während sich „Mastering JavaServer Faces 2.2“ eindeutig als Buch für Fortgeschrittene positioniert, ist das vorliegende Werk mit „Grundlagen und erweiterte Konzepte“ untertitelt. Also ein Einsteigerbuch?

Early Draft für CDI 2.0 verfügbar

Seit fast einem Jahr befindet sich CDI 2.0, die nächste wichtige Iteration des Standards für Dependency Injection in Java, unter dem JSR Nummer 365 im Java Community Process. Nun hat die Expertentruppe um die Spec Leads Antoine Sabot-Durand und Pete Muir (beide Red Hat) der Community ein frühes Entwurfspapier zur Betrachtung freigegeben.

Vert.x: Sieg in Runde 3

Vert.x hat sich in den letzten Jahren als einer der wichtigsten Vertreter reaktiver, aktorenartiger Anwendungs-Frameworks etabliert. Am 24. Juni ist nun endlich das dritte Major Release mit einer Vielzahl an Neuerungen erschienen. In diesem Artikel werde ich einen kurzen Überblick zu den wichtigsten neuen Features und Änderungen geben.

Vert.x mit Maintenance-Release für die 2.1-Reihe

Vert.x ist eine leichtgewichtige, hochperformante Applikationsplattform für die JVM, die auf die Entwicklung reaktiver Mobile-, Web- und Enterprise-Anwendungen ausgerichtet ist. Nach der Veröffentlichung der dritten Hauptversion von Vert.x, steht nun ein Maintenance-Release der Vert.x 2.1-Reihe zur Verfügung. Die Version 2.1.6 soll vor allem denjenigen Vert.x-Nutzern Support anbieten, denen ein Upgrade auf Vert.x 3.0 zur Zeit noch nicht möglich ist.