Serverless Framework: Serverlose Apps leicht gemacht?

Michael Thomas

© Shutterstock.com/eurovector

Das zur Zeit noch als Betaversion vorliegende Anwendungsframework Serverless dient der ausschließlich auf AWS Lambda und Amazon API Gateway basierenden Erstellung serverloser Web-, Mobile- und Iot-Applikationen.

Eine Serverless-App kann beispielsweise eine Sammlung einiger weniger Lambda-Funktionen (die der Erfüllung bestimmter Tasks dienen) sein, oder auch ein komplettes Back-End umfassen. In Form einer Struktur, Automatisierung und Optimierung versprechenden Node.js-Kommandozeile soll Serverless dem Nutzer via AWS CloudFormation eine vollständige Kontrolle über Lambdas, API-Gateway-Endpunkte und AWS-Ressourcen verschaffen.

Features

Zu den von den Entwicklern besonders hervorgehobenen Features zählt die sowohl lokal wie rechnerfern mögliche Ausführung (bzw. das Testen) von AWS-Lambda-Funktionen. Letztere werden zudem automatisch bereitgestellt; gleiches gilt für Lambda-Events und das REST-API (auf dem AWS-API-Gateway). Des Weiteren bietet Serverless eine Unterstützung von Umgebungsvariablen, ein interaktives Dashboard, das eine einfache Auswahl und Bereitstellung von Funktionen und Endpunkten erlauben soll, sowie die Möglichkeit, Lambda-Funktionen zu optimieren und somit schnellere Antwortzeiten zu realisieren. Zudem sind die von AWS bekannten Best Practices offenbar von Haus aus enthalten.

Darüber hinaus ist Serverless über Plug-ins beliebig erweiterbar. Zu den bislang verfügbaren Erweiterungen gehört etwa Serve: Das Plug-in simuliert API Gateway lokal, damit alle Funktionsaufrufe via localhost ausgeführt werden können. Weitere Plug-ins dienten beispielsweise dem Aufspüren von Fehlern und potentiellen Problemen in Lambda-Funktionen oder der Optimierung von Node.js-Funktionen via Webpack. Auch für das Cross-Origin Resource Sharing (CORS) steht ein Plug-in bereit.

Die Installation von Serverless erfolgt via Node Package Manager (erfordert Node V4). Aktuell liegt Serverless in Version 0.5.0 vor, das Release bringt erstmals seit Version 0.1.0 mehrere Breaking Changes mit sich. Diese sind, wie auch die neuen Features (wie etwa die dank „Magic Handlers“ flexiblere Abhängigkeitsverwaltung), dem Changelog auf GitHub zu entnehmen; dort steht zudem der Quellcode zum Download bereit.

Für weiterführende Informationen bietet sich eine Anmeldung bei der offiziellen Mailingliste oder ein Blick in den Gitter-Chatroom sowie die Dokumentation an. Eine interessante, 5-teilige Einführung in Serverless bietet zudem der Softwareentwickler Robert Anderson im Rahmens seines Blogs zerosharp.

Aufmacherbild: 3D Sparkling Lightning Bolt von Shutterstock / Urheberrecht: eurovector

Geschrieben von
Michael Thomas
Michael Thomas
Michael Thomas studierte Erziehungswissenschaft an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz und arbeitet seit 2013 als Freelance-Autor bei JAXenter.de. Kontakt: mthomas[at]sandsmedia.com
Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

avatar
400
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: