Java

Java – die Vierzehnte: Die Neuerungen der aktuellen Version auf einen Blick

„Languages must evolve, or they risk becoming irrelevant“, sagte Brian Goetz (Oracle) im November 2019 während seiner Präsentation „Java Language Futures“ bei der Devoxx in Belgien. Er ist als Java Language Architect maßgeblich daran beteiligt, dass Java trotz seiner 25 Jahre noch lange nicht zum alten Eisen gehört. In diesem Artikel werfen wir einen Blick auf die Neuerungen des JDK 14.

Project Leyden: Mehr Speed für Java durch Static Images

Langsame Startzeiten, großer Footprint, lange Dauer bis zur Höchstleistung: Das sind die Leiden vom (nicht mehr ganz so jungen) Java. Dass es dafür Lösungen gibt, beweisen einige Frameworks und Tools – wie die GraalVM – sehr eindrucksvoll. Warum also nicht auch für das „klassische“ Java und die HotSpot JVM? Project Leyden soll genau dies evaluieren. Das Heilmittel nennt sich Static Image.

Buchtipp: Beginning Jakarta EE

J2EE – neuerdings Jakarta – war in den letzten Jahren vor allem aufgrund der diversen Namens- und Eigentümeränderungen im Gespräch. Im Apress-Verlag erscheint nun ein Lehrbuch von Peter Späth, das angehenden Entwicklern zu einer holistischen Sichtweise verhelfen soll.

JEP 376: ZGC – Concurrent Thread-Stack Processing

Fast geschafft: Die Garbage Collection mit dem Z Garbage Collector ist schon fast komplett aus den berüchtigten Safepoints ausgebaut. Lediglich das Stack Processing läuft noch nicht wirklich nebenläufig. JEP 376 adressiert genau dieses Problem und soll endlich mit unnötigen Pausen Schluss machen.

Serverless Java: Infrastrukturoverhead reduzieren

Nach wie vor ist Java die erste Wahl, wenn es um Softwareentwicklung für den Unternehmenseinsatz geht [1]. Allein mit der Entwicklung einer Java-Software ist es allerdings nicht getan: Für den Produktiveinsatz werden Maschinen, Betriebssysteme, JREs, Application Server etc. benötigt – und als Grundlage für die eigentliche Funktionalität im Code auch große Frameworks und Bibliotheken. Dieser Overhead schmerzt umso mehr, je einfacher die eigentlich benötigte Funktionalität ist, denn er erschwert Entwicklung, Tests und Betrieb. Der Gegenentwurf: Serverless.

Git hat Geburtstag, die Zukunft von Java und Blockchain in Zeiten von COVID-19: Unsere Top-Themen der Woche

In der letzten Woche feierten wir nicht nur Ostern, sondern auch den 15. Geburtstag von Git! Wir sagen noch einmal: „Herzlichen Glückwunsch!“ Als kleine Osterüberraschung haben wir im entwickler.kiosk unser Go Special frei zugänglich gemacht. Für die Sieger unseres Ostergewinnspiels (das noch bis zum 19. April läuft) halten wir aber noch mehr bereit! Es lohnt sich, teilzunehmen.

FaaS or not to FaaS: Vorteile des Serverless-Paradigmas

In Zeiten, in denen immer größere Datenmengen verarbeitet werden und die Entwicklungsgeschwindigkeit in der IT – um mit der Konkurrenz mithalten zu können – einen zunehmenden Stellenwert hat, wird es immer wichtiger, skalierbar auf ein wachsendes Geschäftsvolumen reagieren zu können und einen schnellen Entwicklungs- und Innovationszyklus zu etablieren. Genau dabei kann Serverless helfen, da ein großer Teil der Komplexität des Betriebs entfällt und man dadurch Geschwindigkeit in die Entwicklung bringen kann.

Java 15, Akzeptanztests und Eclipse Theia – Unsere Top-Themen der Woche

Die ersten warmen Tage brachten uns nicht nur Java 14. Nein, auch Ankündigungen und erste JEPs lassen Erwartungen an Java 15 erblühen. Gleichzeitig zwitscherten die Vögel von den Dächern, dass Eclipse Theia endlich in Version 1.0 erschienen ist. Apropos Neuveröffentlichungen: Unser neues DevOps Magazine spross aus der Erde und unsere Entwicklerexperten geben Einblicke in ihre Überlebenstipps im Home Office. Das hier sind unsere Themen der vergangenen Woche.

Eclipse Theia versus VS Code: „Theia löst drei Dinge, die VS Code für unseren Zweck unbrauchbar macht“

Eclipse Theia ist ein quelloffener Code-Editor, der sowohl als Desktopanwendung als auch im Browser läuft. Die neu erschienene Version Theia 1.0 wird in der Ankündigung als „Open-Source-Alternative zu VS Code“ bezeichnet. Wir haben uns mit Theia-Erfinder Sven Efftinge über Unterschiede und Gemeinsamkeiten zwischen Theia und VS Code unterhalten.

Behavior-driven Development: Akzeptanztests in Java mit JGiven

Die meisten Entwickler wissen, was Komponententests sind, auch wenn sie selbst keine schreiben. Aber es gibt noch Hoffnung: Die Situation ändert sich, und immer mehr auf GitHub gehostete Projekte enthalten Unit-Tests. In einer Standardkonfiguration für Java-Projekte mit NetBeans, Maven und JUnit ist es nicht ganz so schwer, die ersten Zeilen Testcode zu erstellen. Neben dem Ansatz, der in Test-driven Development (TDD) verwendet wird, gibt es noch andere Technologien wie Behavior-driven Development (BDD), auch Akzeptanztests genannt, die wir in diesem Artikel vorstellen möchten.

Eclipse, WebAssembly und der digitale Kampf gegen das Virus – Unsere Top-Themen der Woche

Die letzte Woche umfasste ein riesiges Themenspektrum. Ganz vorne dabei: Der Hackathon, der von den großen Tech-Firmen der USA ausgerufen wurde, um den Corona-Virus zu bekämpfen. In der Java-Welt gab es bei uns hingegen einige spannende Interviews, wie zum Beispiel mit Thomas Huber und Christian Deck. In eigener Sache hatten wir auch Großes zu verkünden: unsere neue Webinar-Reihe Devs@Home begann letzte Woche mit gleich zwei Vorträgen.