Java

Was geht, GraalVM? Eine ausführliche Einführung in die GraalVM

Nun ist sie also draußen, die neue Java Virtual Machine (JVM) mit dem Namen GraalVM, über die einer von uns (Stephan) schon im vergangenen Frühjahr gebloggt hat [1]. Seit damals hat sich viel getan, die GraalVM hat die Java-Landschaft deutlich verändert. Twitter verwendet sie schon seit Jahren für seine Scala Microservices [2]. Die GraalVM beginnt jetzt auch in der etwas konservativeren Businesswelt Fuß zu fassen, insbesondere im Bereich der Cloud-nativen Anwendungen. Grund genug also, sich die GraalVM noch einmal genau und ausführlich anzusehen und die Frage zu beantworten, ob es sich lohnt, die gute alte JVM durch etwas Neues zu ersetzen.

Java Magazin 4.21 erschienen: Modern Agile

Es gibt viele Könige. Diese Aussage verwirrt, denn das Prinzip „König“ ist ja so definiert, dass es nur einen geben kann. Dennoch können wir auf eine wahre Königsflut zurückgreifen, selbst in diesen wenig aristokratischen Zeiten. König Fußball regiert die Welt, zum Beispiel; selbst in der Pandemie gibt es für der Deutschen liebsten Sport umfangreiche Ausnahmeregelungen, die sich manch ein Künstler wünschen würde.

Chaos Engineering bei der DB: Grundlagen, Prinzipien, Mehrwert und Praxis

Die Deutsche Bahn (DB) hat sich einer großen Herausforderung gestellt. Sie baut im laufenden Betrieb die komplette Vertriebsplattform neu. Dabei kommen moderne Technologien zur Anwendung wie etwa Microservices und Continuous Deployment. Conways Law berücksichtigend entsteht eine verteilte Systemlandschaft, in der fachliche Zuständigkeiten wie Ticket- oder Angebotserstellung klar verortet und fachlich separiert sind. Sie bietet die notwendige Flexibilität für eine kontinuierliche und zukunftsfähige Weiterentwicklung der Plattform.

Von Daten zum Modell und wieder zurück: Tools und Prozesse für MLOps

Ein Machine-Learning-Modell zu trainieren, wird immer einfacher. Aber das Modell zu bauen und zu trainieren, ist auch der einfache Teil. Die eigentliche Herausforderung besteht darin, ein Machine-Learning-System in Produktion zu bringen und dort verlässlich zu betreiben. Im Bereich der Softwareentwicklung haben wir dazu eine wesentliche Erkenntnis gewonnen: DevOps ist nicht länger nur nice to have, sondern absolut notwendig. Warum also nicht DevOps-Werkzeuge und Prozesse auch für Machine-Learning-Projekte einsetzen?

Auf pythonischen Spuren: Schließt Tribuo den Feature-Gap zwischen Python und Java?

Nicht zuletzt ob der breiten Verfügbarkeit von Bibliotheken hat sich Python im Laufe der letzten Jahre als Quasistandard im Bereich Machine Learning etabliert. Logisch, dass man bei Oracle diesem Trend nicht wirklich gern zusah – schließlich und endlich muss Java ja große Verbreitung haben, möchte man am Produkt ernsthaft Geld verdienen. Vor einiger Zeit stellte Oracle deshalb die hauseigene Bibliothek Tribuo unter eine quelloffene Lizenz.

JAX 2021: Frühbucher-Tickets noch bis Donnerstag, 11.2.

Die JAX 2021 findet vom 3. bis 7. Mai 2021 statt – mit Sicherheit! Wie schon zur letzten JAX im September planen wir die Konferenz als Hybrid-Veranstaltung: Lokal in der traditionsreichen Mainzer Rheingoldhalle und zugleich als Remote-Event, bei dem sämtliche Sessions Live gestreamt werden.

Touchless, Legacy-Software & Enterpise Search mit KI – Unsere Top-Themen der Woche

Der Winter kehrt zurück, doch während Väterchen Frost uns mitten im Februar zurück in den dicksten Winter reißen will, blicken wir in die Zukunft. Unter anderem in die Zukunft der Enterprise-Suche, die von der Revolution der künstlichen Intelligenz profitiert. Auch in die Zukunft der Digitalisierung, in der der Begriff „Touchless“ eine wichtige Rolle spielt, war in der vergangenen Woche Thema auf JAXenter. Die Vergangenheit sollte man als Entwickler aber nicht aus dem Auge verlieren: Legacy-Software kann nämlich großen Schaden anrichten.

Java Magazin 3.21 erschienen: Machine Learning in Java

Wer heute noch glaubt, dass die technologische Dystopie, die in der Terminator-Filmreihe gezeigt wird, nichts Anderes als völliger Humbug und wenig mehr als ein Gedankenspiel ist, irrt gewaltig. Schon heute bestimmen Maschinen unser Leben. Kein Krankenhaus, keine Industrie, keine Grundversorgung funktioniert heutzutage noch ohne Maschinen. Wie kann man schon eine ganze Stadt mit Nahrung versorgen ohne LKWs? Eins zu null für die Maschinen.

Pulsar Schema Registry: Einführung in Apache Pulsar – Teil 3

Wann immer zwei Systeme über ein Netzwerk Daten miteinander austauschen, ist die elementare Frage, in welchem Format dies geschehen soll – unabhängig davon, ob dieser Austausch synchron oder asynchron stattfindet. Bei Message-basierten Systemen hat diese Frage einen besonderen Stellenwert, da die teilnehmenden Systeme voneinander so wenig Kenntnis wie möglich haben sollten und die Datenmodellierung somit eine besonders hohe Priorität besitzt. Im Rahmen dieses Artikels möchten wir diskutieren, welche Möglichkeiten Apache Pulsar von Haus aus bietet, um mit Hilfe der enthaltenen Schema Registry einen performanten, zukunftssicheren und einfachen Austausch von Nachrichten zu ermöglichen.

Eine ausführliche Einführung in die GraalVM – Teil 2: Compiler und Co.

Ihr schreibt ein Programm, und euer Computer führt es aus. Aber habt ihr euch schon mal gefragt, wie das genau geht? Macht euch auf eine spannende Reise gefasst. Java führt euren Quelltext nicht einfach nur aus. Es beobachtet ihn die ganze Zeit, analysiert, optimiert, kompiliert, verwirft das Ergebnis, kompiliert noch mal – kurz, es schraubt während der ganzen Zeit an eurem Code. Was mit Eurem Quelltext passiert, wenn ihr gerade nicht hinschaut, ist diesmal Thema unserer Reihe.

In dubio pro Dukeo: JavaFX in einer neuen Ära mit GraalVM

Gluon veröffentlichte im September 2020 JavaFX 15 [1]. Die perfekte Gelegenheit, darüber zu sprechen, warum JavaFX [2] auf Desktop und Mobilgeräten so relevant ist. Nachfolgend wird das Cross-Kompilieren von Java-Anwendungen mit JavaFX für die Benutzeroberfläche, vom Backend bis zum Frontend, betrachtet. Oberstes Ziel jeder neuen Version von JavaFX ist es, die Abwärtskompatibilität sicherzustellen und mehr Software- und Hardwaretreiber zu unterstützen. Dabei steht Plattformstabilität und deren Kompatibilität für Entwickler und Unternehmen im Vordergrund, die in ihren geschäftskritischen Anwendungen auf Java und JavaFX angewiesen sind. Die GraalVM in Verbindung mit JavaFX ermöglicht neue Wege der Codekompilierung vom Backend bis zum Frontend.

Gut Ding will Weile haben: Was bringt die neue Version von Jakarta EE 9?

Nach über einem Jahr Entwicklungszeit ist vor wenigen Tagen nun endlich Jakarta EE 9 von der Eclipse Foundation veröffentlicht worden. Mit diesem Release wurde die lange angekündigte Umstellung der Paketnamen auf den neuen Namensraum durchgeführt. Grund genug, einen genaueren Blick auf die neue Version zu werfen und zu reflektieren, wie sich Jakarta EE unter dem Dach der Eclipse Foundation weiterentwickelt.

Pimp my Git: Tipps und Tricks für den Git-Alltag

In diesem Artikel werden Tipps und Tricks für Git anhand von Alltagssituationen vorgestellt. Die Autorin arbeitet mit Git am liebsten über einen Mix aus grafischen Werkzeugen und der Kommandozeile. Auch wenn im Artikel vieles mit der Nutzung der Kommandozeile vorgestellt wird, helfen einige Tipps auch, wenn die Entwicklerin ausschließlich mit einem grafischen Werkzeug arbeitet.

GraalVM 21: Espresso pusht Java auf Truffle

Oracles GraalVM ist aktuell eines der spannendsten Projekte im Java-Universum, wenn man von der Sprache und den Projekten wie Amber, Loom, Valhalla und so weiter einmal absieht. Die universelle virtuelle Maschine für polyglotte Entwicklung ist nun in Version 21 erschienen. Spannend ist: GraalVM 21 bringt das Tool Espresso mit sich, mit dem es sich Java auf Truffle gemütlich macht.

Pimp my Git: Tipps und Tricks für den Git-Alltag

In diesem Artikel werden Tipps und Tricks für Git anhand von Alltagssituationen vorgestellt. Die Autorin arbeitet mit Git am liebsten über einen Mix aus grafischen Werkzeugen und der Kommandozeile. Auch wenn im Artikel vieles mit der Nutzung der Kommandozeile vorgestellt wird, helfen einige Tipps auch, wenn die Entwicklerin ausschließlich mit einem grafischen Werkzeug arbeitet.

Record-Types, FinTech-Trends 2021 und KI-Assistenten – Unsere Top-Themen der Woche

Gute Vorsätze für das neue Jahr umfassen ja normalerweise mehr Aktivität. Aber warum selbst machen, wenn man KI-Assistenten hat? Was bleibt ist ggf. mehr Zeit für Kreativität und Produktivität! Oder vielleicht mal mit etwas Neuem beschäftigen? Etwa mit Record-Types, die es nun in Java gibt? Wer stattdessen einfach gerne in Erinnerungen schwelgt, der wird in unserem Jahresrückblick fündig. All das und mehr gab es letzte Woche auf JAXenter zu entdecken!