Java EE

Zwischen Legacy und Zukunft: Not you father’s Java EE

Deutschland ist Java-EE-Land. Das bestätigen uns immer wieder Entwickler, die überwiegend im US-amerikanischen Markt oder auch in Großbritannien unterwegs sind. Dort haben sich, seit der großen Java-EE-Komplexitätskrise vor dem Erscheinen von Java EE 6 (im Jahre 2009), die meisten in Richtung alternativer Frameworks, vorwiegend Spring, orientiert. Und sind dort auch geblieben.

Early Draft für CDI 2.0 verfügbar

Seit fast einem Jahr befindet sich CDI 2.0, die nächste wichtige Iteration des Standards für Dependency Injection in Java, unter dem JSR Nummer 365 im Java Community Process. Nun hat die Expertentruppe um die Spec Leads Antoine Sabot-Durand und Pete Muir (beide Red Hat) der Community ein frühes Entwurfspapier zur Betrachtung freigegeben.

Red Hat kann auch Microservices – Wildfly Swarm

Microservices sind aktuell einer der Trends in der Softwarearchitektur. Natürlich sollte man mit solchen Buzzwords und Hype-Themen vorsichtig sein. Allerdings gibt es bereits einige Branchen-Größen (z. B. Netflix), die diesen Architekturstil produktiv einsetzen. Zudem ist mittlerweile auch eine Vielzahl von Bibliotheken im Microservices-Umfeld entstanden.

Asynchrone Message Listener in JMS 2.1: Die Meinung der Community ist gefragt

Der Java Message Service (JMS) ist ein wichtiger Bestandteil von Java EE, da er auf eine zuverlässige asynchrone Kommunikation zwischen den Komponenten verteilter Anwendungen abzielt. Zusammen mit einigen anderen Java Specification Requests (JSRs) aus Java EE 7 kann sich JMS 2.0 dem Wohlwollen der Community erfreuen. Einige Ausbesserungen, die sich das Team rund um den Projektverantwortlichen Nigel Deakin vorgenommen hat, fanden jedoch keinen Eingang in die aktuelle Version. Nun ist die Meinung der Community in Bezug auf JMS 2.1 gefragt.

Java EE oder Spring? Weder noch!

Die in der Java-Community erst vor kurzem wieder einmal aufgeflammte Diskussion „Spring versus Java EE“ geht in eine neue Runde. Oder vielleicht besser gesagt: Darüber hinaus. Denn wie Lukas Eder auf dem jOOQ-Blog klar stellt, ist das Problem aus seiner Sicht die Schwäche des (de facto) existierenden Java EE-Standards sowie die zur Zeit nicht existente Alernative zu Spring und Java EE.