Wochenrückblick KW 40

Spring 5, Eclipse Unide und Atomist by Rod Johnson – unsere Top-Themen der Woche

Kypriani Sinaris

© Shutterstock.com / Bohbeh

In der vergangenen Woche kam endlich Licht ins Dunkel: Rod Johnson hat einen kleinen Einblick in sein Projekt Atomist gewährt. Länger ist bekannt, dass der Spring-Entwickler daran tüftelt. Apropos Spring: Mit dem aktuellen Meilenstein Nummer 2 nähern wir uns nun langsam dem finalen Release von Spring 5. Was noch wichtig war letzte Woche, lesen Sie in unseren Top-Themen.

Rust 1.12

Der aktuellen Version der Programmiersprache Rust wurden nicht nur einige Fixes spendiert. Auch mit einem neuen Error-Messages-Format will Rust 1.12 die Nutzer überzeugen. Das neue Error-Message-Format, das von rustc ausgegeben wird, hilft dabei, besser zu verstehen, warum überhaupt ein Fehler auftritt. Die größte interne Veränderung betrifft den Umzug zu einem neuen Compiler-Backend, das auf dem neuen Rust-MIR basiert. Zwar bringt dieser keine für den User sichtbaren Änderungen mit, ebnet aber den Weg für künftige Compiler-Optimierungen, Verbesserungen der Compile-Zeiten und eine Verkleinerung des Codeumfangs. Eine ausführliche Beschreibung des Releases finden Sie hier.

Unide: Leichtere Kommunikation auf Basis des PPMP

Das Eclipse-Universum ist ständig in Bewegung: Aktuell ist das Framework Unide in den Club der Eclipse-Projekte eingetreten. Unide visiert die Industrie 4.0 an und basiert auf dem sogenannten Production Performance Management Protocol, kurz PPMP. Wir haben das Framework vorgestellt.

Nach Spring kommt Atomist

Rod Johnson gehört eindeutig zu den VIPs der Software-Geschichte. Als Spring-Erfinder hat er sich einen Namen gemacht, aktuell arbeitet er an seinem neuen Projekt Atomist. Über das Projekt wusste man bisher noch nicht allzu viel. Nun hat Johnson den Schleier hinter seinem geheimnisvollen Projekt zumindest etwas gelüftet: Atomist soll dabei helfen, das Schreiben lästiger, mehrfach auftretender Code-Passagen zu automatisieren und über das gesamte (Microservices-)Projekt konsistent zu halten. Dabei sollen die Nachteile traditioneller Code-Generatoren überwunden werden.

Zukunftsthema Machine Learning

Bildschirmfoto 2016-09-28 um 15.34.14Es besteht kein Zweifel: Autonome Fahrzeuge, intelligente Chatbots, smarte Heimassistenten und lernende Diagnose-Systeme werden bald zu unserem Alltag gehören. Zeit also, sich mit dem Thema Machine Learning zu beschäftigen. Anregungen und Grundlagen für den Einstieg soll Ihnen das kostenlose ePub “Machine Learning” an die Hand geben.

Wir zeigen, wie Machine Learning funktioniert, präsentieren spannende ML-Projekte und klären in Experten-Interviews, wie man sich dem Thema nähern kann, und wohin die Reise der denkenden Maschine geht.

Kubernetes 1.4 ist da

Das ursprünglich von Google entwickelte Container-Orchestrierungs-Tool Kubernetes ist vergangenen Woche in Version 1.4 erschienen. Das neue Release kommt nicht nur mit neune Features für vereinfachtes und besseres Arbeiten daher, sondern verspricht auch mehr Sicherheit. So wurde in puncto Sicherheit die Unterstützung von AppArmor in Kubernetes 1.4 implementiert. Unsere Release News zeigt alle neuen Features im Überblick.

Spring 5: Auf die Plätze …

… fertig, los? Noch nicht ganz. In der vergangenen Woche wurde erst mal der zweite Meilenstein auf dem Weg zu Spring 5 erreicht. Die wichtigste Neuerung in Spring 5.0 M2 ist ein komplett neu entwickeltes funktionales Web Framework, das auf dem reaktiven @Controller-Modell aus dem ersten Meilenstein-Release basiert. Was man jetzt schon zu Spring 5 sagen kann und wann es dann endlich mit dem finalen Release so weit ist, erfahren Sie im ausführlichen Beitrag.

Weitere Must-Reads der Woche:

Geschrieben von
Kypriani Sinaris
Kypriani Sinaris
Kypriani Sinaris studierte Kognitive Linguistik an der Goethe Universität Frankfurt am Main. Seit 2015 ist sie Redakteurin bei JAXenter und dem Java Magazin.
Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

avatar
400
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: