"Softwarearchitekten sind auch nur Menschen"

JAXenter: Wie lernt man zu erkennen, wann ein Projekt gut läuft, eine Architektur gut wird?

Phillip Ghadir: Die Arbeit des Softwarearchitekten beinhaltet einen Konflikt: Einerseits suchen wir nach dem Weg, ein System zu konstruieren. Andererseits suchen wir nach Möglichkeiten des Scheiterns, um genau dies zu vermeiden. Dazu muss man verstehen, wie unterschiedlich Menschen ticken, wie Organisationen funktionieren, wie Entscheidungen beeinflusst und revidiert werden, wer verantwortlich zeichnet, ein Auskunftsrecht hat, wie man Systeme konzipiert und konstruiert, welche Komplexitätsmaße es gibt und wie man sie bewertet. Wenn sich dann die gewünschte Funktionalität leicht implementieren lässt und Unerwünschtes eher schwierig umzusetzen ist, hat man die halbe Miete.

JAXenter: Wie lernt man überhaupt als Softwarearchitekt? Wie kann man selbst besser werden?

GS, PG, ST: Am einfachsten klappt das in einer offenen Kultur und einem Umfeld des kontinuierlichen Verbesserns und Lernens. Darüber helfen natürlich gute Lehrer und Vorbilder.

Uns persönlich hilft der Austausch mit nationalen und internationalen Experten auf ihren jeweiligen Gebieten. Wir verbringen neben der produktiven Arbeit einen signifikanten Anteil unserer Zeit damit, Technologien zu erproben und nach besseren Wegen der Softwareentwicklung zu suchen.

JAXenter: Was wollt ihr auf dem Software Architecture Summit über die rein fachlichen Aspekte noch vermitteln, was sollten die Teilnehmer im Idealfall mitnehmen?

Gernot Starke: Die Sessions auf dem Summit ermöglichen aufgrund ihrer Länge mehr Tiefgang und Details als auf den meisten anderen Konferenzen. Es kommen großartige Sprecher und präsentieren einen spannenden Themenmix – für Softwarearchitekten darüber hinaus eine tolle Gelegenheit, Gleichgesinnte zu treffen.

Phillip Ghadir: Da kann ich nur zustimmen. Ich werde zum Beispiel über Softwarearchitekturreviews reden. Mir sind verschiedene Projekte begegnet, in denen eine ordentliche Reviewkultur fehlte. Als Grund geben die Beteiligten gern an, dass sie es ausprobiert haben, aber damit keinen richtigen Erfolg feststellen konnten. Auf dem Summit haben wir die Zeit, über das Essenzielle und die Methoden für Architekturbewertungen zu sprechen. Aber besonders freue ich mich auf die Tracks, an denen ich selbst zuhören kann.

Stefan Tilkov: Ich freue mich besonders darauf, dass man aufgrund der Länge sehr viel besser in Interaktion mit den Teilnehmern treten kann. Ganz eigennützig: Ich lerne als Trainer mindestens so viel wie die Teilnehmer. Purer Eigennutz also.

JAXenter: Vielen Dank für dieses Interview!

Phillip Ghadir verfügt über mehr als 15 Jahre Erfahrung in der IT aus unterschiedlichsten Branchen. Sein Hauptinteresse gilt der Konstruktion von Softwaresystemen – insbesondere von Architekturen für unternehmenskritische, verteilte Systeme. Er ist CTO und Mitglied der Geschäftsleitung der innoQ und als solches für die projektübergreifende Organisation der innoQ verantwortlich. Phillip ist persönliches Gründungsmitglied des iSAQB e.V. und arbeitet aktiv an der Ausgestaltung des Lehrplans für den CPSA-F (Certified Professional for Software Architecture, Foundation Level) sowie den CPSA-A (Certified Professional for Software Architecture, Advanced Level) mit. Er spricht darüber hinaus regelmäßig auf Fachkonferenzen wie der JAX und ist Autor zahlreicher Magazinbeiträge.

Stefan Tilkov ist Geschäftsführer und Principal Consultant bei der innoQ Deutschland GmbH, wo er sich vorwiegend mit der strategischen Beratung von Kunden im Umfeld von Softwarearchitekturen beschäftigt. Er ist Autor des Buchs „REST und HTTP“, Mitherausgeber von „SOA-Expertenwissen“ (beide dpunkt.verlag), Autor zahlreicher Fachartikel und häufiger Sprecher auf internationalen Konferenzen.

Dr. Gernot Starke, innoQ Fellow, ist seit vielen Jahren als Reisender in unterschiedlichen Ländern der IT-Welt tätig, hauptsächlich in Architektonien. Er besitzt das Schwimmabzeichen im Servizischen Ozean. Gernot ist des Weiteren Autor mehrerer Fachbücher und selbstständiger Berater und Coach. Mehr erfahren Sie unter http://www.arc42.de und http://www.innoq.com/de/staff/gs.

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.