Suche
#Internet of Things

Eclipse Weekly: Eclipse Neon.2 und die Wahl des Board of Directors

40 Tage regnete es während der biblischen Sintflut, 40 Wochen dauert eine Schwangerschaft im Schnitt und 40 Jahre muss ein Bundespräsident mindestens alt sein. Es gibt viele symbolträchtige Assoziationen mit der Zahl 40, in dieser Woche eine mehr: 40 Ausgaben Eclipse Weekly gibt es seit heute. Diesmal berichten wir über die Neuerungen in Eclipse Neon.2, openHAB 2.0 und die Wahl des Eclipse Board of Directors.

openHAB 2 ist da: Smart-Home-Projekt wird einsteigerfreundlicher

Die neue Version 2.0 von openHAB ist ein großer Schritt für das Home-Automation-Projekt. Projektgründer Kai Kreuzer wirft in seinem Blogpost einen detaillierten Blick auf die Neuerungen. Vor allem Neueinsteigern wird mit einem einfacheren Setup und Konfigurationen über UIs geholfen. Alte Hasen freuen sich über die Integration neuer Technologien.

Interoperabilität im IoT: Das wollen uns die Dinge sagen, wenn sie miteinander reden

Was sagen uns die Dinge, wenn sie miteinander sprechen? Nutzer und Entwickler von IoE-Anwendungen müssen mit der fundamentalen Herausforderung leben, dass die Dinge, die man für spannende Use Cases bräuchte, im Internet nicht zu finden sind oder aber nur in technologischen Silos, und dann auch noch in Sprachen, die niemand versteht. So können wir nicht auf sie zugreifen und wenn, dann wissen wir nicht, was sie uns eigentlich zu sagen haben. In ihrer Session auf der IoT Conference 2016 schlüsseln Thomas Eichstädt-Engelen und Dr. Boris Maurer auf, wie das Problem der Interoperabilität zu lösen ist und was uns die Dinge sagen wollen, wenn sie anfangen, miteinander zu reden.

Bluetooth Low Energy in JavaScript und Node.js

Bluetooth Low Energy wird im Bereich des Internet of Things immer interessanter. Sei es, um vom Smartphone den Fitness-Tracker auszulesen oder um von einem Raspberry Pi auf die Messwerte von verschiedenen Sensoren zuzugreifen. Über die Node.js-Module bleno und noble lässt sich die Kommunikation zwischen BLE-Geräten auch unter JavaScript nutzen.

Inside IoT: Raspberry Pi Compute Module 3, Google Nest in Deutschland & Taxi-Flotte von Waymo

Die Highlights aus dem IoT-Universum. In dieser Woche wurde das Compute Module 3 von der Raspberry Pi Foundation veröffentlicht, Google Nest kommt nach Deutschland und Intel stellt seine neue IoT-Plattform für den Handel vor. Außerdem plant Waymo eine eigene Taxi-Flotte und spricht von unhackbaren Autos und mit Kissenger gibt es ein Device, das Fernbeziehungen leichter machen soll.

Inside IoT: Amazon Alexa in Connected Cars, Jobpotenzial für IoT-Experten & Google Home im Zwiegespräch

Die Highlights aus dem IoT-Universum. In dieser Woche präsentiert die ZigBee Alliance mit dotdot eine universelle Sprache fürs IoT, Amazon Alexa kommt in Connected Cars und Microsoft stellt eine Plattform zum vernetzten Fahren vor. Außerdem will Symantec mit einem neuen Router mehr Sicherheit fürs IoT bieten, es geht um das Jobpotenzial für IoT-Experten und zwei Google-Home-Geräte, Vladimir und Estragon, führen ein Zwiegespräch.

Eclipse Weekly: Wird “Eclipse Two” 2017 zur Bedrohung für die klassische Eclipse IDE?

Das neue Jahr startet für das Eclipse-Universum mit einem Paukenschlag: Doug Schaefer plant mit seinem Projekt “Eclipse Two”, die klassische Eclipse IDE abzulösen. Eclipse Orion erreichte unterdessen Version 13 und läutet damit neue Zeiten ein. Außerdem blicken wir mit Benjamin Cabé darauf zurück, was das Jahr 2016 für Eclipse IoT zu bieten hatte und Ian Skerrett verrät, was im IoT-Bereich für das kommende Jahr zu erwarten ist.

Die Tech-Highlights 2016

Zum Abschluss des Jahres haben wir wieder unsere JAXenter-Experten gebeten, ein wenig aus dem Nähkästchen zu plaudern. Sie haben uns ihre Tech-Highlights für das Jahr 2016 verraten: von Eclipse, über Roboter bis zur Spiele-Engine. Auch der Dauerbrenner Microservices fehlt natürlich nicht. Lob und Tadel bekam Oracle zu hören.

Inside IoT: Rainbow HAT, Neues von Googles Self-Driving Car & Ihr neuer virtueller Freund

Die Highlights aus dem IoT-Universum. In dieser Woche stellen wir euch mit Rainbow HAT eine Starter-Plattform für Android Things auf Raspberry Pi vor, haben neue Infos zu Googles Self-Driving Car und werfen einen Blick auf BMWs neue Technologie für Connected Cars. Außerdem verkündet die openHAB Foundation ihre volle Einsatzfähigkeit und mit Gatebox steht ein virtueller Assistent für die einsamen Stunden zur Verfügung.

Die Dreifaltigkeit des Internets der Dinge

Eine IoT-Architektur besteht aus drei Bausteinen: erstens einem Device, an dem Daten gemessen werden, zweitens einem Gateway, das die erfassten Daten auf Konsistenz überprüft und für die Weiterleitung aggregiert sowie drittens dem Rechenzentrum oder der Cloud, wo die entscheidungsrelevante Aufbereitung der Daten erfolgt. Ein einfaches und schrittweise weiter verfeinertes Beispiels zeigt die einzelnen Komponenten und deren Zusammenspiel.

Inside IoT: Byebye Google Car, SUSE kommt auf Raspberry Pi 3 & Google Home öffnet sich für Entwickler

Die Highlights aus dem IoT-Universum. In dieser Woche haben wir wieder eine ganze Reihe spannender Neuigkeiten für euch. Im Fokus steht die Meldung, dass Google die Entwicklung eigener selbstfahrender Autos stoppt. Zudem ist mit SUSE Linux Enterprise Server erstmals ein 64-Bit-OS für Raspberry Pi 3 erhältlich, Google öffnet Google Home für Entwickler und Cortana kommt auf IoT-Devices mit Bildschirm. Des Weiteren tritt die Astro Pi Challenge in Phase 2 ein und der Raspberry Pi wird zum Weihnachtsbaum.

IoTCon 2017: Noch bis 15. Dezember anmelden und sparen

Die IoTCon im März 2017 in München vereint wieder die vielfältigen Themen des IoT unter einem Dach. Von der Idee, dem Prototyping über die Auswahl der passenden Technologien bis zum fertigen Geschäftsmodell reicht das Spektrum der Vorträge. Sichern Sie sich noch bis Donnerstag den 15. Dezember Gratis-Workshop-Tag, Smartwatch und dicke Rabatte.

Google öffnet Google Home für Entwickler

Google öffnet mit Conversational Actions sein Google Home für Entwickler. Damit schließt der Konzern beim Thema Home Automation mit den Skills von Amazons Alexa auf. Entwickler in Deutschland müssen sich aber noch ein wenig gedulden. Die Markteinführung von Google Home ist offiziell erst für Frühjahr 2017 geplant.