Suche

Startschuss für JSF 2.3: Erstes Meilenstein-Release ist da

Hartmut Schlosser

Der Startschuss für JSF 2.3 ist gefallen. Mit dem ersten Meilenstein-Release präsentiert die JSF-Expertengruppe einen ersten Entwurf der neuen Version der Java Server Faces, deren finale Fassung im Rahmen des Java EE 8 Release 2016 veröffentlicht werden soll. Zeitgleich ist der M1 der JSF-Referenzimplementierung Mojarra erschienen.

JSF 2.3 zielt auf eine evolutionäre Weiterentwicklung der bestehenden Funktionalität ab. Vorgesehen ist beispielsweise eine bessere Integration mit CDI. So soll etwa das JSF Ajax API dahingehend erweitert werden, dass CDI managed Bean-Methoden direkt via Ajax aufgerufen werden können, während die Antwort über Java EE 7 konformes JSON gesendet werden kann. Im Gespräch sind darüber hinaus Features wie Multi-Field Validation, @Inject FacesContext, EL Performance-Optimierungen, Cross-Form Ajax Funktionen und der Support für das neue MVC 1.0 Framework, welches ebenfalls in Java EE 8 enthalten sein wird.

Wie David Delabassee auf dem Aquarium-Blog klarstellt, ist die vorliegende Milestone-Version noch weit vom angestrebten Endprodukt entfernt. Ein Blick auf die Release Notes zeigt indes, dass bereits Fortschritte bei der Verbesserung der JSF/CDI-Verzahnung erzielt wurden. Und natürlich sind wieder etliche Bugs bearbeitet worden.

Getestet werden kann JSF 2.3 M1 bereits anhand der Mojarra-Implementierung. Eine Anleitung dafür gibt JSF EG-Mitglied Josh Juneau auf seinem Blog.

Geschrieben von
Hartmut Schlosser
Hartmut Schlosser
Content-Stratege, IT-Redakteur, Storyteller – als Online-Teamlead bei S&S Media ist Hartmut Schlosser immer auf der Suche nach der Geschichte hinter der News. SEO und KPIs isst er zum Frühstück. Satt machen ihn kreative Aktionen, die den Leser bewegen. @hschlosser
Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

1 Kommentar auf "Startschuss für JSF 2.3: Erstes Meilenstein-Release ist da"

avatar
400
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu:
Daniel Richter
Gast

Ich hoffe die Flows werden überarbeitet, denn die sind ein einziger Krampf.