Apple

Eine Zukunft mit Wearables: „…und vielleicht verschwinden dann Smartphones zugunsten von Smartwatches mit holografischer Telefonie“

Heterogene Entwicklungsumgebungen und Plattformen, runde und eckige Displays, Smartwatches und Fitnessarmbänder: Wearables sind eines der spannendsten und vielseitigsten Segmente in der Welt des IoT. Adam Giemza und Marek Wester werden auf der diesjährigen W-JAX über aktuelle Herausforderungen für Entwickler sprechen. Wir haben sie schon mal vorab gefragt, welche das sind und wie ihre Prognose für die smarten Accesssoires der Zukunft aussehen.

Mix and Match: Android Wear und iOS reichen sich die Hand

Es ist so weit: Android Wear für iOS wurde ausgerollt. Hartnäckig hielten sich die Gerüchte über eine baldige Kompatibilität von Android-Wear-Geräten und dem iPhone. Ab sofort können iPhones mit iOS 8.2 oder höher mit einer Android Wear-Smartwatch verbunden werden. Damit kommen sich Google und Apple ein ganzes Stück näher – und sowohl Kunden als auch Entwickler freuen sich über die neuen Möglichkeiten … oder?

RoboVM in der Version 1.5 veröffentlicht

Wer Apps für Apples mobile Geräte programmieren möchte, ist gezwungen, eine der von Apple zugelassenen Programmiersprachen zu verwenden. Es sind dies allerdings, abgesehen von der reinen Skript-Sprache JavaScript, außerhalb des Apple-Ökosystems nur die wenig bekannten Sprachen Objective-C und Swift. Abhilfe verschafft hier das Projekt RoboVM, das gerade in Version 1.5 erschienen ist.

  • 1
  • 2