Sprach-Updates für JDK 7

Hartmut Schlosser

Joe Darcy von der Experten-Gruppe für den JSR 334 – „Small Enhancements to the Java Programming Language“ (auch bekannt unter dem Namen „Project Coin“) hat einen Lagebericht über die derzeit diskutierten Veränderungen für Java 7 veröffentlicht. Neben den Arbeiten an den Diamond-Operatoren und anderen in einem Early Draft Papier (EDR) beschriebenen Verbesserungen sei geplant, die Möglichkeit, mehrere Unterstriche zwischen Einheiten eines Literals zu setzen, auszuräumen. Grund für diese Veränderung sei es, Missbräuche zu vermeiden, die zu unsinniger Programmlogik führen würden.

Außerdem hat die Expertengruppe entschieden, anders als im EDR-Papier vorgesehen, den Support für die General-Expression-Form der „try-with-resources“- Anweisung fallen zu lassen. Eine Ressource soll demnach nicht ohne eine explizite Variablen-Deklaration als General Expression weitergegeben werden können.

Als Grund hierfür gibt Darcy syntaktische Zweideutigkeit und Usability-Probleme an. Im kommenden JDK 7 Build soll dieses Feature deshalb entfernt werden, kündigt Darcy an.

Laut Oracle-Roadmap soll das JDK 7 zum 28. Juli 2011 freigegeben werden. Am 13. Januar hatte Henrik Ståhl den Status „Feature Complete“ für das JDK 7 ausgerufen, etwa drei Wochen später als vorgesehen. Trotz dieser Verspätung sei man bei Oracle zuversichtlich, den Release-Plan für Java 7 einhalten zu können, hatte es damals geheißen.

Geschrieben von
Hartmut Schlosser
Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.