Java

Java 14 ist da! Stimmen zum Release & Infografik

Mit Java 14 ist die dritte Version seit dem letzten Release mit Long-Term-Support veröffentlicht worden. Java 12 und Java 13 wurden bzw. werden mit einer recht überschaubaren Anzahl an neuen Features ausgeliefert, für Java 14 ändert sich dieses Schema ein wenig. Trotz der neuen Veröffentlichungskadenz sind insgesamt 16 JEPs Teil des JDK, unter anderem eine überarbeitete Version der Text Blocks und das Pattern Matching für instanceof. Wir haben in die Community gehört und wie immer eine schöne Infografik für unsere Leser vorbereitet.

JavaFX 14: „Es gibt keine Gründe mehr, eine ältere Version von JavaFX zu verwenden, wenn man im Mobile-Umfeld unterwegs ist“

Wie der „große Bruder“ Java, hält auch JavaFX 14 diesmal wieder seine neue Release-Kadenz ein. Pünktlich zur Veröffentlichung der neuesten FX-Version, sprachen wir mit Johan Vos, Co-Lead von OpenJFX, Java Champion und Project Lead von OpenJDK Mobile, über die Neuerungen in JavaFX 14. Im ausführlichen Interview erklärt er zudem, welche Probleme bei der Zusammenarbeit zwischen JavaFX und der GraalVM aufgetreten sind und wie diese gelöst wurden. Und auch einen kleinen Ausblick darauf, was die Nutzer in JavaFX 15 erwarten wird, konnte unser Experte bereits geben.

JavaFX 14 veröffentlicht: Fokus auf Stabilität und zukunftsweisende Erweiterungen

JavaFX 14 ist da und bringt eine ganze Reihe an Bug Fixes und eine überschaubare Menge an Verbesserungen mit sich. Am wichtigsten ist aber wohl, dass auch dieser Release wieder pünktlich und zuverlässig erschienen ist. Es zeigt, dass die neue Release Cadence, das halbjährige Erscheinen von neuen Versionen, gut funktioniert. Änderungen an JavaFX fliessen so stetig und und wohlportioniert in den Alltag der Entwickler ein.

Gradle 6: Dependency-Management reloaded

Das kürzlich erschienene Release 6 des modernen Build-Tools bringt eine Menge neuer Features, die es erlauben, Java-, Groovy-, Kotlin- und Scala-Projekte besser zu strukturieren und zu modularisieren. Ein Highlight ist dabei die Einführung des Gradle-Module-Metadata-Formats, um Module mit reichhaltigen Metadaten zu publizieren und wiederzuverwenden.

JEP 374: Das Ende von Biased Locking

Komplexität und eine immer geringer werdende messbare Verbesserung der Performance: Diese beiden Faktoren haben für die Schaffung von JEP 374 gesorgt. Das Proposal sieht vor, Biased Locking mit Java 15 zu standardmäßig zu deaktivieren und schließlich in einem späteren Release komplett auszubauen.

JEP 373: Überarbeitung des DatagramSocket APIs

„Ohne Fleiß kein Preis“ heißt es aktuell bei den Java-Entwicklern: Die Überarbeitung des DatagramSocket APIs wurde gerade in den Stand eines offiziellen JEPs erhoben: JEP 373. In diesem wird vorgeschlagen, das API im Hinblick auf Aktualität und Wartbarkeit auf Vordermann zu bringen – ohne dabei die Rückwärtskompatibilität aus den Augen zu verlieren…

Gradle 6: Dependency-Management reloaded

Das kürzlich erschienene Release 6 des modernen Build-Tools bringt eine Menge neuer Features, die es erlauben, Java-, Groovy-, Kotlin- und Scala-Projekte besser zu strukturieren und zu modularisieren. Ein Highlight ist dabei die Einführung des Gradle-Module-Metadata-Formats, um Module mit reichhaltigen Metadaten zu publizieren und wiederzuverwenden.

KI-Whisky, Women in Tech und Serverless Java – Unsere Top-Themen der Woche

Diese Woche gab es spannende Neuigkeiten zu Serverless Java: Gleich drei Meister dieses Fachs gaben uns Interviews über die Zukunft dieser Technologie. Ebenso begeisterte uns der beste (und erste) KI-Whisky weltweit und pünktlich zum Weltfrauentag haben wir ein Interview mit Grace Jansen über Women in Tech geführt. Last but not least erklärte uns Jan Wolter, wie man Webseiten und Apps barriefrei gestaltet.

Serverless Java: „Docker und Kubernetes sind nur Brückentechnologien“

Ist Serverless noch ein Hype oder schon wirklich in der Softwareindustrie angekommen? Und was genau ist Serverless eigentlich? Im Interview mit Holger Reinhardt, Technical Fellow bei der Haufe Group, das wir im Zuge der Veröffentlichung seines neuesten Artikels aus dem aktuellen Java Magazin machten, sprachen wir über seine Definition von Serverless. Zudem beantwortet unser Experte die Fragen, warum Docker und Kubernetes nur Brückentechnologien sind und welche Programmiersprache er im Serverless-Kontext bevorzugt.

Serverless Java: „Serverless wird immer mehr an Bedeutung zunehmen“

Für viele schon Teil des Alltags, für andere noch ein etwas „wolkiges“ Thema: Serverless. Im Zuge der Veröffentlichung des aktuellen Java Magazin mit eben diesem Schwerpunkt haben wir mit zwei Experten zum Thema gesprochen: Christian Bannes, Lead Developer bei ip.labs GmbH, und Vadym Kazulkin, Head of Technology Strategy, ebenfalls bei ip.labs GmbH. Uns interessiert, was genau für die beiden Serverless ausmacht, wie groß die Bedeutung des Themas jetzt ist beziehungsweise in Zukunft sein wird und natürlich auch, was potenzielle Nachteile sind.

Serverless Java: „Wer in die Cloud geht und nur über Kosten nachdenkt, hat den Sinn und Zweck der Cloud nicht verstanden“

Ist Serverless noch ein Hype oder schon wirklich in der Softwareindustrie angekommen? Und was genau ist Serverless eigentlich? Wir sprachen mit Niko Köbler, freiberuflicher Softwareentwickler und Co-Lead der JUG Darmstadt, über diese Fragen im Zuge der Veröffentlichung seines neuesten Artikels aus dem aktuellen Java Magazin. Im Interview geht er außerdem auf das Framework Quarkus und Java im Kontext von Serverless-Computing ein.