Android

Zahnbürsten, Kühlschränke und Co: Googles Brillo könnte all das verbinden

Google soll an einem eigenen OS für das Internet der Dinge arbeiten. Hinter dem Namen Brillo steckt ein Betriebssystem, welches vor allem für kleinere, stromsparende Geräte mit nur 32 oder 64 MB RAM geeignet sein soll. Damit will Google jene smarten Geräte mit einem Betriebssystem ausstatten, für die Android, welches auf Geräten mit 512 MB RAM laufen kann, zu groß ist. Bei der Google I/O 2015, welche am 27. Und 28. Mai in San Francisco stattfindet, soll Brillo vorgestellt werden.

NativeScript 1.0.0 mit AngularJS

NativeScript ist ein Open-Source-Framework zur Entwicklung mobiler Apps mit JavaScript und CSS für iOS, Android und, so ist der Github-Projektseite zu entnehmen, bald auch für das Windows Phone. Nur zwei Monate nach der Erstveröffentlichung wartet NativeScript nun mit der neuen Version 1.0.0 auf. Was gibt es Neues?

Microsoft verwandelt Android-Apps in Windows-Apps

Wie auf der gestrigen Build 2015 verkündet wurde, sollen Android Apps via Visual Studio mit nur wenigen Anpassungen zu Windows Universal Apps kompiliert werden können. Auf gut deutsch: Im neuen MS App Store in Windows 10 werden wohl auch Android Apps zu finden sein – gleiches gilt für iOS-Apps, klassische Desktop-Anwendungen und Web-Apps.

IDEs der Steinzeit

Tausende Android-Entwickler beginnen ihren Arbeitstag mit dem Anwerfen einer auf Eclipse basierenden Entwicklungsumgebung. Wer früher mit anderen Umgebungen gearbeitet hat, kann über die „Schwächen“ heutiger IDEs nur lachen.

MobileTech Awards 2015: Das sind die Gewinner

Im Rahmen der MobileTech Conference und Internet of Things Conference sind am Dienstagabend die Gewinner der MobileTech Awards geehrt worden. Der Preis für die beste Mobile-App ging an „Die MausApp“. Als bester Connected Service wurde „GPSauge Racing“ ausgezeichnet und die Trophäe als bestes IoT-Project sicherte sich das Team von „iHaus“.

Die MobileTech Conference und Internet of Things Conference 2015 sind eröffnet

Das Konferenzpaket bestehend aus der MobileTech Conference und der Internet of Things Conference ist offiziell eröffnet. Am Dienstagmorgen gab Conference Chair Sebastian Meyen den Startschuss für die beiden Hauptkonferenztage. Dabei wurde schnell klar, dass beide Bereiche – Mobile und das Internet der Dinge – bereits jetzt eng miteinander verschmolzen sind. So finden bis Mittwochabend im Herzen Münchens zahlreiche Sessions und Keynotes statt, die sich sowohl mit der Mobile- als auch der IoT-Entwicklung beschäftigen – und darüber hinaus aufzeigen, wie die beiden auf dem ersten Blick einander so fremd anmutenden Bereiche verschlungen sind.

Android Security: Keine automatische Verschlüsselung in Lollipop

Google kündigte im September 2014 an, Android 5.0 alias Lollipop standardmäßig mit einer Festplattenverschlüsselung zu versehen. Wie jedoch nach dem Release von Android 5.0 im Januar ersichtlich wurde, folgte dieser Ankündigung keine Umsetzung: Die Speicherverschlüsselung bleibt optional und somit dem Endkunden überlassen.