Entwicklung mobiler Apps mit JavaScript

Tabris.js 1.0 veröffentlicht

Moritz Hoffmann

Mit Tabris.js 1.0 will EclipseSource einen neuen Ansatz zur Entwicklung mobiler Apps verfolgen. Bei Tabris.js handelt es sich um ein Framework, das dank dynamischen Ladens von JavaScript-Code die Entwicklung und das Testen mobiler Anwendungen auch ohne die Installation von mobilen SDKs ermöglicht.

Die Kombination von JavaScript und nativen Widgets mit Frameworks wie React Native, NativeScript und Tabris.js liegt bei der Entwicklung mobiler Apps im Trend. EclipseSource hat nun mit Tabris.js 1.0 ein Produkt für den Einsatz auf Basis dieser Technologien freigegeben. Auf der Produktseite erhalten Entwickler technischen Support zum Bau von Apps, die dann auf mobilen Geräten deployt werden können.

Was ist neu?

Die Kombination von Plattform-spezifischen Widgets mit einer JavaScript-Engine und häufig genutzten Web-APIs soll einen schnellen Develop-Deploy Zyklus gewährleisten. So muss nur JavaScript auf das mobile Gerät geladen werden, ohne die Anwendung lokal zu kompilieren und auf das Gerät zu deployen. Auch die Nutzung bewährter JavaScript-Bibliotheken wie chart.js, fetch oder Q wird unterstützt.

Tabris.js 1.0 setzt zudem auf die Erweiterbarkeit durch node-Module und Cordova-Plug-ins. Auf diese Weise können verschiedene Module für Tabris.js-Apps eingesetzt werden. Betriebssystemunabhängig und ohne vorgegebene SDKs soll Web-Entwicklern damit ein einfacher Zugang zur Entwicklung mobiler Apps geboten werden. Die Widgets zielen zusammen mit vereinfachten Navigationskonzepten vor allem auf die User-Experience.

HTML5 & More

Weil einige Apps bislang nicht zufriedenstellend mit HTML5 umsetzbar sind, müssen Entwickler in diesem Fall zu Objective-C oder Java greifen. Tabris.js will in diese Lücke stoßen und sowohl Entwicklern als auch App-Nutzern den Umgang mit neuen Apps erleichtern. So sollen Entwickler mit Web- und JavaScript-Erfahrung weiter mit ihren bewährten Werkzeugen arbeiten können. Die User dagegen sollen Web-Anwendungen im Rahmen der gewohnten Bedienkonzepte ihres Mobilsystems bedienen können.

Auf tabrisjs.com stehen Dokumentationen, Quellcode und ein Build-Service zur Verfügung. Für Entwickler bietet EclipseSource außerdem eine Developer-App an.

Aufmacherbild: mobile app development concept illustration / Urheberrecht: Marrvid

 

 

Verwandte Themen:

Geschrieben von
Moritz Hoffmann
Moritz Hoffmann
Moritz Hoffmann hat an der Goethe Universität Soziologie sowie Buch- und Medienpraxis studiert. Er lebt seit acht Jahren in Frankfurt am Main und arbeitet in der Redaktion von Software und Support Media.
Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
4000
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: