Suche
Interview

„Es wichtig, wiederkehrende Aufgaben, wie Testen und Deployment, von Anfang an zu automatisieren“

Die Architektur von Software richtig zu planen, ist alles andere als einfach. Oft kommt es während oder nach Abschluss eines Projektes zu Problem. Was man dagegen tun kann, erklärt Michael Simons, Senior Consultant bei innoQ Deutschland, im Interview. Darüber hinaus sprachen wir mit ihm über seine Lieblingsfeatures in Spring Boot 2 und welche interessanten Entwicklungen es im Spring-Universum derzeit gibt.

Deep Learning: Es ist Zeit für eine Demokratisierung der Technologie

Deep Learning gehört derzeit wohl zu den heißesten Themen im Bereich der Software-Entwicklung. Manche AI-Experten meinen gar, Deep Learning führe zu einer komplett neuen Art von Software, sozusagen einer Software 2.0. Wir haben uns mit Shirin Glander und Uwe Friedrichsen, die beide auf der JAX 2018 eine Einführung in Deep Learning geben, über solche Zukunftsaussichten unterhalten. Außerdem klären wir, wie man heute schon ganz praktisch Deep Learning in eigenen Projekten einsetzen kann.

Machine Learning: „Schritt für Schritt fallen alle moralischen Bedenken!“

Seit Jahren erfreut sich die LEGO Mindstorms Competition auf der JAX einer gigantischen Beliebtheit: Manche Teilnehmer reisen extra hierfür nach Mainz. Im Interview spricht Bernhard Löwenstein, Inhaber von Lion Enterprises und Chef der LEGO Mindstorms Competition, über die diesjährige Aufgabenstellung, Machine Learning und Künstliche Intelligenz. Außerdem erklärt er, warum und wie Kinder und Jugendliche programmatische Problemstellungen anders lösen als Erwachsene.

„Docker war die treibende Kraft hinter der Container-Bewegung“

Docker ist vor Kurzem fünf Jahre alt geworden! Anlässlich dieses Meilensteins haben wir mit David Messina, CMO bei Docker, über die letzten fünf Jahre in der Container-Welt gesprochen. Im Interview gibt David Einblicke in die aktuellen Entwicklungen bei Docker, erinnert sich, wie Docker zum Aushängeschild für Container wurde, und gibt einen kleinen Ausblick auf das, was für 2018 geplant ist.

Data Science in der Industrie: Nicht reden, sondern loslegen!

Glaubt man vielen Zukunftsszenarien, so ist die Arbeitswelt von morgen vorgezeichnet: Der Mensch wird im Rahmen der technischen Datenevolution zunehmend entmündigt. Doch ist die datengestützte Technologie nur negativ zu bewerten? Anlässlich der Internet of Things Conference in München sprachen wir zu diesem spannenden Thema mit dem Speaker und Data Science-Spezialisten Dr. Tobias Brombach.

Neue Kubernetes-Plattform: Kublr stellt sich vor

Kubernetes hat einen neuen Verbündeten: Kublr stellt eine offene, einfach zu bedienende Kubernetes-Plattform für Unternehmen zur Verfügung, die nicht an eine bestimmte Cloud, PaaS oder ein bestimmtes OS gebunden ist. Wir haben mit Slava Koltovich, CEO von Kublr, über das Vorhaben gesprochen, mit der neuen Plattform den Kubernetes-Markt aufzurütteln.

Architektur-Trends unter der Lupe: „DDD, Event-Sourcing und CQRS ergänzen sich ausgezeichnet“

Domain-driven Design, Event-Sourcing und CQRS werden im Zuge aktueller Diskussionen um Software-Architektur oft in einem Atemzug genannt. Doch inwiefern passen diese Konzepte zueinander? Im Gespräch mit Golo Roden, CTO der the native web GmbH und Sprecher auf den JavaScript Days 2018, klären wir, wo die jeweiligen Stärken der Ansätze liegen, wie sie sich zum Trendthema Microservices verhalten und welche Frameworks bei der Umsetzung in die Praxis helfen.

Was ist eigentlich Redux?

Wie funktioniert Redux? Was sind die Vorteile vom Debuggen? Und was hat Redux eigentlich mit React zu tun? All diese Fragen beantwortet Tobias Struckmeier, Software Entwickler bei Crosscan, im Interview mit Mirko Hillert zu den React Days 2017. Er erklärt zudem, wie man mit den Entwicklertools von Redux ein wenig durch die Zeit reisen kann…

Der Weg von Scrum zum crossfunktionalen, selbstorganisierten Team

Ist Ihre Entwicklungsabteilung in agilen Teams organisiert? Ja? So weit, so gut! Doch wie sieht es mit der Kommunikation mit anderen Abteilungen aus? Allzu oft hört hier die Agilität auf, und die alten bürokratischen Prozesse übernehmen wieder das Ruder. Wie wäre es aber, Agilität auf das gesamte Unternehmen zu übertragen? Steffen Behn und Tina Dreimann erzählen im Interview, wie dieser Weg beschritten werden kann: der Weg vom Scrum-Team zur crossfunktionalen, selbstorganisierten Gruppe nach dem Spotify-Modell.