Stabilität & Effizienz: Elasticsearch 1.3.3 erschienen

Hartmut Schlosser

Die Suchplattform Elasticsearch geht in die nächste Runde. Die aktuell erschienene Version 1.3.3 ist ein Bugfix-Release auf der Basis von Lucene 4.9.1. Was ist neu?

Elasticsearch 1.3.3

Eine größere Effizienz wurde dadurch erzielt, dass auch die Netzwerkschicht direkt die sogenannten „Paged Bytes“ nutzen kann. Anstatt monolithische Buffer zuzuweisen, die nur einmal zum Einsatz kommen und dann wieder aufgeräumt werden müssen, erlauben die Pages Bytes seit Version 1.2.0 eine Nutzung von Buffer einer fixen Größe, die wiederverwendet werden können und ohne Garbage Collection auskommen.

Die Überprüfung zweier Shards auf Identität wird nun sicherer, da alle Files auf Commit-Basis gecheckt werden. Die neue Basis Lucene 4.9.1 bringt ebenfalls eine bessere Stabilität mit sich. Vor allem bei Upgrades von Elasticsearch 0.90 und früher auf Version 1.3.2 konnte es zu korrumpierten Indices kommen. Alle Änderungen in Elasticsearch 1.3.3 können in den Release Notes nachvollzogen werden.

Was ist Elasticsearch?

Elasticsearch setzt wie die Suchplattform Solr auf Lucene auf, unterstützt dabei aber von Haus aus die Aufteilung von Daten auf mehrere Shards und die Daten-Replikation, bei der die Shards auf einem oder mehreren Nodes dupliziert werden. Vom Grundprinzip her ist Elasticsearch ein dokumentenorientierter Data Store, in dem beliebig komplexe JSON-Objekte (documents) gespeichert werden können. Geboten wird eine verteilte, Multitenant-fähige Volltext-Suchengine mit einem RESTful Web Interface und Schema-freien JSON-Dokumenten.

Geschrieben ist Elasticsearch in Java, die Features der Lucene Library werden via JSON und Java API verfügbar gemacht. Prinzipiell ist Elasticsearch aber sprachneutral, unterstützt werden neben Java auch JavaScript, PHP, Perl, Python und Ruby.

Wer Elastricsearch genauer kennenlernen möchte, der sei schon einmal auf das kommende Java Magazin verwiesen. Elasticsearch wird nämlich das Titelblatt der Ausgabe 12.14 zieren. Stay tuned!

Geschrieben von
Hartmut Schlosser
Hartmut Schlosser
Content-Stratege, IT-Redakteur, Storyteller – als Online-Teamlead bei S&S Media ist Hartmut Schlosser immer auf der Suche nach der Geschichte hinter der News. SEO und KPIs isst er zum Frühstück. Satt machen ihn kreative Aktionen, die den Leser bewegen. @hschlosser
Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

avatar
400
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: