DevOpsCon 2019

11 Take-aways der DevOpsCon 2019 in München: Stoppt das binäre Denken!

Die DevOpsCon 2019 in München ist erfolgreich zu Ende gegangen. Wir blicken auf ein breites Spektrum an Themen und auf viele spannende Sessions zurück. Von der Vermittlung der DevOps-Philosophie in Unternehmen, über die neuen Herausforderungen im Security-Bereich bis zu den Diskussionen über Kommunikations-Optimierung – wir stellen unsere Highlights der DevOpsCon-Winteredition vor.

Binäres Denken zerstört die Welt: Die Mittwochskeynote der DevOpsCon 2019 im Livestream

Es ist ziemlich einfach, binär zu denken. Und so unvernünftig und schädlich diese Art des Denkens auch sein mag, sie verbreitet sich ziemlich schnell. In der Mittwochskeynote von der DevOpsCon 2019 in München gibt Julia Wester, Co-Founder von 55 Degrees AB, Hilfestellung, wie wir aus dem Teufelskreis ausbrechen können. Für alle, die nicht live vor Ort sein können, streamen wir die Abendkeynote.

Bereit für die Produktion? Die Abendkeynote der DevOpsCon 2019 im Livestream

Produktionssysteme zu warten kann richtig harte Arbeit sein. Das gilt insbesondere dann, wenn die Leute, die dafür verantwortlich sind, es schon eine Weile nicht mehr aktiv haben machen müssen. Erschwerend kommt hinzu, dass das Wissen um die richtige Verwaltung verloren geht, wenn personelle Fluktuationen stattfinden, die richtigen Praktiken nur angewandt werden, wenn sie wirklich nötig sind, oder neue Mitarbeiter in dem Bereich eingearbeitet werden müssen. Jaana Dogan, die bei Google an der Google Compute Engine arbeitet, bespricht in ihrer Keynote von der DevOpsCon 2019 in München grundlegende Prinzipien für die „Production Readiness“. Für alle, die nicht live vor Ort sein können, streamen wir die Abendkeynote.

„GitOps wird die Provisionierung der Infrastruktur in den nächsten Jahren standardisieren“

Mit GitOps hat sich in den letzten Jahren ein Vorgehen etabliert, das im Betrieb von Anwendungen weg von rein auf Überwachung spezialisierten Diensten hin zu Tools wandert. Gerade Jenkins-X spielt bei der Realisierung von GitOps-Methoden eine zentrale Rolle. Auf der DevOpsCon 2019 sprachen wir im Interview mit Gerd Aschemann (Freelancer) darüber, was GitOps eigentlich ist, welche Vorteile Jenkins-X hierfür mitbringt und welche Rolle Kubernetes dabei spielt.

Incident Management im Zeitalter von DevOps: Die Eröffnungskeynote der DevOpsCon 2019 im Livestream

Wenn es Probleme in der IT gab, war es klassischerweise die Aufgabe vom Operations-Team, sich darum zu kümmern. Die Prinzipien von DevOps und SRE (Site Reliability Engineering) haben dieses Konzept ordentlich durchgerüttelt. Wie genau sich die Welt der IT verändert hat, bespricht Damon Edwards in seiner Keynote auf der diesjährigen DevOpsCon in München. Für alle, die nicht live vor Ort sein können, streamen wir die Eröffnungskeynote.

Knative und die drei Zwerge: Serving, Eventing und Build

Kubernetes hat seit seiner Einführung ziemlich an Popularität gewonnen und gilt daher nun als neuer Application Server. Da die meisten Unternehmen beginnen, Serverless-Architekturen zu implementieren, wünschten sich Entwickler eine Plattform wie Kubernetes, die jedoch in der Lage ist, serverlose Workloads zu verwalten. Und so wurde Knative (Schneewittchen) im Kubernetes-Märchenland geboren. Die ganze Geschichte erzählt Kamesh Sampath (Red Hat India Pvt Ltd) in seiner Session auf der DevOpsCon 2019.

DevOpsCon 2019: Programmvorschau & Sparangebote für Early Bats zu Halloween

Es ist Halloween und wir haben etwas Süßes für euch: Es gibt noch leckere Rabatte für die DevOpsCon 2019, die vom 2. bis 5. Dezember in diesem Jahr in München stattfindet. Early Bats können sich noch bis heute um 23.59 Uhr von den extra-günstigen Ticketpreisen profitieren. Das Konferenzprogramm steht bereits und wir stellen euch die Keynotes der Konferenz für DevOps, Continuous Delivery, Container-Technologien, Microservices und Cloud-Plattformen vor.

DevOps: Vom SysAdmin zu Site Reliability Engineering (SRE)

DevOps hat einen großen Erfolg erzielt. Allerdings war dieser Erfolg nicht überall zu spüren – so auch im Bereich Operations. In den meisten Unternehmen ist es heute nicht ungewöhnlich, dass Ingenieure, die in die Nähe von Operations kommen, in Unterbrechungen, Tickets und wiederholter Arbeit versunken sind. Hier kommt eine neue Arbeitsweise bzw. eine neue Rolle namens Site Reliability Engineering (SRE) ins Spiel. Was es mit SRE auf sich hat und wie es die Arbeit von Operations and Systems Administration erleichtert, erklärt Damon Edwards in seiner Session auf der DevOpsCon 2019.

Continuous Delivery: Muster für schnelle und zuverlässige Releases

Heutzutage legen wir großen Wert auf die Skalierung unserer Systeme, das Testen von Chaos und die Reduzierung von MTTR in der Produktion. Doch unsere Delivery-Pipelines bekommen nicht annähernd so viel Liebe. In seiner Session auf der DevOpsCon 2019 stellt Manuel Pais bewährte Muster für ein schnelleres Continuous Delivery, auch im Hinblick auf die Sicherheit von Änderungen, vor.

Automatisierung, Orchestrierung & Korrelation – Der Weg zu agilem DevSecOps

Mit dem zunehmenden Einsatz agiler Methoden steigt die Häufigkeit der Auslieferung von Softwareversionen und Sicherheitsanforderungen. Etablierte Sicherheitsmethoden wie Risikoanalysen, Sicherheitsanalysen und Penetrationen, die mit phasenorientierten Methoden gut funktionieren, müssen in einer agilen Umgebung neu definiert werden. Wie das funktioniert, zeigt Gunner Winkenwerder (Checkmarx Ltd.) in seiner Session auf der DevOpsCon 2019.