Docker

Podman: Eine Kubernetes-basierte Alternative zu Docker

Wäre Docker mit dem Mindset von Kubernetes und der Idee von „Pods“ geschaffen worden, wäre wohl so etwas wie Podman dabei herausgekommen: Die Container-Engine bringt alles mit, was man für das Erstellen, Starten und Verwalten von Containern benötigt – ohne lästige Abhängigkeit von einem Daemon. Auf Docker oder OCI Images braucht man allerdings auch nicht verzichten.

Container, Microservices & Serverless Computing: Gehört ihnen die Zukunft?

Die Fähigkeiten, schnell skalieren zu können und Dienste in der Cloud hoch- oder herunterzufahren, Feedback iterieren zu können und unkompliziert auf Kundenwünsche zu reagieren, machen moderne Cloud-Umgebungen zu einem starken Wettbewerbsfaktor. Sie machen die Softwareentwicklung und das Operations-Team zum entscheidenden Aktivposten im Unternehmen. Mit Containeranwendungen, Microservices und dynamischen Infrastrukturen investieren Unternehmen in ihre Effektivität. Zugleich sehen sie sich damit aber auch mit einer nie dagewesenen Komplexität der zu verwaltenden Anwendungen konfrontiert.

Docker goes Azure: Container im Microsoft-Universum

Es gibt mittlerweile eine große Anzahl an Container-Tools im Microsoft-Universum, man könnte fast sagen: Microsoft liebt Docker. In seiner Session von der DevOpsCon 2017 in München spricht Rainer Stropek, Azure MVP und Microsoft Regional Director, über die Entwicklungen im Docker-Universum, die mit Microsoft zusammenhängen und Docker Features in Windows 10 wie Windows- bzw. Linux-basierte Container.

Die Skalierbarkeit im Blick: Performantere Onlineshops mit Docker

Der Wettbewerb zwischen Online-Händlern ist größer denn je. Händler stehen vor der Herausforderung, sich mit ihren Onlineshops von der Masse abzugrenzen. In Zeiten, in denen die Produktvielfalt, Individualität und Emotionalität immer mehr zum Selbstverständnis werden, wird ein Erfolgsfaktor vernachlässigt: die Performance des Shops. Ender Özgür, Head of Software Factories bei Neofonie, beschreibt den Faktor „Performance“ als Mittel im Kampf um den Online-Shopper.

Kubernetes 2.0: „Nicht nur Microservices, auch High Performance Workloads sollten im Fokus liegen“

Vier Jahre und ein bisschen mehr ist Kubernetes mittlerweile alt. Die Plattform zur Orchestrierung von Containern hat die Nutzerbasis mindestens ebenso geprägt, wie es zuvor durch Docker geschehen ist. Wir haben uns mit Klaus Ma, Kubernetes Maintainer, Co-Lead der SIG-scheduling und Entwickler bei IBM, über die vergangenen vier Jahre und die Zukunft von Kubernetes unterhalten. Außerdem gab er einen kleinen Einblick, was er sich für Kubernetes 2.0 wünschen würde.

10 kreative Wege, Docker Images zu bauen: Jib

Ist der klassische Weg, Docker Images über docker build zu bauen, wirklich in jedem Fall die beste Art und Weise? In seiner Artikelserie geht Roland Huß, Software Engineer bei Red Hat, dieser Frage auf den Grund und stellt zehn alternative und kreative Wege vor, Docker Images zu erstellen.

Kubernetes und die Zukunft: „Unikernels könnten zu Konkurrenten von Containern und Microservices werden“

Kubernetes zählt zu den „Stars“ in der Entwickler-Szene. Unternehmen setzen diese Technik für die Orchestrierung von Containern nun verstärkt in Multi-Cloud-Umgebungen ein. Das bringt neue Herausforderungen mit sich. Eine besteht darin, die Performance von Anwendungs-Containern zu optimieren. Matt Chotin, Senior Director of Developer Initiatives bei AppDynamics, spricht im exklusiven Interview mit JAXenter über die Vorteile von Kubernetes, die Zukunft der Container-Technologie und den Hype um Serverless.