Java

„Alle wissen, dass Java das Ding mit der Kaffeetasse ist“

Wer Java kennt, kennt auch die Kaffeetasse: Sie gehören einfach zusammen. Und wer in den letzten Jahrzehnten ein paar mal Radio gehört hat, der kennt wohl auch „Waterloo“ von Abba. Wie das jetzt zusammenpasst, fragen Sie sich? Das erklärt Ihnen Angelika Langer, die wir im Rahmen unserer Java-Geburtstagsumfrage nach Ihren Erfahrungen mit der Programmiersprache gefragt haben.

TIOBE Index September 2015: Google Go schafft es in die Top 50

Es ist mal wieder so weit: Ein neuer TIOBE-Index ist da. Tatsächlich ist einiges neu: Die Macher versprechen für diese Ausgabe des Trendbarometers einen verbesserten Algorithmus, der das Endergebnis von statistischen Ausreißern befreit. Doch das beeinflusst das Ranking der Programmiersprachen nur vereinzelt – das Sorgenkind Google Go, welches bei der Suchmethode, die TIOBE nutzt, eher benachteiligt schien, darf sich nun allerdings über einen Platz in den Top 50 freuen.

Jubula goes JUnit

Seit nunmehr zehn Jahren verfolgen wir im Jubula-Team das Ziel, Testautomatisierung für grafische Benutzeroberflächen zu ermöglichen, ohne dabei zwingend notwendig über tiefgehende Programmierkenntnisse im zugrunde liegenden UI-Toolkit oder im internen Aufbau der AUT (Application under Test) zu verfügen. Und auch auf unserem Weg zu Mars haben wir trotz der Einführung eines Java-API für Entwickler stets darauf geachtet, dieses Ziel nicht aus den Augen zu verlieren.

Apache Jackrabbit Oak 1.3.5 erschienen

Apache Jackrabbit ist ein Content Repository, das als Implementierung der offiziellen JCR-Spezifikation (Content Repository for Java Technology API; JSR 170 und 283) ins Rennen geht. Komplementär dazu wird das Unterprojekt Jackrabbit Oak entwickelt, das laut den Entwicklern als skalierbares, leistungsstarkes, hierarchisches Content-Repository zu sehen ist und als Fundament für hochwertige, moderne Webseiten und ähnlich anspruchsvolle Content-Anwendungen dienen soll.

„Gestatten, Javvy“ – Neue App für den leichten Java-Einstieg

Java Lernen leicht gemacht. Erst vor wenigen Monaten hat das Code-Teaching-Projekt Hello Code eine App für das Erlernen von Apples Programmiersprache Swift herausgebracht. Auf vielfach geäußerten Wunsch hin hat sich das Hello-Code-Team nun auch Java angenommen und kürzlich die App Javvy in Version 1.0 freigegeben. Die Entwickler versprechen mit Javvy nicht nur einen leichten Einstieg, sondern auch jede Menge Spaß mit Java…

„Oder bist du überhaupt nur eine Programmiersprache?“

Sie haben es sicherlich schon mitbekommen: Java feiert dieses Jahr seinen 20sten Geburtstag! Und so ein Jubiläum ist immer auch ein guter Grund, zurückzublicken. Daher haben wir Autoren und Leser gefragt, was sie mit der Programmiersprache verbindet. Warum Eberhard Wolff es nur vorteilhaft findet, dass ein Compiler die Werke des Entwicklers stumm erträgt, lesen Sie in der ersten Folge unserer Geburtstags-Interview-Serie.

Java 8 verstehen – Funktionale Interfaces und Mixins in Java

In seiner JAX-Session führt Heinz Kabutz (JavaSpecialists.eu) Interfaces vor und lässt das Publikum entscheiden, ob diese als funktionale Interfaces taugen oder nicht. Damit möchte er über die Verwirrung aufklären, die trotz aller Vorzüge der neuen Lambda-Syntax mit der Freigabe von Java 8 entstanden ist. In einer Live-Demo zeigt er anschließend, wie man mit funktionalen Interfaces und Default Methods Mixins in Java schreibt.

JUnit Lambda – Mehr als nur Zucker

Vermutlich gibt es sie, die Software, die einfach mal fertig ist. Fertige Software zeichnet sich dadurch aus, dass sie allenfalls noch gewartet wird, es aber keine nennenswerten Erweiterungen mehr gibt. In den Wartungsmodus übergegangen, sinkt dann auch das Interesse an den entsprechenden Projekten. Hinsichtlich funktionaler Erweiterungen hat man von ihnen nicht mehr viel zu erwarten… Hier setzt das Projekt JUnit Lambda an.

Aus der Java-Trickkiste: Code ohne Seiteneffekte

Funktionale Programmierung im üblichen Sinne hat zwei zentrale Merkmale: Funktionen und Seiteneffektfreiheit. Funktionen unterstützt Java seit der Einführung von Lambdas, aber das Programmieren ohne Seiteneffekte hat irgendwie den Sprung in die Java-Kultur noch nicht so recht geschafft. Der Artikel stellt dieses Paradigma vor und macht – hoffentlich – Lust darauf.