Suche
Bezahlen mit der Smartwatch

Swatch Bellamy: Mit der Smartwatch bezahlen dank NFC-Chip

Kypriani Sinaris

©Shutterstock/360b

Swatch will mit der Swatch Bellamy eine Smartwatch mit integriertem NFC-Chip auf den Markt bringen. Ähnlich einer gängigen EC-Karte ist dieser Chip mit einem Konto verbunden und kann auch genauso zum Zahlen verwendet werden. Dafür kooperiert der schweizer Uhrenhersteller mit UnionPay, dem marktführenden Kreditkarteninstitut in China. Ist Swatch damit ein Konkurrent für Apple Pay und Android Pay?

Die Swatch Bellamy soll Anfang 2016 in China auf den Markt kommen und etwa 80 Euro kosten. Eine Smartwatch im klassischen Sinne ist sie allerdings nicht: Einzig der eingebaute Chip macht den smarten Teil des Geräts aus. Davon abgesehen ist die Swatch Bellamy eine analoge Uhr, d. h. sie verfügt über kein Display, sondern nur über ein klassisches Ziffernblatt.

Damit passt sie möglicherweise besser in die Kategorie der Fitnessbänder und Co., als in die Kategorie der Smartwatches, die auch Drittanbieter-Apps unterstützen. Ein ähnliches Konzept verfolgt die Withings Activité: Außen analoge Uhr, innen ein Fitnesstracker.

Trotzdem sind zwei Faktoren bemerkenswert: Zum einen steigt mit Swatch nach Fossil und Tag Heuer nun ein weiterer Uhrenhersteller in den Wearable-Markt ein. Das steigende Interesse von Nicht-Technikfirmen an Smart Wearables bestätigt die Wachstums-Prognosen für den Wearable-Markt der letzten Monate.

Ein weiterer Pluspunkt für die Swatch Bellamy ist, dass sie mit dem Netzwerk von UnionPay verbunden ist. Sprich: Das Zahlen mit der Uhr sollte nicht nur in ganz China funktionieren, denn auch im Ausland akzeptieren große Kaufhäuser in Deutschland beispielsweise Kaufhof, Karstadt oder Swarowski UnionPay-Zahlungen.

Zahlen mit Apple Pay und Android Pay

Apple Pay ist quasi der „alte Hase“ des mobilen Bezahlens: Der Dienst wurde im Herbst 2014 eingeführt. Mittlerweile ist Apple Pay auch über die Apple Watch verfügbar; sowohl Smartphone als auch Smartwatch bedienen sich zum Bezahlen der Nahfeld-Kommunikation.

Zahlreiche US-amerikanische und britische Kreditkarteninstitute wie American Express oder Bank of America werden von Apple Pay unterstützt, UnionPay aber nicht (nur App-Store-Käufe können mit UnionPay-Karten durchgeführt werden). Ohne UnionPay als größtes Kreditkarteninstitut in China fällt für Apple damit ein großer Markt weg. Und auch für Android Pay wird UnionPay nicht als Partner gelistet, der Fokus liegt auch hier bei US-amerikanischen Kreditkarteninstituten.

Fazit

Das mobile Bezahlen scheint einer der großen aktuellen Trends zu sein. Mit Apple, Android und auch Samsung preschen die Big Player der Branche momentan vor. Betrachtet man nur die Bezahl-Funktionen der einzelnen Anbieter, ist die Swatch Bellamy in Kooperation mit UnionPay sicher ein lohnender Deal, da Apple und Android eben noch keine Alternativen für den chinesischen Markt bieten können. Ansonsten stellt die Uhr wohl keine große Konkurrenz dar, denn eine Smartwatch im „klassischen Sinne“ kann die Swatch Bellamy definitiv nicht ersetzen.

Aufmacherbild: 360b / Shutterstock.com

Verwandte Themen:

Geschrieben von
Kypriani Sinaris
Kypriani Sinaris
Kypriani Sinaris studierte Kognitive Linguistik an der Goethe Universität Frankfurt am Main. Seit 2015 ist sie Redakteurin bei JAXenter und dem Java Magazin.
Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

avatar
400
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: