SQL mit Java: jOOQ 3.5.0 verfügbar

Michael Thomas

jOOQ – die Abkürzung steht für Java Object Oriented Querying – ist eine Java-Softwarebilbiothek für Datenbank-Mapping, die das Active-Record-Muster implementiert. Sie soll sowohl relational als auch objektorientiert sein. Erreicht werden soll dies durch die Bereitstellung einer domänenspezifische Sprache. Diese kann Queries aus Klassen konstruieren, die aus einem Datenbank-Schema generiert werden.

Ab sofort ist jOOQ in der Version 3.5.0 erhältlich. Hauptfeatures des Updates sind den Entwicklern zufolge die neue Binding-SPI, ein verbesserter Support für gespeicherte Prozeduren, SQL-Verbesserungen, neue DDL-Statements sowie Verbesserungen bei der Codegenerierung. Außerdem unterstützt die Enterprise-Edition von jOOQ ab sofort auch IBMs populäre Datenbank Informix. Sehen wir uns einige der Änderungen genauer an:

Neue Binding-SPI

Die neue org.jooq.Binding-SPI kann für die volle Kontrolle über alle Aspekte von Java Database Connectivity (JDBC)-Interaktionen eines User-Typs genutzt werden und unterstützt dabei praktisch alle Anbieter-spezifischen Typen. Dazu gehören beispielsweise PostgreSQLs JSON- und HSTORE-Typen sowie Oracles DATE-Typ.

Gespeicherte Prozeduren

Der generelle Support von gespeicherten Prozeduren wurde durch zahlreiche kleinere Features sowie Annehmlichkeiten bei der Nutzung von PL/SQL oder Transact-SQL verbessert. So werden nun beispielsweise Cross-Schema-Referenzen von PL/SQL OBJECT- und TABLE-Typen unterstützt, was eine direkte Anbindung an Oracle Spatial ermöglicht.

Im Hinblick auf Transact-SQL und MySQL wird nun bietet jOOQ 3.5.0 die Unterstützung von Firebird PSQL, inklusive der Firebird-eigenen Syntax für Tabellenwertfunktionen.

Ebenfalls unterstützen einige Datenbanken – darunter Oracle, PostgreSQL und HSQLDB – von nun an benutzerdefinierte Aggregatfunktionen.

DDL-Statements

Die neuen Statements umfassen REATE TABLE, CREATE TABLE AS SELECT, CREATE VIEW und DROP VIEW, CREATE INDEX und DROP INDEX, CREATE SEQUENCE und DROP SEQUENCE sowie DROP .. IF EXISTS. Die jOOQ-Macher haben zudem bereits jetzt angekündigt, die Unterstützung von Statements in zukünftigen Releases weiter auszubauen.

Codegenerierung

jOOQ 3.5.0 unterstützt die neue Codegenerierungs-Konfiguration XMLDatabase, die das Auslesen von Metadaten aus XML-Formaten wie beispielsweise dem INFORMATION_SCHEMA.xml erlaubt.

Downloads können über die Projektseite bezogen werden.

Geschrieben von
Michael Thomas
Michael Thomas
Michael Thomas studierte Erziehungswissenschaft an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz und arbeitet seit 2013 als Freelance-Autor bei JAXenter.de. Kontakt: mthomas[at]sandsmedia.com
Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

avatar
400
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: