Software AG übernimmt Terracotta

Hartmut Schlosser

Die Software AG hat die Übernahme des In-Memory-Spezialisten Terracotta bekannt gegeben. Mit der Akquisition will das Unternehmen laut Eigenangaben die Grundlage für innovative Cloud-Lösungen und leistungsfähige Geschäftsprozesse schaffen.

Die Technologien des Open-Source-Projekts Terracotta, das mit Ehcache eine Standardlösung für Enterprise Java Caching-Prozesse bereitstellt, sollen in das Produktportfolio der Sofware AG eingebunden werden. Dabei soll Terracottas In-Memory-Technologie die Grundlage für das Cloud-Angebot der Software AG bilden.

Produktvorstand Dr. Wolfram Jost der Software AG erklärte, man wolle darüber hinaus auch die Open-Source-Gemeinde von Terracotta unterstützen und die In-Memory-Technologie weiterentwickeln.
Amit Pandey, CEO von Terracotta, bekräftigt diese Aussage und fügt hinzu, dass sowohl Terracotta als auch die Software AG die Investitionen in die Entwicklung der Technologien fortsetzen werde. Insbesondere wolle man die lebendige Open-Source-Tradition von Ehcache und Quartz weiter pflegen.

Erste Kombi-Produkte sollen im vierten Quartal 2011 Marktreife erlangen. Die Einführung der Cloud-basierten Platform-as-a-Service-Lösungen (PaaS) plant die Software AG für 2012.

Der Aufsichtsrat der Software AG hat der Transaktion zugestimmt. Erwartet wird nun die Genehmigung durch die zuständigen Behörden und den Abschluss der Transaktion noch im Juni 2011.

Geschrieben von
Hartmut Schlosser
Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.