Wie beeinflussen Studienabschlüsse und Zertifikate das Gehalt?

Scrum Master Trends Report 2019 veröffentlicht

Florian Roos

© Shutterstock / Iconic Bestiary

Der Scrum Master Trends Report 2019 ist erschienen. Er gibt unter anderem Einblicke in die Gehälter von Scrum Mastern und den Einfluss von Studienabschlüssen darauf. Auf Arbeitsweisen und skalierende Frameworks wird ebenfalls eingegangen.

Scrum.org und Age of Product haben den Scrum Master Trends Report 2019 veröffentlicht. In dem Report, der auf einer 2018 durchgeführten Befragung von mehr als 2.100 Teilnehmern basiert, geht es unter anderem um Gehälter und um mögliche Einflussfaktoren darauf. Mit Scrum gemeinsam verwendete Arbeitsweisen und skalierende Frameworks werden ebenfalls thematisiert. Im Rahmen der Befragung gaben 17% der Teilnehmer an, kein formelles Scrum-Training absolviert zu haben.

Die Teilnehmer der Befragung wurden gebeten, ihr jährliches Einkommen in US-Dollar anzugeben. Für die Verwendung im Report wurden die Gehälter zu Gruppen mit Stufen von je 25.000 US-Dollar gebündelt. Die unterste Gruppe verdient weniger als 25.000 US-Dollar im Jahr, die oberste mindestens 150.000. Insgesamt 55% der Teilnehmer nannten ein Jahreseinkommen von mindestens 75.000 US-Dollar.

In Europa leben 45% der Teilnehmer (Deutschland: 9%), hier werden durchschnittlich 76.889 US-Dollar pro Jahr gezahlt. Ein Drittel der Teilnehmer aus Europa verdient zwischen 50.000 und 75.000 US-Dollar im Jahr. Weitere 24% liegen mit einem Jahresgehalt von 75.000 bis 100.000 US-Dollar noch darüber. 6% der Teilnehmer aus Europa gehören zur obersten Gehaltsgruppe, 5% zur untersten.

Ausbildung, Erfahrung und Zertifikate: Einfluss aufs Gehalt

Der Anteil der Bachelor- bzw. Master-Absolventen die in Gehaltsgruppen oberhalb von 75.000 US-Dollar zu finden sind ist entweder gleich groß, oder der dortige Anteil an Bachelor-Absolventen ist höher als bei den Master-Absolventen. Inhaber eines Doktorgrades sind häufiger in den oberen Einkommensgruppen zu finden. Unter denjenigen Teilnehmern, die mindestens 150.000 US-Dollar im Jahr verdienen, gaben mehr als 50 Prozent an, einen Doktorgrad zu haben.

Mehr als drei Viertel der befragten haben weniger als fünf Jahre Erfahrung als Scrum Master. Obwohl im Report keine Zahlen zum Zusammenhang von Erfahrung als Scrum Master und Gehalt stehen, schreiben die Autoren dennoch, dass man Erfahrung als Faktor berücksichtigen muss.

Im Besitz eines Zertifikats zu sein scheint das Jahresgehalt positiv zu beeinflussen. Während unter den Befragungsteilnehmern ohne Zertifikat 1% zur obersten Einkommensgruppe gehört, sind es bei den zertifizierten Teilnehmern 8%. Welche Zertifikate gegebenenfalls einen Einfluss auf das Gehalt haben, geht aus dem Report jedoch nicht hervor.

Arbeitsmethoden und Frameworks zusammen mit Scrum

In der Befragung für den Scrum Master Trends Report 2019 wurde unter anderem gefragt, welche Arbeitsmethoden die Teilnehmer gemeinsam mit Scrum einsetzen. Am häufigsten wurden hier Kanban (81,03%) und DevOps (54,51%) genannt.

Auf die Frage nach der Verwendung von skalierenden Frameworks geben 49% der Teilnehmer an, keine zu verwenden. 23% der Teilnehmer nutzen laut ihrer Antworten SAFe, 10% verwenden Nexus, 9% setzen LeSS ein und 2% arbeiten mit DAD. 7% nannten andere skalierende Frameworks. Diejenigen, die skalierende Frameworks verwenden, wurden nach der Anzahl der von ihnen verwendeten skalierenden Frameworks gefragt. Davon antworteten 71% dass sie genau ein Framework verwenden, 23% gaben an zwei Frameworks zu verwenden, drei Frameworks kommen bei 5% zum Einsatz und 1% verwendet demnach vier Frameworks.

Die vollständigen Scrum Master Trends 2019 können von Age of Product bezogen werden.

Geschrieben von
Florian Roos
Florian Roos ist Redakteur für Software & Support Media. Er hat Politikwissenschaft an der Technischen Universität Darmstadt studiert und erste redaktionelle Erfahrungen in den Bereichen Games und Consumer-Hardware gesammelt.
Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

avatar
400
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: