Servlet 4-Spezifikation tritt in Early Draft Review-Phase ein

Michael Thomas

© Shutterstock.com/Stuart Miles

Die Servelt API ist ein Kernbestandteil der Java-EE-Plattform. Das Hauptaugenmerk bei der Entwicklung der Servlet 4-Spezifikation, die Bestandteil von Java EE 8 werden soll, liegt auf HTTP/2. Nun hat die für die Ausarbeitung der Spezifikation verantwortliche Expertengruppe eine frühe Version des Dokuments zur Einsicht freigegeben.

Seit J2EE 1.2 hat jede Java-EE-Version auch eine neue Servlet-Version im Schlepptau. Bislang basierten alle Servlet-Versionen seit 2.3 auf HTTP/1.1, was sich schon bald ändern wird: Die neue Hauptversion der Servlet-Spezifikation wird sich auf den HTTP/2-Standard, dessen Entwicklung maßgeblich von Google (SPDY) vorangetrieben wurde, stützen. HTTP/2 verspricht neben einer deutlichen Verringerung der Latenz eine weitgehende Kompatibilität zu HTTP 1.

Wie Oracle bekannt gegeben hat, befindet sich die Servlet 4-Spezifikation ab sofort in der Early Draft Review-Phase, die bis zum 14. Dezember 2015 andauern wird. Alle Interessierten können das Dokument über die JCP-Site herunterladen; Feedback ist nach Aussagen der Expertengruppe wie immer erwünscht.

Wer mehr über den Themenkomplex HTTP/2 und Servlet 4 erfahren möchte, dem sei der JAXenter-Artikel „Es tut sich was im Web: Servlet 4.0 mit HTTP/2“ von Lars Röwekamp und Arne Limburg ans Herz gelegt. Darüber hinaus hat Ed Burns (Specification Lead für JSF) für die diesjährige GeekOut eine informative Slideshow zusammengestellt:

Aufmacherbild: Draft Stamp Shows Outline Document Or Letters von Shutterstock / Urheberrecht: Stuart Miles

Verwandte Themen:

Geschrieben von
Michael Thomas
Michael Thomas
Michael Thomas studierte Erziehungswissenschaft an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz und arbeitet seit 2013 als Freelance-Autor bei JAXenter.de. Kontakt: mthomas[at]sandsmedia.com
Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
4000
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: