Java

Java 14: Das JDK ist in der zweiten Rampdown-Phase

Mit Java 14 ist die dritte Version seit dem letzten Release mit Long-Term-Support in Arbeit. Java 12 und Java 13 wurden bzw. werden mit einer recht überschaubaren Anzahl an neuen Features ausgeliefert, für Java 14 wird sich dieses Schema aller Voraussicht nach ein wenig ändern. Trotz der neuen Veröffentlichungskadenz sind insgesamt 16 JEPs auf dem Weg ins JDK, unter anderem eine überarbeitete Version der Text Blocks und das Pattern Matching für instanceof. Nun hat die zweite Rampdown-Phase begonnen.

Gradle: Neues Plug-in gegen Flaky-Tests veröffentlicht

Software ist eine binäre Angelegenheit. Nullen und Einsen. Wahr oder Falsch. Sogenannte „flaky“ Tests widersprechen diesem einfachen Prinzip: Gemeint sind Tests, die verschiedene Ergebnisse für die gleichen Tasks ausgeben. Mit einem neuen Plug-in will man im Hause Gradle diese Störenfriede dezent loswerden.

Top 10 JAXenter-Videos 2019

Ob JAX oder W-JAX: Mehrfach im Jahr versammeln sich Java-Begeisterte auf Entwicklerkonferenzen. Um Ihnen auch nach der Konferenz die Möglichkeit zu geben, eine Session in Ruhe anzusehen, waren wir mit der Kamera vor Ort und haben ausgewählte Vorträge aufgenommen. Welche Videos im letzten Jahr besonders oft geklickt wurden? So viel sei gesagt: Neben Java Value Types und Spring Boot konnten Sie sich vor allem für das Thema Microservices begeistern.

Das eierlegende Truffle-Schwein: Neue polyglotte Programmierung auf der JVM

Viele, die im Java-Umfeld unterwegs sind, werden von ihr gehört haben: der sagenumwobenen GraalVM. Diese „magische“ neue Virtual Machine für Java soll vor allem für blanke Performance sorgen, indem sie den Java-Bytecode in nativen Code kompiliert. Dadurch fällt insbesondere der Start-up-Overhead weg, da weite Teile der Initialisierung bereits vom Compiler erledigt werden. So oder so ähnlich ist es vielerorts zu lesen. Doch das ist bei weitem nicht das einzige Feature, das Oracle der GraalVM gegeben hat. Hinzu kommt, dass sie zu nichts weniger das Potenzial hat, als eine neue Ära der polyglotten Programmierung auf der JVM einzuläuten. Die Rede ist vom Truffle API, einem generischen Framework zur Implementierung von Interpretern.

Womit befassen Sie sich 2020 – So haben Sie abgestimmt!

Egal ob im Bereich Container, Tooling oder Big Data – Trends im Bereich Java gibt es viele. Doch welche Java-Technologien stehen 2020 auf Ihrer Agenda? Wir wollten es genauer wissen und haben Sie bereits 2019 gefragt, womit Sie sich 2020 eigentlich befassen werden. Nun ist die Umfrage beendet und zeigt ein klares Ergebnis.

SQL im 21. Jahrhundert

Die Einführung neuer QL-Sprachen erfreut sich momentan großer Beliebtheit. Erst im Sommer machte Amazon mit der Einführung von PartiQL einen neuen Vorstoß in diese Richtung. Bei diesem QL-Wildwuchs darf man das Original aber nicht aus den Augen verlieren. Was wurde eigentlich aus SQL? Steckt es tatsächlich noch in den 90ern fest? Natürlich nicht. Ein Update für Entwickler.

GraalVM startet durch: Oracles vielsprachige Virtual Machine im Java-Ökosystem

Die GraalVM ist eine universelle Virtuelle Maschine (VM) für Anwendungen, die in den JVM-basierten Programmiersprachen Java, Scala und Kotlin, den dynamischen Sprachen JavaScript, R, Ruby und Python und den LLVM-basierten Sprachen C/C++ geschrieben wurden [1]. Im Oktober 2019 wurde die auf dem JDK-8-Update 231 basierende GraalVM 19.2.1 veröffentlicht, die Performanceverbesserungen und polyglotte Unterstützung für verschiedene Programmiersprachen bietet. Sie ermöglicht die Sprachinteroperabilität in einer gemeinsamen Laufzeitumgebung und kann eigenständig oder im Kontext von OpenJDK, Node.js sowie der Oracle-Datenbank betrieben werden. Die GraalVM kann wahlweise als Open Source Community Edition (CE) oder als Enterprise Edition (EE) mit OTN-Lizenz verwendet werden.

Java statt C – Raspberry Pi GPIO mit Java

Für kleine Steuerungsaufgaben werden zunehmend serienmäßige, preiswerte Standardkleincomputer wie der Raspberry Pi eingesetzt. Unter entsprechenden Randbedingungen und mit der Programmiersprache C geht das durchaus. Aber funktioniert das Ganze – das heißt insbesondere auch die Ansteuerung von Ein- und Ausgabe (General Purpose IO) – auch mit Java?

JEP 368 – Text Blocks (Second Preview)

A JEP a day keeps the Christmas blues away! Frei nach diesem Motto stellen wir euch in diesem Jahr zwischen den Jahren sämtliche JEPs der kommenden Java-Version vor. Ganze 16 JEPs haben es in Java 14 geschafft, deutlich mehr als es in den vorigen Versionen Java 12 und Java 13 vertreten waren (8 bzw. 5 JEPs).