Eclipse

Neues Projekthandbuch: Wie startet man ein Eclipse-Projekt?

Wayne Beaton, Director of Open Source Projects bei der Eclipse Foundation, hat die letzten Monate mit einer kompletten Überarbeitung der Dokumentation für Projekte und Committer verbracht. Der nun vorgestellte erste Entwurf, so Beaton, kommt der inhaltlichen Vollständigkeit bereits sehr nahe. Wir stellen einige Auszüge des Regelwerks vor.

Top 10 der Eclipse-Downloads: Welche Plug-ins sind begehrt?

Auf dem Eclipse-Marktplatz werden viele Plug-ins angeboten. Vor einiger Zeit haben wir die zehn Plug-ins mit den besten User-Bewertungen vorgestellt. Viele Sternchen bedeuten hier aber noch lange keine große Verbreitung. Welche Eclipse-Plug-ins insgesamt am häufigsten heruntergeladen werden, haben wir in den Top Ten der Eclipse-Downloads zusammengestellt.

Microsoft stellt Android-Emulator für Eclipse ADT und Android Studio bereit

Der Microsoft Emulator für Android soll die Entwicklung von Android-Applikationen ermöglichen, ohne dafür das gesamte Visual-Studio-Paket installieren zu müssen, so ein offizieller Blogpost. Damit setzt Microsoft seinen kooperativen Kurs in Richtung Android fort. Der Emulator steht als eigenständiger Download zur Verfügung und soll die Interaktion mit anderen Entwicklungsumgebungen für Android vereinfachen.

Die neuen GEF4-Komponenten in Eclipse Mars

Kaum ein anderes Eclipse-Projekt kann auf eine ähnlich lange Geschichte zurückblicken wie das Graphical Editing Framework (GEF). Seit 2002 ist GEF fester Bestandteil des Eclipse-Ökosystems, und seit der Einführung des Simultaneous Releases im Jahr 2006 gab es keines ohne GEF-Beteiligung. Auch beim Mars-Release im Juni dieses Jahres wird GEF selbstverständlich nicht fehlen. Dieses Mal aber ist etwas besonders: Das Release wird den ersten Snapshot der seit 2010 entwickelten neuen GEF4-Komponenten beinhalten.

Wovon Entwickler seit Generationen träum(t)en…

„Ob es sich dabei wirklich um das handelt, wovon Entwickler bereits seit Generationen träumen, ist gegenwärtig unklar.“ Wovon könnte hier die Rede sein? Eine kleine Hilfe: Das Zitat stammt aus der Dezember-Ausgabe des Java Magazins 2001 – das Sie übrigens ab sofort kostenlos im Java Museum lesen können!

Top 10 der populärsten Eclipse-Plug-ins

Noch nicht viel Zeit ist vergangen seit der Einfahrt des letzten Eclipse Release Trains Mars. Auf dem Eclipse-Marktplatz stellen die User indes nicht nur ihr eigenes IDE-Set zusammen, sondern befinden auch darüber, welche Plug-Ins besonders nützlich, hochwertig oder elegant daherkommen. Wir wollen uns nach einem Monat Eclipse Mars ansehen, was im Moment die bestbewerteten Eclipse Tools sind. Dabei gilt: es ist nicht alles Gold, was viel heruntergeladen wird.

Neue APIs für e(fx)clipse 2.0

Mit dem Eclipse Mars Releasetrain haben sich im vergangenen Juni eine ganze Reihe neuer und altbekannter Eclipse-Projekte dem interessierten Publikum vorgestellt. Dazu gehört auch das e(fx)clipse-Projekt, das mit der Bereitstellung von JavaFX-Tooling-Elementen und einer entsprechenden Laufzeitumgebung eine Brücke zwischen der Eclipse-IDE und dem Java-Framework für Rich Internet Applications schlägt. Mit ein wenig Verspätung wurden nun die Details zu den wichtigsten Neuigkeiten in e(fx)clipe 2.0 nachgereicht.

Orion 9.0 mit neuem Web Editor Widget

Die Cloud-IDE Orion ist ein Eclipse Top-Level-Projekt und soll vor allem Web-Entwicklern eine IDE für schnelles Coden, Testen und Deployen im Browser anbieten. Für Anwendungen und Websites stehen darin verschiedene JavaScript-Tooling-Komponenten zur Verfügung, die als Set eine eigene Entwicklungsumgebung für die Cloud bilden. Nun wurde die Version Orion 9.0 freigegeben. Darin ist nicht nur eine Integration für das Tern-Projekt enthalten, sondern auch ein von Web-Entwicklern lang ersehntes Widget.

Eclipse-Richtlinien auf dem Prüfstand: „Es ist Zeit für eine Revision“

Mit dem Eclipse Development Process (EDP) will die Eclipse Foundation sicher stellen, dass alle Projekte im Rahmen eines offenen, transparenten und effizienten Prozesses fortentwickelt werden. Als Teil dieses Prozesses fördert die Eclipse Foundation einen umfassenden Austausch zwischen den Entwicklungsteams und allen anderen Mitgliedern. Eclipse-Evangelist Wayne Beaton hat nun in einem aktuellen Blogpost eine Revision des zentralen Entwicklungsplans angeregt.

Hacking, Demos, Bier & Brezn: Demo-Tour durch Eclipse Mars

Mit knapp 100 Teilnehmern gehören München und Zürich zu den größten Eclipse Democamps. Zum Eclipse Mars Release hatten Teilnehmer in diesen beiden Städten nördlich der Alpen die Gelegenheit, Neuigkeiten zu diversen Themen aus erster Hand zu erfahren und alte Bekannte sowie auch neuere Kollegen bei einem Bier zu treffen.

Eclipse Mars & JavaScript: „Eclipse muss sich im Vergleich zu IntelliJ deutlich steigern“

Die JavaScript-Inferenz-Engine Tern ist mittlerweile in vielen Entwicklungsumgebungen – unter anderem in Eclipse – integriert worden. Hartmut Schlosser und Marc Teufel haben den Gründer des tern.java-Projekts und Autor des AngularJS-Plug-ins für Eclipse dazu befragt. Im Interview erläutert Angelo Zerr die Funktionsweise von tern.java und gibt einen Ausblick, was für die Fortentwicklung des AgularJS-Plug-ins geplant ist.

Orion auf Speed

Wer an die Eclipse Foundation denkt, sieht vor seinem inneren Auge einen Anbieter von „Anti-Visual-Studio“. Doch diese Wahrnehmung ist zu simpel: Die Foundation wurde mit dem Ziel gegründet, Open-Source-Entwicklern Infrastruktur zur Verfügung zu stellen. Dass sich daraus eine führende IDE entwickelte, war dem Marktumfeld geschuldet: Es gab zum damaligen Zeitpunkt schlichtweg kein anderes Produkt, das die Bedürfnisse der Open-Source-Welt so effizient abdecken konnte. Da die Entwickler ihr Programm stets selbst benutzten (Dogfooding), bekam es im Laufe der Zeit immer mehr nützliche Funktionen.