Sieben Java-9-Features, auf die ihr euch freuen könnt [Update]

Claudia Fröhling
©shutterstock.com/Krasimira Nevenova

Java 9 Features – was vor wenigen Monaten noch reine Spekulation war, kristallisiert sich langsam aber sicher konkret heraus. Ben Evans, Organisator der London Java User Group, hat jetzt auf Infoq die bekannten und bestätigten Features für Java 9 zusammengefasst.

Drei neue Java 9 API Features

Gearbeitet wird zum Beispiel am Process API (JEP 102). Ziel ist es, das API für das Controlling und Verwalten von Betriebssystemprozessen zu verbessern. Momentan ist das API in seinem Funktionsumfang noch limitiert, heißt es im JEP.

Außerdem in Planung ist ein neues HTTP Client API, das die alte HttpURLConnection ersetzen und HTTP 2.0 und WebSockets implementieren soll (JEP 110). Dieser JEP ist allerdings abhängig von der HTTP-2-Spezifikation, die bislang noch als Draft existiert, im Idealfall aber bis 2016 fertig ist.

Schließlich können Entwickler sich auf ein neues, leichtgewichtiges JSON API freuen (JEP 198). Das API soll dabei die Vorteile der Java-8-Sprachfeatures nutzen.

Java 9 und Performance

Auch in Sachen Performance soll sich in Java 9 einiges tun. Der JEP 143 beispielsweise soll Contended Locking verbessern, also die Performance von Contended Java Object Monitors.

JEP 197 dagegen soll den Code Cache in verschiedene Segmente unterteilen, um auch hier an der Performance zu schrauben und Erweiterungen in der Zukunft möglich zu machen.

Mit dem JEP 199 soll der Compiler klüger werden. Das sjavac Tool soll so überarbeitet werden, dass es per Default im JDK-Build genutzt und auch für große Projekte jenseits des JDK eingesetzt werden kann.

Java 9 Modularisierung

Last but not Least steht natürlich das Thema Modularisierung im Mittelpunkt. Erst kürzlich haben wir hier über die „enormen“ Änderungen für das JDK berichtet. Entscheidend dafür sind die beiden JEPs 200 und 201, also eine modulare Struktur für das JDK und eine Neu-Organisation des JDK-Sourcecodes in Module.

Weitere Features noch in den Sternen

Was abgesehen von diesen sieben Java-9-Highlights noch in das Featureset aufgenommen wird, steht in den Sternen. Noch sind zwei Jahre Zeit, eine Erweiterung also möglich. Spekulativ bleibt, ob beispielsweise das Project Valhalla bis 2016 in Java 9 integriert werden kann. Ähnliches gilt für das OpenJDK-Projekt Panama.

Update

Mark Reinhold, Oracles Chief Architect für die Java-Plattform, hat übrigens gestern Nacht sechs der sieben oben genannten JEPs offiziell dem JDK 9 zugeordnet. Warum der von Evans erwähnte JEP 110 (HTTP Client API) in Reinholds Liste fehlt, konnten wir bislang nicht in Erfahrung bringen.

Aufmacherbild: Features Concept von Shutterstock / Urheberrecht: Krasimira Nevenova

Geschrieben von
Claudia Fröhling
Claudia Fröhling
Claudia Fröhling hat in verschiedenen Redaktionen als TV- und Onlineredakteurin gearbeitet, bevor sie 2008 zur Software & Support Media GmbH kam und sich bis 2014 um alle Projekte des Verlages im Ressort Java kümmerte. Claudia hat einen Abschluss in Politikwissenschaften und Multimedia Producing. Ihr Google+ Profil findest du hier.
Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

avatar
400
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: