Schöne neue Spring-Welt: Zahlreiche Updates und neue Komponenten

Hartmut Schlosser

Jede Menge Bewegung ist derzeit in der Spring Community zu verzeichnen. In Folge der gestrigen Präsentation der Spring-IO-Plattform, in der so etwas wie ein neuer (bzw. neu aufpolierter) Spring-Software-Stack definiert wird, hagelt es nun an Meldungen über Updates der verschiedenen Plattform-Komponenten.

Auf der neuen Webpräsenz http://spring.io/ findet sich folgende Architekturskizze der schönen neuen Spring-Welt:

Screenshot: http://spring.io/

Im Kern der Spring IO Platform stehen das Spring Framework (aktuell in der Version 3.2.4) sowie die Komponente Spring Security, die Programmiersprache Groovy und das neue Reactor Framework, das die asynchrone Basis für weitere grundlegende Spring-Projekte wie Spring Integration, Spring Batch und Spring Data bereitstellt. Auf der Ausführungsebene steht das Big-Data-Projekt Spring XD, das ebenfalls relativ neue Spring Boot („Simplifying Spring for Everyone“) und das Groovy-Web-Framework Grails. Über Cloud Foundry wird der Zugang in die Cloud sichergestellt. Lebendes Beispiel dieses Stacks ist übrigens die Seite http://spring.io/ selbst, die auf Cloud Foundy läuft und in Kürze als Referenzanwendung Open Source gemacht werden soll.

Zu den nun aktualisierten Komponenten gehört Grails 2.3.0, das mit wichtigen neuen Features wie REST Support, asynchronen Programmier-APIs und einem neu implementierten Data Binding aufwartet. Mit Reactor 1.0.0.M2, Spring XD 1.0.0.M2, Spring Batch 3.0 M2, Spring Data Babbage, Spring for Hadoop 1.0.1 GA und 2.0 M1 sowie Spring Integration 2.2.5 und 3.0 M3 sind weitere Updates hinzugekommen.

Als neues Projekt wurde zudem Spring Yarn vorgestellt. Dabei handelt es sich um ein Teilprojekt von Spring for Hadoop, mit dem sich YARN (Yet Another Resource Negotiator) basierte Anwendungen realisieren lassen. YARN ist eine neue Komponente des MapReduce-Projektes, mit der Performance-Probleme von Hadoop gelöst werden sollen.

Zu guter Letzt gibt es auch einen neuen Twitter-Kanal, über den alle vom Spring-Hüter Pivotal ausgehenden Botschaften verkündet werden sollen. Spring-Interessierte sollten also nicht mehr @SpringSource folgen, sondern sich @SpringCentral anschließen. Vielleicht wird dort dann auch bald Neues zum Spring 4 Release zu lesen sein. Dieses soll ja noch in diesem Jahr kommen und als Herzstück der Spring IO Platform die Brücke zu Java EE 7 schlagen.

Hat Pivotal mit der Spring IO Platform die Weichen gestellt, um Spring für die nächste Dekade fit zu machen? Oder handelt es sich hier nur um Zuckerguss, mit dem angestaubte Technologien in neuem Gewand präsentiert werden? Was meinen Sie?

Geschrieben von
Hartmut Schlosser
Hartmut Schlosser
Hartmut Schlosser ist Redakteur und Online-Koordinator bei Software & Support Media. Seine Spezialgebiete liegen bei Java-Enterprise-Technologien, JavaFX, Eclipse und DevOps. Vor seiner Tätigkeit bei S & S Media studierte er Musik, Informatik, französische Philologie und Ethnologie.
Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.