Suche
API

5 Fakten über Go, Microservices ohne Spaghetti-Struktur & APIs are eating the world – Unsere Top-Themen der Woche

Jede Programmiersprache bringt einige Merkwürdigkeiten mit sich, die manch einen überraschen, andere sogar völlig verunsichern können. Auch in Go gibt es solche, wie Christoph Engelbert für uns herausgearbeitet hat. Außerdem in dieser Woche: Warum APIs die Welt verschlingen und weshalb Microservices ohne Spaghetti-Struktur besser schmecken. Guten Appetit!

JSON API: Eine Spezifikation für das Erstellen von APIs in JSON

Viele Projekte stellen heutzutage JSON-basierte APIs zur Verfügung oder nutzen diese, für gewöhnlich nach dem RESTful-Prinzip. Die Kombination aus JSON und REST ist ziemlich weit verbreitet, allerdings unterscheiden sich all die APIs ein wenig von einander. Abhilfe könnte da das JSON-API-Spezifikation schaffen, die Marco Otte-Witte in seineer Session von der API Conference 2017 in Berlin vorstellt.

APIs – die Zukunft der Softwareentwicklung?!

„Software is eating the World“, so schrieb Marc Andreessen vor mittlerweile sieben Jahren – eine Erkenntnis, die treffender nicht hätte formuliert werden können. Doch obwohl dies auch allgemein heute noch gilt, steht uns eine neue Revolution ins Haus, wie Niko Köbler, Freelancer, Consultant und Co-Lead der JUG Darmstadt, in diesem Artikel darlegt: „APIs are eating the World!“

Was soll „Serverless“ überhaupt? Die Eröffnungskeynote der API Conference 2018 im Livestream

Heute werden die International API Conference 2018 und die International JavaScript Conference 2018 in London eröffnet und wir haben uns etwas für diejenigen ausgedacht, die nicht zu den Konferenzen ins Vereinigte Königreich reisen konnten: Wir streamen Simon Wardleys Eröffnungskeynote live! In dieser beantwortet er unter anderem die Frage „Was soll eigentlich die ganze Aufregung über Serverless?“

Die IT der zwei Geschwindigkeiten & API-Managementlösungen vs. Legacy-IT

Die aktuelle Digitalisierungswelle bringt Unternehmen ständigen Wandel. Plattformen und Partnerschaften spielen dabei eine immer größere Rolle. Es gilt Start-ups und andere Unternehmen in die eigene Produkt- oder Prozesswelt einzubinden. Häufig steht jedoch die eigene unflexible Legacy-IT im Weg. Eine IT der zwei Geschwindigkeiten kann hier in Verbindung mit API-Managementlösungen Abhilfe schaffen und das Fundament für die digitale Transformation bilden. Es entsteht die Möglichkeit, digitale Initiativen schnell umzusetzen und von der Verwaltung zur Gestaltung überzugehen.

RESTful APIs mit OData

RESTful APIs sind in aller Munde, doch leider sind damit Fragen der Objektadressierung, Suche, Filterung oder die Abbildung eines Objekts noch nicht geklärt. All das und andere Best Practices für das Erstellen von REST-APIs hat uns der OData-Standard abgenommen. In seiner Session von der API Confernece 2017 gibt Philipp Friberg, Softwareentwickler bei der itelligence Schweiz AG, eine Einführung in OData und stellt Server- und Client-Implementierungen vor.

JavaFX als eigenständiges Modul: Warum das schon lange überfällig war

JavaFX wurde 2007 auf der JavaOne angekündigt und war seitdem Teil des JDKs. Nun soll es aus diesem herausgelöst als eigenständiges Modul zur Verfügung gestellt werden. Java Champion Johan Vos erklärt in diesem Artikel wie sich JavaFX über die Jahre entwickelt hat und welche Gründe es für die Entkopplung gibt. Er legt zudem dar, warum es absolut Sinn macht, die Weiterentwicklung von JavaFX in ein offenes System zu überführen.

API-Management aus Sicht des Providers und Consumers

Über APIs Zugriff auf ein Backend-System zu geben, kann so einfach sein, sagen Ivo Stankov, Senior Consultant im Bereich API-Management bei Axway, und Christoph Wiechmann, Experte für API-Management und Berater bei Axway. In ihrer Session von der API Conference 2017 zeigen sie in einem Livebeispiel, wie APIs für Consumer vom Provider verfügbar gemacht und von diesen dann genutzt werden können.

RESTful APIs richtig gemacht: Anleitung für bessere REST-Schnittstellen

Wer schon einmal eine Domäne mit Microservices aufgebaut hat, wird es bereits wissen: APIs für die Service-zu-Service-Kommunikation sind von zentraler Bedeutung. Da jedes Team seinen eigenen Stil hat und Schnittstellen jeweils anders implementiert, kommt es über kurz oder lang zu einem Wildwuchs von verschiedenen Ansätzen. Gleich zu Projektbeginn einen Leitfaden mit Richtlinien und Beispielen zu definieren, hilft, einheitliche und möglichst selbsterklärende APIs zu gewährleisten.

Funktionale Programmierung, APIs und Blockchain – Top 10 der beliebtesten Themen im Februar

Der Februar war bitterkalt, da fiel es noch viel leichter, mehr Zeit vor dem Bildschirm zu verbringen. Wir haben unsere Glaskugel befragt (die auffallende Ähnlichkeit mit Google Analytics hat), um herauszufinden, was unsere Leser im zweiten Monat des Jahres besonders interessiert hat. Hier sind die zehn beliebtesten Texte aus dem vergangenen Monat. Natürlich in umgekehrter Reihenfolge!

Testgetriebene Dokumentation: RESTful APIs mit Spring REST Docs dokumentieren

Dokumentationen, die direkt aus dem Quelltext heraus generiert werden, erfreuen sich wachsender Beliebtheit. Um dies durchzuführen, gibt es Lösungen für viele verschiedene Sprachen und Frameworks, ein Beispiel dafür ist Swagger. Nun werden die Grenzen von Tools, die auf Annotationen basieren, allerdings immer offensichtlicher. Hier kommen testgetriebene Ansätze ins Spiel. In ihrer Session von der API Conference 2017 zeigt Jennifer Strater, Senior Engineer bei Zenjob, Schritt für Schritt, wie man diese testgetriebenen Dokumentationslösungen implementiert.

Gelöschte APIs in Java 10 und funktionale Programmierung – Unsere Top-Themen der Woche

Mit Java 10 wird die Plattform einiges an veraltetem Ballast los und bei der Funktionalen Programmierung regen Arne Limburg und Dr. Heinz Kabutz mit Text und Interview neue Wege an. Clemens Utschig-Utschig zeigt die Möglichkeiten der Integration mit der Cloud und eine Vorschau auf die Ergebnisse unserer Umfrage zu den wichtigsten Programmiersprachen ist online gegangen. Das und noch einiges mehr hat die letzte Woche gebracht.

Wider den Big Ball of Mud: Microservices und APIs mit Domain-driven Design

Werden Microservices nicht nach fachlichen Aspekten geschnitten und die APIs entsprechend gestaltet, droht die Gefahr eines „Big Ball of Mud“ auf der nächst höheren ebene. In ihrer Session von der API Confernece 2017 in Berlin zeigt Dr. Carola Lilienthal, Geschäftsführerin der WPS – Workplace Solutions GmbH, welche Konzepte Domain-driven Design bereithält, damit Microservices mit ihren jeweiligen APIs fachlich sinnvoll abgeschlossene Einheiten bilden.