Suche
Business

Die Top 5 der Fehler in der agilen Führung

Das Thema Agile hat in den vergangenen Jahren Organisation – und Managementmethoden zunehmend geprägt. Agile gilt im Zeitalter der Digitalisierung als überlebenswichtig für Unternehmen. Dabei bedeutet Agilität nicht nur einen Wandel in der Organisationsform, sondern auch im Führungsverständnis. Was sind die größten Fallstricke in der agilen Führung?

Auf den Spuren des Angreifers: Das Protokoll einer Cyberattacke

Ein warmer Sommertag, es ist gerade Mittag in Shanghai. In einem dunklen Raum in einem unauffälligen Gebäude sitzt ein Hacker und durchforstet das Netzwerk eines Konzerns, der eine sechsstellige Zahl an Endpunkten betreibt. Die Ziele hat der Angreifer von „oben“ erhalten, es ist nicht sein einziges „Projekt“, an dem er gerade arbeitet, aber sein delikatestes. Schauen wir uns das Protokoll eines Cyberangriffs auf einen internationalen Großkonzern vom initialen Einbruch über eine bereits damals bekannte Struts-2-Lücke bis zur Entfernung des Angreifers aus dem Unternehmensnetz an.

Buchtipp: Erfolgreiche agile Projekte

Das Buch „Erfolgeiche agile Projekte“ stellt pragmatische Instrumente und Methoden vor, die dazu führen sollen, dass die in allen Softwareprojekten vorhandene Unsicherheit sinnvoll behandelt wird. Die Autoren schlagen zur effektiven Kooperation den Interaction Room als Instrument vor. Zusammen mit dem Vertragsmodell adVANTAGE sollen die Risiken fair auf Auftraggeber und Auftragnehmer verteilt werden.

Die IT der zwei Geschwindigkeiten & API-Managementlösungen vs. Legacy-IT

Die aktuelle Digitalisierungswelle bringt Unternehmen ständigen Wandel. Plattformen und Partnerschaften spielen dabei eine immer größere Rolle. Es gilt Start-ups und andere Unternehmen in die eigene Produkt- oder Prozesswelt einzubinden. Häufig steht jedoch die eigene unflexible Legacy-IT im Weg. Eine IT der zwei Geschwindigkeiten kann hier in Verbindung mit API-Managementlösungen Abhilfe schaffen und das Fundament für die digitale Transformation bilden. Es entsteht die Möglichkeit, digitale Initiativen schnell umzusetzen und von der Verwaltung zur Gestaltung überzugehen.

Frauen in der IT: Die Schere im Gehalt schließt sich nicht

Wie eine aktuelle Studie des Unternehmens Honeypot zeigt, sind Frauen in der IT-Branche immer noch Exoten. Frauen sind in der Tech-Branche nicht nur deutlich unterrepräsentiert, sondern auch noch unterbezahlt. Während andere Länder jedoch Fortschritte machen, fällt Deutschland zurück und erzielte den schlechtesten Wert in Westeuropa. Um die potentiellen Hürden und Chancen für Frauen hervorzuheben, wurde besonders der Geschlechter-Ungleichheits-Index unter die Lupe genommen.

Quantenkryptografie: Datenverschlüsselung im Postquantenzeitalter

Quantencomputer verfügen über genügend Rechenleistung, um komplexe Verschlüsselungsverfahren auszuhebeln. Die gute Nachricht: Bewährte Verschlüsselungslösungen wie Hardwaresicherheitsmodule (HSM) sind schon heute verfügbar und lassen sich für das Postquantenzeitalter rüsten. Mit dem richtigen Know-how stehen Unternehmen und öffentliche Auftraggeber Cyberangriffen mit Quantencomputern nicht schutzlos gegenüber. Es ist allerdings höchste Zeit, die IT-Sicherheitsstrategie anzupassen.

Mit DevOps auf Erkundungstour: Die IT als zentrale Ressource für neue Geschäftsmodelle

Heute geht es oft weniger um den einmaligen Verkauf eines Produkts, sondern mehr um den Verkauf ganzer Dienste. Unternehmen erweitern ihre Geschäftsmodelle. Dazu gehören beispielsweise Lifecycle-Angebote rund um ihr Produkt oder neue Finanzierungsmodelle, wie Pay per Use, die eine Einmalzahlung ablösen. Um die richtigen Dienste für ihre Kunden zu schaffen und potenzielle Ideen für neue Dienste aufzudecken und zu erforschen, brauchen Anbieter Informationen über die Nutzung.

Bitkom veröffentlicht IT-Mittelstandsbericht 2018: Wie steht es um Deutschlands IT-Branche?

Der IT-Mittelstand ist Wachstumstreiber der digitalen Wirtschaft mit derzeit 455.000 Beschäftigten. Innerhalb eines Jahres stieg der Umsatz bei den mittelständigen Unternehmen um 9 Prozent, 30.000 Stellen wurden geschaffen. Dennoch oder gerade darum sind Fachkräftemangel und Unternehmensnachfolge große Herausforderungen, mit denen sich die IT-Arbeitswelt derzeit konfrontiert sieht.

Freiberufler in der IT: Darf’s ein bisschen mehr Geld sein?

In einer Studie hat die Projektplattform freelancermap die aktuelle Situation von Freiberuflern in der IT unter die Lupe genommen. Zu diesem Zweck löcherten die Forscher 1.112 IT-Experten mit 46 Fragen rund um Trends zur finanziellen Situation oder Auftragslage. Die offensichtlichste Erkenntnis: sie wollen mehr Geld.

Ein bisschen Agile reicht nicht: Wie die digitale Transformation zur Pflicht wurde

Die Digitalisierung, unendliche Weiten. Wir schreiben das Jahr 2017. Die digitale Transformation stellt große Organisationen vor teils schwierige Probleme. Je größer und komplexer eine Organisation ist, desto schwieriger scheint auch der Weg in die Digitalisierung zu sein. Jene Zeiten, in denen sich große Organisationen für oder gegen die digitale Transformation ihrer Geschäftsprozesse, Produkte und Dienstleistungen entscheiden durften, sind längst vorbei. Denn für sie ist die Digitalisierung keine Option mehr, sondern eine notwendige Überlebensstrategie auf dem global vernetzten Markt.

Starr trifft auf agil: Agile Entwicklung als Dienstleistung

Auch die immer noch schwergewichtige Old Economy setzt heutzutage bei der Entwicklung mobiler Apps auf agile Vorgehensmodelle. Während der Projektverantwortliche auf Kundenseite durchaus agil denkt, ist der Einkauf häufig noch von der alten Schule und fordert unzeitgemäße Rahmenbedingungen. So sieht sich das Entwicklungsteam des ausführenden Dienstleisters trotz unzureichender Spezifikationen und unklarem Leistungsumfang teils mit einem festen Liefertermin konfrontiert. Um bei der Abnahme Überraschungen zu vermeiden, gilt es, während der Projektlaufzeit ein paar grundlegende Regeln zu beachten.

Die Aphorismen des Eberhard Wolff

Wer sich mit Microservices und Softwarearchitektur befasst, der kommt um einen Mann nicht herum: Eberhard Wolff, Autor, Speaker, Fellow bei innoQ und Twitterer. Letzteres hat ihm nicht nur einen Platz in der ewigen Ruhmeshalle des trockenen, zuweilen zynischen Humors eingebracht, sondern auch die Veröffentlichung eines Buches nach sich gezogen. Wir stellen vor: „Die Aphorismen des Eberhard Wolff“.