Frameworks

Frameworks sind Rahmenwerke.

Eclipse Weekly: Kotlin in Eclipse, Sirius in Neon und ob mit FEEP Vogelgezwitscher gemeint ist

Der finale Countdown läuft: Nur noch zwei Wochen bis Eclipse Neon endlich veröffentlicht wird. Doch dazu an anderer Stelle mehr, denn nun ist es erst einmal wieder Zeit für unsere wöchentliche Berichterstattung über die Geschehnisse im Eclipse-Universum. In dieser Woche möchten wir euch einen kleinen Vorgeschmack auf Sirius unter Eclipse Neon geben und berichten, worum es sich bei FEEP handelt.

Netty 4.1.0: Finales Release bringt Codecs für MQTT, SMTP und Stomp sowie Android-Unterstützung

Mehr als zwei Jahre Entwicklungszeit stecken in Netty 4.1.0, das nun endlich das Beta-Stadium verlässt und Nutzern mit der Final-Version eine ganze Reihe neuer Features an die Hand gibt. In den beiden Jahren ist eine ganze Menge Arbeit in das Client-Server-Framework geflossen, etliche Bugs wurden gefixt und viele neue Protokolle werden nun unterstützt. Für Android-Entwickler gibt es ebenfalls gute Neuigkeiten.

Apache Log4j 2.6 läuft nun auch ohne Müll

Das beliebte Logging-Framework Apache Log4j wurde speziell für das Aufzeichnen der Verhaltensweisen von Applikationen entwickelt. Mit Log4j 2 wurde das mittlerweile veraltete Log4j 1.x abgelöst, durch neue Funktionen erweitert und grundsätzlich überarbeitet. Jetzt ist die aktuelle Version Apache Log4j 2.6 erschienen, in der die Möglichkeit eingeführt wurde, Log4j auch „Garbage-Free“ auszuführen.

Java-Framework CUBA geht (teilweise) Open Source

Die Java-Plattform CUBA und das zugehörige Rapid-Application-Development-Tool CUBA Studio sind jetzt – zumindest in Teilen – Open Source. Doch was bedeutet das genau? Und welche neue Verbesserungen, Features und Bug-Fixes halten die neuen Versionen bereit? Ein kurzer Überblick.

BootsFaces 0.8.5 erschienen: Elf neue Komponenten

Der Nachfolger von BootsFaces 0.8.1 war als kleines Bugfix-Release geplant, aber es hat nicht sollen sein: in die neue Version 0.8.5 sind 240 Commits eingeflossen. Neben den vielen Bugfixes, bringt die neue Version auch elf neue Komponenten. Für aktuell noch nicht behobene Fehler gibt es Workarounds.

Diagramme für User

Die gängigen Eclipse-Frameworks für grafische Editoren sind darauf optimiert, dem Entwickler für möglichst wenig Aufwand möglichst viele Funktionen zu bieten. Stellt man aber statt des Entwicklers den Endbenutzer in den Mittelpunkt, kommt man auf ganz andere Anforderungen und zu einem neuen Framework.

Neu im Eclipse-Universum: OSBP – die Entwicklungsplattform für Business-Anwendungen

Die Open Standard Business Platform (OSBP) umfasst eine modellbasierte „Softwarefabrik“, bestehend aus erweiterbaren Frameworks, Tools und Laufzeitumgebungen für das Erstellen, Deployen und Managen von Business-Anwendungen über den gesamten Lebenszyklus hinweg. Das neue Proposal für Eclipse hat sich nicht weniger als die Einführung einer Komplettlösung für die Entwicklung von Business-Anwendungen vorgenommen.

Innovative Suche nach Codesnippets: Bing Browser stellt neues Feature vor

Wenn man dieser Tage an Innovationen im Bereich Suchmaschinentechnik denkt, dann denkt man wohl in erster Linie an Google. Das Unternehmen aus Mountain View ist mittlerweile so sehr zum Platzhirsch geworden, dass die vielen Alternativen meist nur noch belächelt werden. Doch Microsoft gibt mit Bing den Kampf um die User nicht auf und präsentiert ein vor allem für Programmierer nützliches Feature: Die Suche nach Codesnippets.

Eclipse Che: Der Untergang der klassischen Eclipse IDE?

Tyler Jewell, Leiter des Projektes Eclipse Che, kann stolz auf sich und sein Team von Entwicklern sein. Selten hat ein Eclipse-Projekt jüngeren Datums so viel Resonanz erhalten. Doch eine Frage schwelte bislang unbeantwortet im Raum: Ist Eclipse Che angetreten, um die traditionelle Eclipse IDE abzulösen?

Ein frischer Look für Eclipse: Clean Sheet

Clean Sheet, das ergonomische Theme für die Eclipse Java IDE, ist in der neusten Version nun auch für Nutzer von Mac OS X verfügbar. Das Design ist darauf ausgerichtet, visueller Erschöpfung und müden Augen vorzubeugen, stellt die Lesbarkeit ins Zentrum und basiert auf einem sauberen und nicht blendenden Erscheinungsbild. Was genau unterscheidet dieses UI-Theme aber nun in ergonomischer Hinsicht von konventionellen Alternativen?

Feathers 2.0: Quelloffenes Framework verspricht Echtzeitanwendungen in Rekordzeit

Feathers 2.0, das sich selbst als minimalistisches und gleichzeitig flexibles JavaScript/Microservice-Web-Framework für Node.js bezeichnet, positioniert sich als Plattform für die Erstellung von Echtzeit-Anwendungen und -APIs. Dabei verspricht Feathers eine Entwicklung in Rekordzeit: Prototypen sollen in Minuten, flexible, skalierbare und für den produktiven Einsatz bereite Applikationen innerhalb von Tagen realisierbar sein.

Eclipse Dropwizard Tools werden Open Source

Das Java-Framework Dropwizard kombiniert die Standardtechnologien Jetty, Jersey, Jackson, Logback, Hibernate Validator, Metrics, JDBI, Hibernate und Liquibase und stellt damit einen kompletten Stack für die Erstellung von REST-APIs dar. Der Application-Lifecycle-Management-Lösungs-Anbieter Tasktop hat mit den Eclipse Dropwizard Tools nun einige quelloffene Werkzeuge zur Verfügung gestellt, mit der Dropwizard-Anwendungen in Eclipse leichter zum Laufen gebracht werden sollen.

Machine Learning Framework Datumbox ist mit Version 0.7.0 jetzt schneller

Das Ziel des Frameworks Datumbox ist es, Algorithmen für Maschinelles Lernen einfach in produktiven Code zu integrieren. Dafür unterstützt die Version 0.7.0 jetzt Multi-threading und soll Festplatten-basiertes Training schneller machen – also Trainingsmodelle, die Daten nicht in den Speicher laden. Außerdem hat sich auch einiges bei den Algorithmen selbst getan.