Business

Scrum in der Praxis: Agile Entwicklung im Business-Intelligence-Umfeld

Agilität ist in aller Munde – viele Organisationen und deren Teams nutzen Scrum in jeder Geschäftsebene. Egal ob im Management oder in der Entwicklung, dieses Rahmenwerk kann effizient eingesetzt werden. Software-Entwicklungsteams verwenden Scrum meist sehr erfolgreich – sie verbessern damit die Geschwindigkeit und steigern die Qualität in der Entwicklung oder können Produkte besser instand halten. In Business-Intelligence(BI)-Teams ist es jedoch eher selten zu sehen. Dieser Artikel gibt einen Einblick in die richtige Anwendung des Rahmenwerks Scrum, damit Scrum in der Business-Intelligence-Entwicklung wirksam unterstützen kann.

Req4Arcs: BDD und/oder Domain Storytelling

In den letzten Folgen haben wir Ihnen Optionen für die Darstellung und Klärung funktionaler Anforderungen aufgezeigt. Eingestiegen sind wir über Geschäftsprozesse und haben anschließend die Granularität in kleinen Schritten bis zu User Stories verfeinert [1]. In der letzten Folge haben Sie dann einige Aspekte des Knowledge Crunchings aus dem Domain-driven Design kennengelernt, insbesondere Event Storming und die Ubiquitous Language [2]. Nun stellen wir Ihnen noch eine dritte Perspektive für funktionale Anforderungen vor, nämlich Beispiele.

Quereinstieg IT: Warum man Quereinsteigern in der IT eine Chance geben sollte

Der Fachkräftemangel ist wohl eines der meist diskutierten Themen in den Medien und in deutschen Unternehmen. Die Situation in einigen Branchen spitzt sich immer weiter zu und die letzten Jahre haben einen besorgniserregenden Trend aufgezeigt. Qualifizierte Arbeitskräfte werden händeringend gesucht – vor allem in der IT-Branche. Durch die rasante Digitalisierung vieler Unternehmensbereiche haben sich neue Jobprofile und somit auch neue Jobchancen ergeben. Um diese jedoch zu besetzen, müssen Entscheidungsträger umdenken und neue Alternativen im Recruiting und in der Ausbildung berücksichtigen.

Req4Arcs: Anforderungen mit DDD klären

In der vorigen Folge haben Sie gesehen, wie wir Überblick über die wesentlichen funktionalen Anforderungen bekommen können – nämlich indem wir von groben Zielen ausgehend die Granularität von Anforderungen verfeinern und dabei Geschäftsprozesse und Ende-zu-Ende-Abläufe (Use Cases oder User Stories) untersuchen. In dieser Folge möchten wir das Thema Domain-driven Design (DDD) aufgreifen und auf dessen Ansätze in puncto „Requirements“ eingehen.

Tag des Freelancers: Gehalt, Trends und Berufschancen [Infografik]

In wenigen Branchen ist das Arbeiten als Freelancer so attraktiv wie im Bereich der IT. Wir haben den heutigen Tag des Freelancers zum Anlass genommen, um den Vorurteilen und Irrtümern des Freelancings auf die Spur zu gehen. Im Interview klärt Thomas Maas, CEO von freelancermap, über verschiedene Gehaltsfaktoren für Freiberufler auf. Er erläutert zudem, welchen Einfluss der Fachkräftemangel ausübt und wie sich der Arbeitsmarkt zukünftig entwickeln könnte.

Req4Arcs: Das Dilemma

Nachdem Sie von uns über die letzten Jahre in zahlreichen Ausgaben des „Knigge für Softwarearchitekten“ hoffentlich ein paar Ideen für gute Lösungsfindung bekommen haben [1], geht es in dieser neuen Kolumne um ein Dilemma. Das Dilemma diesmal: Softwarearchitekten und Entwickler leiden immer wieder unter schlechten beziehungsweise fehlenden Anforderungen für ihre Arbeit. Dabei finden Entwicklungsteams für praktisch jedes Problem eine vernünftige Lösung – sofern sie wissen, wo genau das Problem liegt [2].

Traumberuf Freelancer: Tipps und Tricks für angehende Freiberufler in der IT [Infografik]

In wenigen Branchen ist das arbeiten als Freelancer so attraktiv wie im Bereich der IT. In welchem Unternehmen können sich Softwareentwickler schon über Stundensätze von über 100 Euro freuen? Im Interview klärt Thomas Maas, CEO von freelancermap, über verschiedene Gehaltsfaktoren für Freiberufler auf. Er erläutert zudem, warum gerade in Deutschland so viele freischaffende Softwareenwickler existieren und gibt wertvolle Tipps und Tricks für alle, deren Traumberuf „Freelancer“ heißt.