Ethereum

Blockchain – Ein Lagebericht zu Kryptowährungen

Das Jahr 2017 war das wohl eines der bewegendsten in der bisherigen Geschichte der noch jungen Kryptowährungen. Extrem volatile Märkte, weitreichende Änderungen im Bereich der gesetzlichen Reglementierungen und immer mehr interessierte User. Der Branchendienst CoinDesk hat eine Umfrage durchgeführt, um den Entwicklungen nachzuspüren und kommende Trends zu erkennen.

Grundkurs Ethereum: Eine Einführung in die Kryptowährung

Der Kurs von Bitcoin schießt durch die Decke und die Blockchain ist in aller Munde: Kryptowährungen haben es mittlerweile sogar in die Abendnachrichten geschafft. Doch wer glaubt, dass Bitcoin die einzige digitale Währung ist, der irrt sich gewaltig. Längst gibt es lukrative Alternativen, eine davon ist Ether. Diese Kryptowährung basiert auf der Ethereum Blockchain, unser Autor Jakob Mayer erklärt die Grundlagen von Ethereum und die Unterschiede zu Bitcoin.

Blockchains müssen anwendbarer werden: Vier Herausforderungen limitieren die Adoption

Wie kann man die Anwendung von Blockchains vereinfachen? Zunächst müssen die Herausforderungen identifiziert und angepackt werden, die die Adoption im Mainstream begrenzen. Wir haben mit Matthew Spoke, CEO von Nuco und Gründungsmitglied der Enterprise Ethereum Foundation, über die Gefahren der Fragmentierung von Blockchains gesprochen. Außerdem erklärt er, wie Aion helfen kann, diese Lücken in der Branche zu schließen und wie man Blockchains in den Mainstream bringen kann.

Die Ethereum Blockchain – eine Einführung

Ethereum ist der zweite große Wurf in Sachen Blockchain-Technologie, Bitcoin war der erste. Digitale Währung und kryptografische Zahlungen trafen den Nerv der Zeit inmitten der tobenden Finanzkrise. Bei Bitcoin geht es eigentlich immer nur um Zahlungen in eine Richtung – was im Gegenzug geschieht, hängt irgendwie in der Luft. Genau da geht Ethereum mit programmierbaren Zug-um-Zug-Geschäften weiter und nennt die zur Ausführung kommenden Programme einfach Contracts.