Container

Kubernetes: Best Practices, Vorteile und mögliche Trends

Kubernetes erfreut sich in den letzten Jahren immer größerer Beliebtheit und der Hype scheint nicht abzureißen. Doch wohin kann die Reise, bei einer längst etablierten Technologie wie Kubernetes, eigentlich noch gehen? Im Interview auf der DevOpsCon leistet Erkan Yanar ein wenig Definitionsarbeit und erklärt, welche Vorteile Kubernetes hat und was in diesem Bereich in Zukunft noch möglich ist.

4 Strategien zur Containersicherheit: So lassen sich Security-Sorgen vermeiden

Container erfreuen sich wachsender Beliebtheit, insbesondere wenn der IT-Betrieb von einer physischen auf eine virtuelle Infrastruktur umgestellt wird. Das von Docker populär gemachte Container-Framework vereinfacht und beschleunigt die Anwendungsbereitstellung, indem es Betriebssystemkomponenten, Anwendungen und alle Abhängigkeiten in Schichten innerhalb eines so genannten Container-Images bündelt.

Podman: Eine Kubernetes-basierte Alternative zu Docker

Wäre Docker mit dem Mindset von Kubernetes und der Idee von „Pods“ geschaffen worden, wäre wohl so etwas wie Podman dabei herausgekommen: Die Container-Engine bringt alles mit, was man für das Erstellen, Starten und Verwalten von Containern benötigt – ohne lästige Abhängigkeit von einem Daemon. Auf Docker oder OCI Images braucht man allerdings auch nicht verzichten.

Kubernetes in Serverless: „Function as a Service befindet sich noch in den Kinderschuhen“

Kubernetes hat sich seinen Platz im Mainstream redlich verdient. Doch auch das Ökosystem wächst: Knative – mit dem sich Kubernetes Serverless betreiben lässt, ist auf der Bildfläche erschienen. Im Interview mit Lutz Lange, Solution Architect bei Red Hat, sprechen wir über die neuen Entwicklungen und welche Einsatzszenarien sich nicht für Kubernetes eignen.

Container, Microservices & Serverless Computing: Gehört ihnen die Zukunft?

Die Fähigkeiten, schnell skalieren zu können und Dienste in der Cloud hoch- oder herunterzufahren, Feedback iterieren zu können und unkompliziert auf Kundenwünsche zu reagieren, machen moderne Cloud-Umgebungen zu einem starken Wettbewerbsfaktor. Sie machen die Softwareentwicklung und das Operations-Team zum entscheidenden Aktivposten im Unternehmen. Mit Containeranwendungen, Microservices und dynamischen Infrastrukturen investieren Unternehmen in ihre Effektivität. Zugleich sehen sie sich damit aber auch mit einer nie dagewesenen Komplexität der zu verwaltenden Anwendungen konfrontiert.

„Container sind aktuell die einfachste Möglichkeit, Applikationen zwischen Cloud- oder Private-Umgebungen zu portieren“

Nicht erst seit der Übernahme von Red Hat durch IBM schwirrt der Begriff Hybrid Cloud durch die Entwicklerszene. Wie ein solcher Hybridansatz tatsächlich durchgeführt werden kann, erklären Jan Mischlich und Benjamin Rank im Interview zur W-JAX 2018. Unsere Speaker gehen dabei auch auf die Vor- und Nachteile aktueller Container-Technologien in diesem Zusammenhang ein.

Eine Frage des Vertrauens: Container-Infrastrukturen und ihre Zuverlässigkeit

Das Vertrauen in eine Container-Infrastruktur mit Kubernetes oder OpenShift ist manchmal ein gewaltiges Problem für Entwickler. Kann man sich darauf verlassen, dass alle Container genau das machen, was sie sollen? Tim Mackey, Technical Evangelist bei Black Duck Software, erklärt in seiner Session, wie man die Zuverlässigkeit von Containern sicherstellen kann und welche Möglichkeiten es gibt, etwaige Unzuverlässigkeiten herauszufinden.

Kubernetes Patterns: Einfache Lösung für Cloud-native Probleme

Die Art und Weise, wie wir Anwendungen für Cloud-native Plattformen wie Kubernetes designen, entwickeln und sie auf solchen ausführen, unterscheidet sich signifikant von traditionellen Ansätzen. Bei der Arbeit mit Kubernetes gibt es weniger Dinge, über die man sich als Entwickler Gedanken machen muss, allerdings gleichzeitig neue Patterns und Praktiken, um alltägliche Probleme zu lösen. In seiner Session von der DevOpsCon 2017 stellt Roland Huß, Principal Software Engineer bei Red Hat, eine Reihe von Patterns für das Erstellen Cloud-nativer Anwendungen vor.