#Cloud

Weniger ist mehr: So baut man Serverless Cloud-Architekturen

Serverlose Cloud-Architekturen ermöglichen es, Anwendungen und (Micro-)Services zu bauen und zu betreiben, ohne eine dedizierte Infrastruktur verwalten zu müssen. In seiner Session von der JAX 2017 in Mainz zeigt Niko Köbler Beispiele, wie zeitgemäße, aber serverlose Microservices-Cloud-Architekturen am Beispiel von Amazon Web Services schnell und agil aufgebaut und betrieben werden können.

Neue IDE von Red Hat: OpenShift.io – die Entwicklungsumgebung der Zukunft

Mit OpenShift.io veröffentlichte Red Hat gestern eine kostenfreie Online-Entwicklungsumgebung für die Entwicklung Cloud-nativer und Container-basierter Anwendungen. Das quelloffene Tool ist eine Erweiterung der bereits verfügbaren Cloud-basierten Container-Plattform OpenShift Online und vereint in sich Features von bekannten Open-Source-Projekten wie fabric8, Jenkins und Eclipse Che.

Buchtipp: Cloud-Services testen

Cloud-Services testen? Da stellen sich erst einmal zwei Fragen: Was ist die Cloud? Was ist ein Cloud-Service? Nun, versucht man die Verbindungswege von einem Computer zu einem anderen durch das Internet mit Linien zu visualisieren, so lassen sich die einzelnen Wege nicht mehr erkennen. Die Grafik wird zu einer Art Wollknäuel – oder eben zur Wolke.

Eine Einführung in Apache Mesos: Schritt für Schritt in die Cloud

Apache Mesos ist der Kernel für verteilte Systeme. Es bietet Anwendungen analog zum klassischen Betriebssystemkernel einheitliche Schnittstellen, um Ressourcen im Cluster zu verwalten und an Anwendungen zu vermitteln. Mesos ist der Kernbestandteil von DC/OS, einem Betriebssystem für die Cloud. Im Rahmen dieses Artikels geben wir eine Einführung in Mesos und zeigen, wie man die beispielhafte Spring-Cloud-Anwendung Zwitscher auf DC/OS zum Laufen bringt.

Docker und CoreOS spenden Container-Runtimes

Etwa drei Monate ist es her, seit Docker Inc. das Kernstück von Docker als eigenständiges Projekt unter dem Namen containerd ausgelagert hat. Damals wurde zudem verkündet, das Herz von Docker einer unabhängigen Stiftung spenden zu wollen. Gemeinsam verkündeten nun Docker und CoreOS die Spende von containerd und rkt.

Steuermann, grüß mir die Wolken: Cloud-native Anwendungen mit Kubernetes

Kubernetes (griechisch „Steuermann“) ist ein Open-Source-Projekt aus der Feder von Google und im Prinzip ein Applikationsserver der Ära Cloud: für Microservices und alle anderen Anwendungen, die sich in Container zwängen lassen und auf einem Cluster laufen. Anwendungen sollen dabei so skalieren, resilient und effizient zu betreiben sein wie diejenigen von Google. Ein großes Versprechen, das wir im Rahmen dieses Artikels beleuchten.

Cloud-native Anwendungen bauen mit Spring Cloud und Netflix OSS

Cloud-native Anwendungen skalieren fast beliebig, reagieren elastisch auf Last und sind bis an die Schmerzgrenze fehlertolerant. So etwas sicherzustellen ist komplex. Es braucht neue Frameworks und Infrastruktur, die den Anwendungsentwickler vor dieser Komplexität schützen. Genau das leistet Spring Cloud: Es bietet ein Framework zur Entwicklung von Cloud-nativen Anwendungen als Microservices und integriert die quelloffene Cloud-Infrastruktur von Netflix und Co.