Cloud

Java in der Cloud: Raus mit dem Alten und rein mit dem Neuen

Im Laufe des letzten Jahres hat sich in Java, der JVM und dem Java-Ökosystem einiges getan. Doch es gibt noch so viel mehr zu tun, sagt Steve Poole (IBM) und zeigt in seiner Session von der W-JAX 2018, die wirtschaftlichen und technischen Kräfte, die die Entwicklung von Java vorantreiben. Außerdem wagt er einen Blick über den Tellerrand und erklärt, wie sich Java für die Cloud bereitmacht.

Serverless im Jahr 2020: „Die Möglichkeiten von Observability, wie etwa Tracing, gewinnen wesentlich an Bedeutung“

Wie wird sich der Hype um Serverless wohl in den kommenden Monaten entwickeln? Wird Serverless Container-Technologien obsolet machen? Wir haben mit Lee Atchison, Senior Director, Cloud Architecture bei New Relic, über die Zukunft von Serverless, die Veränderungen im DevOps-Sektor und den Status Quo der Technologie gesprochen. Dabei stand insbesondere die Frage im Fokus, wie man Serverless-Anwendungen via Observability richtig überwacht.

Quarkus 0.18: Support für GraalVM 19 & neue Extensions

Das Versprechen von Red Hat und der Community, möglichst alle zwei bis drei Wochen ein neues Release von Quarkus zu veröffentlichen, scheint tatsächlich Realität zu werden. Rund 6 Wochen nach Quarkus 0.15 erschien nun Quarkus 0.18 – mit einigen neuen Extensions, Bugfixes und dem Support für GraalVM 19. Wir haben uns neben der aktuellsten Version auch die Releases 0.16 und 0.17 angeschaut.

AWS App Mesh: Der Service Mesh von Amazon

Die Kommunikation zwischen Anwendungen findet heutzutage im Bruchteil einer Sekunde statt und mit dem Aufkommen von Microservices werden die Informationsströme, die Anwendungen ablaufen, immer unübersichtlicher. Ein Service Mesh hilft dabei, die Übersicht zu behalten. Neben Istio und Linkerd gibt es ein solches auch von Amazon: AWS App Mesh. Amazon CTO Werner Vogels stellt in diesem Artikel das neue Service Mesh vor.

Java Magazin 7.19 erschienen: Lucene, Solr, Elasticsearch

Gerade ist mit der JAX 2019 eine rauschende Konferenzwoche zu Ende gegangen. Welche Eindrücke sind geblieben? Nach wie vor steht auf der JAX die Java-Plattform im Zentrum. Doch ist der Kontext, in dem sich Java heute befindet, ein ganz anderer als noch vor zehn Jahren. Themen wie die Cloud, Microservices, Continuous Delivery und Container drängen in den Vordergrund und sind dabei, die gesamte IT zu verändern. Das Dilemma: Während neue Technologien speziell für diesen Kontext entwickelt werden – Stichwort „Cloud-native“ –, müssen sich traditionelle Technologien anpassen. So auch Java.

IT-Security in Zeiten von Cloud und Serverless

Alle kennen sie, jeder will sie: Die IT-Security! Dennoch haben viele Unternehmen und Softwareentwickler ihre liebe Not mit diesem Thema. Schließlich werden viele Unternehmen Opfer von Cyberangriffen, obwohl sie Vorkehrungen getroffen haben. Auch Serverless und Cloud-Technologien bieten zwar einige Chancen, machen aber auch anfälliger für Cyberangriffe. Wir sprachen mit IT-Security-Experte Christian Schneider darüber, wie man sich vor Cyberangriffen schützen kann, welche Rolle hybride Lösungen spielen und was zukünftig in den Fokus rücken wird.

Cloud-native: Zeitloses Design für Cloud-native Systeme

Wir kämpfen mit gutem fachlichem Design, seit wir große Softwaresysteme bauen – also mittlerweile seit etwa sechzig Jahren! Und wir haben das Problem noch nicht einmal ansatzweise gelöst. Gutes Design wird also dringender benötigt denn je. Aber leichter gesagt als getan. Was ist gutes Design und wie erzeugt man es? Das erklärt Uwe Friedrichsen in seiner Session von der W-JAX 2018.

Jakarta EE Developer Survey 2019: Java 8 macht das Rennen!

Jakarta EE gilt als die Zukunft von Cloud-native Java. Doch wohin geht die Reise von Jakarta EE eigentlich? Welche Java(-EE)-Version ist am gefragtesten? Und was sind die größten Trends im Bereich der Java-Programmierung? Antworten auf diese und weitere Fragen gaben rund 1.800 Entwickler aus aller Welt. Wir haben uns die Ergebnisse, der von der Eclipse Foundation in Auftrag gegebenen Umfrage, einmal genauer angesehen.

„Mit Serverless verschwimmen die Grenzen zwischen Backend- und Frontendentwicklung immer mehr“

Kubernetes und Container sind ein Auslaufmodell. So lautet eine aktuelle These, die verdeutlichen soll, wie wichtig Serverless Computing mittlerweile ist. Im Interview zur JAX 2019 ordnet Christian Bannes diese These objektiv ein und erklärt welche Vorteile das Serverless-Paradigma für Entwickler bereithält. Außerdem gibt er einen kleinen Leitfaden, wann sich der Einsatz von Serverless-Technologien (finanziell) wirklich lohnt.

Java in der Cloud: „Entwicklungen wie Quarkus helfen ungemein“

Sind Serverless und Microservices der endgültige Todesstoß für Monolithen? Und wie passen Java und der neue „serverlose“ Technologieansatz eigentlich zusammen? In unserem Interview mit Harald Uebele, Developer Advocate für das IBM Developer-Team, werden diese und weitere Fragen beantwortet. In dem Gespräch, das wir im Zuge der JAX 2019 führten, sprachen wir außerdem über die Zukunft von Serverless und wie es den Aufgabenbereich von Administratoren und Operators verändert.

„Serverless ist nicht nur eine nette Randerscheinung, Serverless ist ein Evolutionsschritt“

Ist die Angst vor einem Vendor-Lock, wenn von der Cloud die Rede ist, ein reales Problem oder machen wir uns unnötig verrückt? Im Interview zur JAX 2019 ordnet Niko Köbler, freiberuflicher Softwareentwickler, die Gefahr realistisch ein und bespricht ausführlich das Hype-Thema Serverless. Dabei kommt er auf die Zukunft des relativ neuen Ansatzes zu sprechen und welche Vorteile bzw. Veränderungen er mit sich bringt.

Software-Architektur im Wandel: „Es reicht nicht mehr, die Package-Struktur vorzugeben und Module zu extrahieren“

Software-Architektur ist technisch, aber auch kulturell im Wandel: Wer heute als Architekt arbeitet, sieht sich mit ganz anderen Problemen konfrontiert, als dies in den Zeiten vor DevOps, Microservices, Cloud Computing und Serverless der Fall war. Wir haben mit Stephan Kaps, Leiter des Bereichs Softwareentwicklung im Bundesversicherungsamt, im Zuge der JAX 2019 über diese Entwicklungen gesprochen.

Distributed Tracing: Modernes Debugging und Tracing in Zeiten von Serverless

Mit dem Vormarsch von Serverless ändert sich auch das Debugging und Tracing – und damit die Art und Weise, wie Entwickler und Admins arbeiten. Auf der Serverless Architecture Conference 2019 in Den Haag sprachen wir mit Billie Thompson, Cloud-native Consultant bei Armakuni, über die Veränderungen, die bedingt durch Serverless in der Welt der IT vorgehen. Sie erklärt außerdem, wie sich im Zusammenspiel mit Serverless das Tracing sinnvoll einsetzen lässt.