Development

„FXGL-Tutorial“: Von „sehr einfach“ über Pong bis Breakout

Die Agenda dieses Tutorials zu FXGL ist nicht gerade schmal: Nachdem es zu Beginn um Grundlagen geht und ein einfaches Spiel erstellt wird, werden wir im weiteren Verlauf Bild- und Soundeffekte, Sprite-Animationen und mit Java FX-Kollisionen hinzufügen. Zu guter Letzt werden wir mit FXGL einen simplen Pong- sowie einen ebensolchen Breakout-Klon erstellen. Lassen Sie uns durchstarten!

Polyglotte Entwicklung mit GraalVM: Eine ausführliche Einführung in die GraalVM – Teil 5

Polyglotte Entwicklung wird seit vielen Jahren propagiert und sie ist in vielen Projekten angekommen. Ihre Vorteile kann sie aber meist noch nicht ausspielen. Im Gegenteil, sie geht uns in vielen Projekten gehörig auf die Nerven. Jede Programmiersprache braucht ihr eigenes Ökosystem, das installiert, gepflegt und gehegt werden muss. GraalVM verspricht Abhilfe – und macht uns zugleich neugierig, wie gut GraalVM mit einer Vielzahl von Programmiersprachen zurechtkommt.

Sicherheit im Lifecycle mit DevSecOps: Einblicke für alle IT-Disziplinen durch umfassendes Monitoring

Während das Zusammenspiel von Development und Operations dank wachsender Erfahrungswerte immer runder läuft, meldet sich eine weitere wichtige IT-Disziplin zu Wort: Mitarbeiter, die für die Sicherheit einer Infrastruktur verantwortlich sind, wollen ebenfalls stärker in die holistische Betrachtung von technologischen Ökosystemen eingebunden werden. Mit DevSecOps setzt sich eine Denk- und Arbeitsweise durch, bei der die Sicherheit von IT-Infrastrukturen vom ersten Tag an über den gesamten Softwarelebenszyklus hinweg mitgedacht wird. Grundlegende Voraussetzung für ein wirkungsvolles Ineinandergreifen aller drei Disziplinen ist ein einheitlicher Blick auf zentrale Kennzahlen und alle sicherheitsrelevanten Signale.

Pimp my Git: Tipps und Tricks für den Git-Alltag

In diesem Artikel werden Tipps und Tricks für Git anhand von Alltagssituationen vorgestellt. Die Autorin arbeitet mit Git am liebsten über einen Mix aus grafischen Werkzeugen und der Kommandozeile. Auch wenn im Artikel vieles mit der Nutzung der Kommandozeile vorgestellt wird, helfen einige Tipps auch, wenn die Entwicklerin ausschließlich mit einem grafischen Werkzeug arbeitet.

Build Your Own IoT Platform

IoT-Systeme entstehen schon lange nicht mehr in Handarbeit – wer nicht auf ein Plattform-Framework setzt, macht sich normalerweise unnötige Arbeit. Apress bietet nun ein Buch an, das die Erzeugung hauseigener IoT Frameworks bespricht – ein Thema, das schon deshalb interessant ist, weil man durch die tiefergehende Analyse mehr über die dahinterstehenden Ideen erfährt.

Mach die 15: Ein Ausblick auf die für September geplante JDK-Version 15

Vor dem Update und nach dem Update ist oft der gleiche Zustand. Was im Bereich der Embedded-Software und beim Design von Platinen seit Jahren gilt, ist auch für Java-Programmierer mittlerweile Teil des Alltags. Für September 2020 wird die finale Auslieferung von Java 15 erwartet. Erfreulicherweise gibt es schon jetzt Möglichkeiten, um sich die neuen Funktionen näher anzusehen. Wie man das unter Windows bewerkstelligt und auf welche Lustigkeiten sich Java-Entwickler in der nächsten Zeit einstellen dürfen, klärt dieser Artikel.

Mehr Flexibilität: Hartkodierten Code verringern

Die Verwendung von hartkodiertem Code geht wesentlich einfacher von der Hand: Man muss fürs Erste weniger überlegen, da der Code nur im Hier und Jetzt läuft. Zukünftige Änderungen werden mit dieser Technik hingegen erschwert. Sobald der Code um neue Funktionen oder Datentypen erweitert wird, muss er erst überarbeitet werden. Wir zeigen, mit welchen Bibliotheken, Klassen und Techniken sich hartkodierter Code reduzieren lässt.

Von der Entstehung eines Monolithen und dem Versuch, ihn zu zerlegen

Bei der Entwicklung von Softwaresystemen und -architekturen gibt es verschiedene Ansätze und Paradigmen, die jeweils kontextabhängige Vor- und Nachteile haben. Zu gerne folgen wir bei der Beurteilung von Architekturen entweder unseren persönlichen Vorlieben oder wir verurteilen Lösungen, die nicht mehr State of the Art oder zu komplex sind, um sie mit überschaubarem Aufwand zu überblicken. Eine objektive Beurteilung einer gewachsenen Architektur kann aber nur auf einer strukturierten und sachlichen Analyse basieren.