Interview mit Kai Tödter

Swing, SWT, JavaFX – Perspektiven der drei UI Toolkits für Java

JAXenter: Hat damit SWT, das gute alte Standard Widget Toolkit von Eclipse, bald ausgedient?

Kai Tödter: Ich denke nicht, SWT ist nach wie vor der offizielle Eclipse UI-Standard. Auch das sehr verbreitete JFace setzt direkt auf SWT auf. Es ist für mich kein Trend abzusehen, dass SWT irgendwann in den Ruhestand geschickt wird, wie dies z.B. mit Swing der Fall ist. Und solange man Applikationen erstellen will, die kein spezielles UI-Design benötigen, ist man mit SWT auch heute noch sehr gut bedient. SWT ist sehr stabil und läuft auf allen größeren Betriebssystemen.

JAXenter: Eine Aussage hört man immer wieder aus dem Umfeld der Webentwickler: Java hat auf dem Client nix zu suchen – die Zukunft gehört sowieso HTML5. Was würdest du einem solchen Webentwickler entgegnen?

Kai Tödter: Ich würde entgegnen, dass ich genug Raum für alle möglichen Arten von UI-Technologien sehe, je nach Anforderungen an den Client. Was native Apps für Smartphones und Tablets sind, das sind die Rich-Clients im Desktop-Bereich. HTML5 und das Web-Umfeld haben gewaltig aufgeholt in den letzten Jahren und auch viele Akzente in Richtung UI-Design gesetzt. Ich bin aber der Meinung, dass es viele Klassen von Anwendungen gibt, die man hervorragend mit JavaFX 2 als Grundlage implementieren kann.

JAXenter: Du schreibst, deine vorgestellte Rendering Engine ist zurzeit noch ein Proof of Concept. Was fehlt jetzt noch, um das ganze produktionsreif zu machen?

Kai Tödter: Es fehlt noch das bi-direktionale Data-Binding von allen Eclipse-4-Application-Model-Elementen zu den entsprechenden UI-Toolkits und eine ganze Reihe von Kleinigkeiten, die aber in Summe ein Haufen Arbeit wären. Ob ich einen Teil dieser Aufwände in Zukunft leiste, hängt in erster Linie vom Feedback aus der Community ab und natürlich auch davon, ob einer der großen Player ein echtes Interesse daran zeigt.

JAXenter: Kai, vielen Dank für dieses Interview!

Kai Tödter ist Senior Engineer im Technology Field „IT Platforms“ der Siemens Corporate Technology. Er beschäftigt sich seit vielen Jahren mit Java-Technologie, insbesondere im Rich Client und RIA-Umfeld. Kai vertritt Siemens in der Eclipse Foundation und ist bekannt durch Beträge auf internationalen Konferenzen und seinen Blog.

E-Mail: kai.toedter [at] siemens.com

Blog: www.toedter.com/blog

Twitter: @kaitoedter

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.