Java EE

Jakarta EE 8: Release-Datum steht fest

Fast zwei Jahre ist es her, seit bekannt wurde, dass Java EE unter neuem Namen an die Eclipse Foundation gehen würde. Nun steht endlich das voraussichtliche Release-Datum für die erste Version unter der Ägide der Eclipse Foundation, Jakarta EE 8, fest. Aber auch sonst tut sich etwas in der Welt von Enterprise Java.

Noch viele offene Fragen bei Jakarta EE: Von Big Bang und Incremental Approach bis hin zu Spezifikationsnamen und -dokumenten

Viel tut sich momentan bei der Java Enterprise Edition: der Umzug nach Eclipse, die Umbenennung in Jakarta EE, der neue Community-getriebene Prozess, die Konsolidierung und Weiterentwicklung der Standards. In der neuen Kolumne „EE Insights“ hält uns Christian Kaltepoth auf dem Laufenden und versorgt uns mit Insider-Wissen aus dem Jakarta-EE-Universum.

Jakarta EE nach dem javax-Desaster – Kommt nun der Big Bang?

Die Zukunft von Jakarta EE wird aller Voraussicht nach ohne den Namespace javax stattfinden – zumindest, wenn es um die Weiterentwicklung der entsprechenden APIs geht. Diese Information traf die Community rund um Enterprise Java in der JAX-Woche wie ein Paukenschlag. Wie geht es nun weiter mit Jakarta EE? Auf welche Weise wird der Namespace ersetzt? Es gab viel zu besprechen. Tanja Obradovic, Jakarta EE Program Manager bei der Eclipse Foundation, stand uns Rede und Antwort.

Java Magazin 6.19 erschienen: Was kommt nach Java EE?

Freunde italienischer Kochkunst haben die Evolution der Softwarearchitektur einmal so beschrieben: In den 1990ern orientierte man sich beim Entwurf von Software an einem Teller Spaghetti. Doch bald änderten sich die Anforderungen und man empfand die Pasta als zu unübersichtlich, weshalb man sich der Lasagne-orientierten Architektur zuwandte – alles schön in Schichten aufbauen.

Eclipse MicroProfile 2.2: Updates für Fault Tolerance, OpenAPI, OpenTracing und den Rest Client

Die Arbeit an der von vielen als „Innovationsschmiede“ für Jakarta EE angesehenen Spezifikationssammlung geht weiter: Version 2.2 von MicroProfile enthält keine neuen Specs, hat aber Updates für die Fault Tolerance, OpenAPI, OpenTracing und Rest Client APIs im Gepäck. Wir haben uns angesehen, was es Neues im Bereich der Enterprise Java Microservices gibt.

Proposal, Prüfung & Prozesse: Warum dauert der Umzug von Jakarta EE so lange?

Der Tod von Java EE ist schon häufig prophezeit worden. Doch dann kam alles anders und es passierte, was wohl niemand für möglich gehalten hat. Oracle kündigte an, Java EE an die Eclipse Foundation zu übergeben. Der eigentliche Transfer wurde Ende 2017 eingeleitet, also vor über einem Jahr. Grund genug einmal genauer zu betrachten, was seit Beginn der Übergabe passiert ist und wie die Inkubationsphase bei der Eclipse Foundation im Detail abläuft.

Enterprise Tales: OpenAPI und Enterprise Java

Nachdem wir uns in der Kolumne der Oktober-Ausgabe dem OpenTracing-Standard gewidmet haben, wollen wir uns jetzt die OpenAPI-Spezifikation und deren Integration in das MicroProfile näher anschauen. Wie immer geht es dabei nicht nur darum, welche technischen Möglichkeiten der Standard liefert. Vielmehr wollen wir die Praxistauglichkeit der Spezifikation und die möglichen Anwendungsszenarien kritisch beleuchten und die verschiedenen Alternativen gegeneinander abwägen.

Jakarta EE im Klartext: „In einer perfekten Welt könnten sich mehrere Microservices eine gemeinsame SSO-Lösung teilen“

Na, auch ein wenig den Anschluss in Sachen Jakarta EE verloren? Das macht nichts. In unserer Interview-Reihe sprechen Experten der Enterprise-Java-Szene Klartext darüber, was sich im Laufe der letzten Wochen und Monate verändert hat und in welche Richtung sich Jakarta EE entwickelt. Zentrales Thema ist dabei unter anderem, wie Jakarta EE zum neuen Zuhause für Cloud-native Java werden soll. Unser heutiger Gast ist Werner Keil, Java-EE-Experte und Agile Coach. Ab geht die Reise ins Jakarta-EE-Universum!