Suche
Interview mit Bart Blommaerts

„Serverless wird zu neuen, disruptiven Geschäftsmodellen führen“

Gabriela Motroc

Bart Blommaerts

In den vergangenen Jahren hat uns der Aufstieg der Cloud viele neue und disruptive Technologien gebracht. Alle reden über SaaS, PaaS, IaaS und andere Variationen von aaS. Wir haben uns mit Bart Blommaerts (Ordina) über die Vorteile von Serverless Computing unterhalten. Denn es gibt gute Gründe, warum Firmen auf den Serverless-Computing-Zug aufspringen sollten.

JAXenter: Was ist der wichtigste Vorteil von Serverless Computing?

Bart Blommaerts: Einer der großen Vorteile von Serverless Computing ist Kosten zu reduzieren. In einem Serverless-System, ist der Cloud-Anbieter für das operative Management deiner Server zuständig.

Als Konsument entstehen keine (direkten) Kosten durch das operative Management, weil man jeweils pro Ausführung der Serverless-Funktion zahlt. Der Vorteil wird noch deutlicher, wenn man die horizontale Skalierung von Anwendungen berücksichtigt. Dadurch eignen sich Serverless-Funktionen gut für Experimente, vereinzelte Anfragen oder unregelmäßigen Traffic.

Ein weiterer Vorteil von Serverless Computing ist die Vereinfachung. Entwickler brauchen sich keine Gedanken über den Betrieb der Server machen. Der Cloud Provider wird auch die Anforderungen für Deployments definieren, die meistens sehr simpel sind: Ein bisschen Node.js schreiben, hochladen, fertig.

„Keiner der Cloud-Anbieter möchte den Serverless-Zug verpassen.“

JAXenter: Wie wichtig ist es für ein Unternehmen, auf den Serverless-Computing-Zug aufzuspringen?

Bart Blommaerts: Serverless ist nach wie vor völlig neu. Das bedeutet, dass das Tooling noch nicht besonders ausgereift ist. Dieser Nachteil bedeutet jedoch auch, dass es viele Möglichkeiten gibt, um einen Wettbewerbsvorteil zu schaffen. Zu solchen Tools beizutragen, z. B. dem Serverless Framework, kann sich richtig auszahlen. Jeder, der seinen Teil dazu beiträgt, beeinflusst ganz enorm die nächste Entwicklungsstufe von Cloud Computing.

Alle großen Cloud Provider (Microsoft Azure, IBM Bluemix, Google Cloud, AWS, …) investieren in diese Technologie und stellen sicher, dass ihre jetzigen Clouds mit Serverless Computing arbeiten können. Das unterstreicht noch einmal die dessen Wichtigkeit. Keiner von den Großen möchte den Serverless-Zug verpassen. Und weil viele ihrer Lösungen immer noch in der Alpha oder Beta sind, kann man die endgültigen Version sogar noch beeinflussen.

JAXenter: Die Serverless-Bewegung ist momentan eines der großen Schlagworte. Wieso ist das so?

Bart Blommaerts: Serverless ist definitiv das Schlagwort im Moment. Ich denke, dass es dafür drei Gründe gibt:

  1. Verringerte Kosten: Das Zahle-pro-Ausführung-Model ist sehr attraktiv. Es ermöglicht Experimente jenseits von dem, was mit anderen Modellen möglich ist. Ich glaube, dass Serverless zu neuen und disruptiven Geschäftsmodellen führen wird.
  2. Fokus auf die Einfachheit: Indem sich verändert, wie Entwickler über Server denken, können sie sich darauf konzentrieren Anwendungen zu schreiben. Updates, das Konfigurieren der Middleware, die Datenbanken und der Support sind Dienstleistungen, die ab sofort vom Cloud-Anbieter übernommen werden.
  3. Serverless erhält viel Support durch führende Namen der IT-Branche: Beispiele dafür sind u. a. Adrian Cockcrofts Keynote bei der SpringOne Platform, häufig gelesene Posts auf Martin Fowlers Blog und speziell darauf ausgerichtete Konferenzen.

JAXenter: Gehen Serverless und NoOps Hand in Hand?

Bart Blommaerts: Serverless heisst nicht „No Operation“. Es kann bedeuten, dass Operations an ein Team mit spezialisierten Fähigkeiten outgesourct wird. Aber wir brauchen immer noch Monitoring, Sicherheit, Remote-Debugging, usw. Für alle, die mehr über das Thema wissen wollen, ist dieser Artikel von Charity Majors zu empfehlen.

JAXenter: Vielen Dank für das Gespräch!

blommaerts_bartBart Blommaerts is a passionate Application Architect, who believes closing the model-code gap is essential to make rapid, agile delivery sustainable. Bart has a strong focus on API design, reuse, automation and security. He is always looking for technical challenges. Bart also is the chairman of the different JWorks Competence Center Leads at Ordina.
Geschrieben von
Gabriela Motroc
Gabriela Motroc
Gabriela Motroc ist Online-Redakteurin für JAXenter.com. Vor S&S Media studierte Sie International Communication Management an der The Hague University of Applied Sciences.
Kommentare
  1. TestP2016-11-17 11:48:43

    "Einer der großen Vorteile von Serverless Computing ist Kosten zu reduzieren."

    Falsch, ein Kostenreduzierung findet da überhaupt nicht statt. Dazu müsste der Cloudcomputing-Anbieter günstiger sein und das ist er idR. nicht. Was aber stattfindet ist die Verlagerung der Kosten von einer Kostenstelle auf eine andere.

    MfG

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.