DevOps

Binäres Denken zerstört die Welt: Die Mittwochskeynote der DevOpsCon 2019 im Livestream

Es ist ziemlich einfach, binär zu denken. Und so unvernünftig und schädlich diese Art des Denkens auch sein mag, sie verbreitet sich ziemlich schnell. In der Mittwochskeynote von der DevOpsCon 2019 in München gibt Julia Wester, Co-Founder von 55 Degrees AB, Hilfestellung, wie wir aus dem Teufelskreis ausbrechen können. Für alle, die nicht live vor Ort sein können, streamen wir die Abendkeynote.

Bereit für die Produktion? Die Abendkeynote der DevOpsCon 2019 im Livestream

Produktionssysteme zu warten kann richtig harte Arbeit sein. Das gilt insbesondere dann, wenn die Leute, die dafür verantwortlich sind, es schon eine Weile nicht mehr aktiv haben machen müssen. Erschwerend kommt hinzu, dass das Wissen um die richtige Verwaltung verloren geht, wenn personelle Fluktuationen stattfinden, die richtigen Praktiken nur angewandt werden, wenn sie wirklich nötig sind, oder neue Mitarbeiter in dem Bereich eingearbeitet werden müssen. Jaana Dogan, die bei Google an der Google Compute Engine arbeitet, bespricht in ihrer Keynote von der DevOpsCon 2019 in München grundlegende Prinzipien für die „Production Readiness“. Für alle, die nicht live vor Ort sein können, streamen wir die Abendkeynote.

„GitOps wird die Provisionierung der Infrastruktur in den nächsten Jahren standardisieren“

Mit GitOps hat sich in den letzten Jahren ein Vorgehen etabliert, das im Betrieb von Anwendungen weg von rein auf Überwachung spezialisierten Diensten hin zu Tools wandert. Gerade Jenkins-X spielt bei der Realisierung von GitOps-Methoden eine zentrale Rolle. Auf der DevOpsCon 2019 sprachen wir im Interview mit Gerd Aschemann (Freelancer) darüber, was GitOps eigentlich ist, welche Vorteile Jenkins-X hierfür mitbringt und welche Rolle Kubernetes dabei spielt.

Incident Management im Zeitalter von DevOps: Die Eröffnungskeynote der DevOpsCon 2019 im Livestream

Wenn es Probleme in der IT gab, war es klassischerweise die Aufgabe vom Operations-Team, sich darum zu kümmern. Die Prinzipien von DevOps und SRE (Site Reliability Engineering) haben dieses Konzept ordentlich durchgerüttelt. Wie genau sich die Welt der IT verändert hat, bespricht Damon Edwards in seiner Keynote auf der diesjährigen DevOpsCon in München. Für alle, die nicht live vor Ort sein können, streamen wir die Eröffnungskeynote.

„Man wird heute nicht gefeuert, weil man CI/CD praktiziert, sondern weil man es nicht praktiziert“

Die Continuous Delivery Foundation (CDF) wurde im März diesen Jahres ins Leben gerufen, um ein Ökosystem für Continuous-Delivery-Lösungen und -Praktiken zu etablieren. Sacha Labourey, CEO und Co-Founder von CloudBees, gibt im Interview Auskunft über die letzten Entwicklungen und klärt, was es mit der Evolution von CI/CD zu Software Delivery Management (SDM) auf sich hat.

Funktionsvielfalt vergrößern: Eigene Module für Ansible aufsetzen

Ansible von Red Hat hat sich in den letzten Jahren zu einem beliebten Konfigurationswerkzeug gemausert und spielt eine wichtige Rolle bei DevOps und Cloud-Computing. Der reiche Fundus an eingebauten Modulen begründet die umfangreiche Funktionalität. Dieser Artikel zeigt, wie Sie selbst Module aufsetzen können, um diese Funktionsvielfalt weiter zu vergrößern. Dabei kommt Python zu Einsatz.

DevOps im Konzern: Autonomie von DevOps-Teams vs. Betriebssicherheit

Aus Sicht eines DevOps-Teams ist für eine hohe angestrebte Geschwindigkeit hohe Autonomie bei allen Architektur- und Implementierungsentscheidungen notwendig. Aus Sicht der DB Systel, die den stabilen IT-Betrieb der Deutschen Bahn sicherstellen soll, ist die Forderung nach Autonomie jedoch ein Risiko. Welche Lösungen es für hierfür gibt, erläutern Johannes Dienst & Thomas Kappatsch in ihrer Session auf der JAX 2019.

DevOps: Vom SysAdmin zu Site Reliability Engineering (SRE)

DevOps hat einen großen Erfolg erzielt. Allerdings war dieser Erfolg nicht überall zu spüren – so auch im Bereich Operations. In den meisten Unternehmen ist es heute nicht ungewöhnlich, dass Ingenieure, die in die Nähe von Operations kommen, in Unterbrechungen, Tickets und wiederholter Arbeit versunken sind. Hier kommt eine neue Arbeitsweise bzw. eine neue Rolle namens Site Reliability Engineering (SRE) ins Spiel. Was es mit SRE auf sich hat und wie es die Arbeit von Operations and Systems Administration erleichtert, erklärt Damon Edwards in seiner Session auf der DevOpsCon 2019.

AIOps: Auf dem Weg zum echten KI-Assistenten

AIOps ist eines der neuesten technologischen Schlagworte, das in der IT-Branche an Fahrt gewinnt. Die Gründe dafür sind vielfältig, eines steht allerdings fest: AIOps ist das Sprungbrett für eine Technologie, die es so zuvor noch nicht gegeben hat – ein echter Künstliche-Intelligenz-Assistent. Dieser beantwortet Fragen auf Augenhöhe mit einem menschlichen Netzwerk-Experten. Er geht außerdem proaktiv Herausforderungen an, die er erkennt.