Java

JEP 343 – Packaging Tool

A JEP a day keeps the Christmas blues away! Frei nach diesem Motto stellen wir euch in diesem Jahr zwischen den Jahren sämtliche JEPs der kommenden Java-Version vor. Ganze 16 JEPs haben es in Java 14 geschafft, deutlich mehr als es in den vorigen Versionen Java 12 und Java 13 vertreten waren (8 bzw. 5 JEPs).

JEP 305 – Pattern Matching for „instanceof“ (Preview)

A JEP a day keeps the Christmas blues away! Frei nach diesem Motto stellen wir euch in diesem Jahr zwischen den Jahren sämtliche JEPs der kommenden Java-Version vor. Ganze 16 JEPs haben es in Java 14 geschafft, deutlich mehr als es in den vorigen Versionen Java 12 und Java 13 vertreten waren (8 bzw. 5 JEPs).

Aufbau von evolutionären Architekturen

Die einzige Garantie in der Softwareentwicklung ist der Wandel. Viele der heutigen Tools, Technologien und Geschäftsmodelle werden bald nicht mehr existieren, sondern durch neuere ersetzt werden. Doch wie lässt sich in diesen sich ständig ändernden Zeiten in Sachen Architektur langfristig planen? Evolutionäre Architektur kann hierbei die Lösung sein, sagt Patrick Kua (N26) in seiner Session auf der W-JAX 2019 und erklärt, was es damit auf sich hat.

Neues Quickvote: Womit befassen Sie sich 2020?

Ein spannendes und ereignisreiches 2019 neigt sich dem Ende zu. Traditionell beginnt im Fernsehen nun wieder die Zeit der Jahresrückblicke. Doch bevor wir das vergangene Jahr Revue passieren lassen, interessiert uns, mit welchen Java-Technologien Sie sich im Jahr 2020 beschäftigen. Stimmen Sie ab!

Manuell oder automatisch? Die Codegenerierung für Java im Fokus

In diesem Artikel geht es um Codegenerierung, warum wir Code generieren müssen und wie es funktioniert. Zunächst möchte ich allgemein beschreiben, warum die Generierung von Code notwendig ist, und auch ein bisschen Theorie einfließen lassen (aber nicht zu viel). Außerdem geht es um die verschiedenen Phasen der Softwareentwicklung, in denen der Quellcode programmatisch generiert werden kann, und ich vergleiche die verschiedenen Ansätze. Nicht zuletzt gehe ich auf die Architektur und die Idee hinter einem spezifischen Tool ein, das in einer bestimmten Phase Code generiert.

Kubernetes 1.17, neues Golang-Framework & die DevOpsCon 2019 – Unsere Top-Themen der Woche

Vergangene Woche segelte Kubernetes 1.17 in den Hafen von JAXenter ein und hatte insgesamt 22 Erweiterungen mit an Bord. Ebenfalls neu erschienen ist Goyave – ein Go-Framework, das Entwicklern beim Erstellen von Webanwendungen unterstützt. Daneben haben wir auch einen Blick auf ein von Entwicklern ziemlich beliebtes Thema geworfen: Programmiersprachen. Was sonst noch wichtig war, erfahrt Ihr in unserem Wochenrückblick.

GitOps, Kotlin 1.4 & Elastic Stack 7.5 – Unsere Top-Themen der Woche

Vergangene Woche war der Nikolaus da und hatte vor allem ein paar Geschenke von der DevOpsCon 2019 aus München mitgebracht: Neben einem Interview mit Damon Edwards zum Thema DevOps, SRE und Runbook-Automatisierung, erklärte uns Gerd Aschemann (Freelancer) was GitOps eigentlich ist, welche Vorteile Jenkins-X hierfür mitbringt und welche Rolle Kubernetes dabei spielt. Zudem sind in der vergangenen Woche Kotlin 1.4 und Elastic Stack 7.5 erschienen.

Kotlin 1.4: Diese Features sind für 2020 geplant

Zwar soll Kotlin 1.4 erst im Frühjahr 2020 erscheinen, doch im Zuge der KotlinConf wurden neben ersten Highlights auch strategische Pläne der Programmiersprache bekanntgeben. Wir haben uns die wichtigsten Neuerungen und Ziele der kommenden Version einmal genauer angesehen.

Java Magazin 1.20 erschienen: GraalVM und die Jagd nach der Performance

Abenteuer, oder Âventiure, wie es im Mittelhochdeutschen noch hieß, sind die Grundlage für viele Geschichten und Sagen: Von höfischen Dichtungen, die von Artus und den Rittern der Tafelrunde erzählen, über die Helden aus Jules Vernes Romanen bis hin zu modernen Vertretern auf der Leinwand und in Videospielern wie Lara Croft oder Indiana Jones. Ikonisch dabei sind Gefahren, die überstanden werden müssen, und Schätze, die es zu bergen gilt. Der Grundtenor ist also die Spannung.

Einstieg in Quarkus, Spring Boot 2 & Docker – Top 10 der beliebtesten Themen im November

Weihnachten ist nicht mehr weit, doch bevor uns der ganze Trubel erreicht, gönnen wir uns eine kleine Verschnaufpause! Was käme hierfür gelegener als gute Lektüre. Lektüre in digitaler Form gab es auf JAXenter auch im Monat November reichlich: Ein Einführungsartikel in Quarkus erfreute sich großer Beliebtheit. Ebenso traf eine News über den Kauf von Docker-Enterprise durch Mirantis und ein Artikel zu CI/CD-Systemen für Kubernetes den Nerv zahlreicher Leser. Doch wer schafft es ganz oben aufs Treppchen?

EnterpriseTales: Micro Frontend Frameworks

Spotify, Zalando, DAZN: Alle tun es. Micro Frontends sind in der Industrie etabliert. Mittlerweile gibt es verschiedene Frameworks, die bei der Umsetzung dieses architektonischen Ansatzes für Web-Frontends verwendet werden können.

Deep Learning: Training von TensorFlow-Modellen mit JVM-Sprachen

Zwar gibt es mit Frameworks wie DL4J mächtige und umfangreiche Machine-Learning-Lösungen für die JVM, dennoch kann es in der Praxis vorkommen, dass der Einsatz von TensorFlow notwendig wird. Das kann beispielsweise der Fall sein, wenn es einen bestimmten Algorithmus nur in einer TensorFlow-Implementierung gibt und der Portierungsaufwand in ein anderes Framework zu hoch ist. Zwar interagiert man mit TensorFlow über ein Python API, die zugrunde liegende Engine jedoch ist in C++ geschrieben. Mit Hilfe der TensorFlow-Java-Wrapper-Bibliothek kann man deshalb sowohl Training als auch Inferenz von TensorFlow-Modellen aus der JVM heraus betreiben, ohne auf Python angewiesen zu sein. So können bestehende Schnittstellen, Datenquellen und Infrastruktur mit TensorFlow integriert werden, ohne die JVM zu verlassen.