Alexa

Kubernetes 1.19, Sprachassistenten & DevOps im Bundestag – Unsere Top-Themen der Woche

So schnell wie er kam, ist er auch schon wieder vorbei, der Sommer. Vermissen? Gerade in diesem Jahr wird ihn keiner. Ablenkung gibt es aber glücklicherweise: Auf JAXenter natürlich. In der letzten Woche erschien unter anderem Kubernetes 1.19 und damit das zweite jährliche Release der Orchestrierungsplattform. Außerdem haben wir ein neues JEP vorgestellt und eine Woman in Tech.

Sprachassistenten analysiert: Setzt sich die Sprache als User Interface durch?

Apple hat Siri, Windows hat Cortana, Amazon Alexa und Google den Google Assistant. Sprachassistenten erleichtern unseren Alltag. Sprache als Interface gewinnt immer mehr an der Bedeutung bei der Steuerung von Apps und Online-Services. Allein in Europa liegt der Marktumsatz von Smart Speakern bereits bei 939 Millionen Euro, wie Zahlen von Statista bestätigen. In allen Bereichen unseres alltäglichen Lebens sehen wir, wie uns die digitalen Assistenten Schritt für Schritt bei alltäglichen Situationen unterstützen.

Fortgeschrittene Techniken für erfolgreiche Sprachanwendungen

Sprachassistenten wie Amazons Alexa sind schon lange keine Unbekannten mehr. Immer häufiger sind sie in privaten Haushalten anzutreffen. Die Anforderungen an solche Systeme werden immer komplexer. Doch wie reagiert man auf zusätzliche Funktionen und Intents? Ralf Eggert gibt in seiner Session auf der webinale 2019 hilfreiche Tipps, wie man den wachsenden Anforderungen an erfolgreiche Sprachanwendungen gerecht werden kann.

Alexa, Google Assistant und Co: „Wir stehen am Anfang einer Revolution“

Amazon Alexa, Google Assistant, Siri, Cortana…wohin man auch sieht: Sprachassistenten gibt es mittlerweile beinahe auf jedem technischen Gerät, das über ein Mikrofon verfügt. Und wenn es traditionell keines hat, wird eines eingefügt. Im Interview zur diesjährigen Voice Conference 2018 gibt Ralf Eggert, CEO von Travello, einen kurzen Einblick über den aktuellen Status Quo in Sachen Sprachassistenten und erklärt, wie man als Entwickler in die Programmierung von Skills einsteigen kann.

Alexa im Internet of Things: Smarte Lampen entwickeln, die per Sprachassistent gesteuert werden

Durch Amazon Alexa und andere Sprachassistenten wächst auch das Interesse an smarten Geräten für das Zuhause. Die Möglichkeiten für traditionelle Einrichtungen wie Lampen werden durch die Anbindung ans Internet auf eine ganz neue Dimension gebracht. In seiner Session von der IoT Con 2018 erklärt Jonas Gehring, Softwareentwickler bei der applauda GmbH, wie man ein smartes Licht entwickelt, dass mit Alexa gesteuert werden kann.

Die Anatomie von Alexa Skills: Mit AWS Lambda Serverless Skills entwickelt

Mobil war gestern, heute braucht jeder einen Alexa-Skill. So ungefähr könnte die Flut von Skills im Store von Amazon erklärt werden. Denn Alexa erfreut sich steigender Beliebtheit, und das nicht nur im privaten Umfeld, sondern auch in Unternehmen. In seiner Session von der W-JAX 2017 beleuchten Dr. Adam Giemza und Marek Wester von der Schenker AG die Anatomie eines Alexa Skills und zeigen am Beispiel eines der größten Logistikunternehmens die Entwicklung von Skills in Java auf Basis der Serverless Computing Platform AWS Lambda.

Alexa Skills entwickeln: Sprachbefehle für LEGO-Mindstorms-Roboter

Vor 75 Jahren hat der Science-Fiction-Schriftsteller Isaac Asimov nicht nur den Begriff Robotik erfunden, sondern auch drei Robotergesetze formuliert. Dem zweiten Asimovschen Gesetz gemäß muss ein Roboter den menschlichen Befehlen gehorchen. In unserem Artikel befassen wir uns mit der technischen Fragestellung: Wie gut kann ein Roboter im Jahr 2017 auf Befehle von Menschen hören? Zwei intelligente Maschinenwesen, Alexa und LEGO, treffen aufeinander, um uns bei der Beantwortung dieser Frage zu helfen.