Softwarestädte erleichtern die Brennpunktsuche in komplexen IT-Systemen

Sightseeing in Software City

Hugh Dollmann und Michael Harrer
© istock.com/4x6 2

Softwarekarten geben gezielt Einblicke in Struktur, Beziehungen, Qualität und Entstehungsgeschichte von IT-Strukturen. In virtuellen Städten erkennen IT-Architekten Brennpunkte schneller, zuverlässiger und selbstständiger als bisher. Die Parallelen zu echten Stadtkarten, Flächennutzungsplänen und Bebauungsplänen überraschen selbst Softwareexperten: Die Metapher der Stadt eröffnet einen neuartigen Zugang zu den immer komplexeren Strukturen und Eigenschaften von Software.

Die Herausforderungen bei der Softwareentwicklung steigen kontinuierlich: Softwarearchitekturen großer Unternehmen werden immer aufwändiger zu bewerten, zu steuern und zu pegen. Gleichzeitig stellen sie erhebliche Investitionen dar, und ihr Beitrag zum Unternehmenserfolg nimmt zu. Um dem steigenden Rationalisierungsdruck und immer höheren Qualitätsanforderungen gerecht zu werden, müssen erfolgskritische Informationen in kürzester Zeit aufbereitet und ausgewertet werden können.

Geschrieben von
Hugh Dollmann und Michael Harrer
Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.