Schnellere Builds mit Gradle 1.5 erstellen

Judith Lungstraß

Das Build-Werkzeug Gradle ist in Version 1.5 erschienen. In diesem Zuge freuen sich die Verantwortlichen besonders über das wachsende Engagement der Community, welches einige nützliche Features zustande gebracht hat – darunter beispielsweise die Plugins Build Dashboard und Distributions.

Gradle wird derzeit mit jeder neuen Veröffentlichung effizienter und so soll auch Version 1.5 die Build-Zeit erneut drastisch reduzieren. Das funktioniert dank der schnelleren Dependency-Auflösung, der parallelen Ausführung und der Funktion Configuration-on-Demand.

Weiterhin wurden Regeln zur Dependency-Auflösung hinzugefügt, welche Probleme mit komplexen Dependency-Graphen ein für allemal beheben könnten. Außerdem arbeitet Gradle verstärkt daran, zusätzliche Sprachen und Deployment-Optionen zu unterstützen. So wurden die Maven sowie Ivy Publishing Plugins weiterentwickelt und sind nun in zusätzlichen Use Cases anwendbar.

Die anstehende Version Gradle 1.6 soll unter anderem ein inkrementelles Build API für Task-Abfragen nach Änderungen in den Inputs und Outputs beinhalten. Das Tooling API möchte man erweitern, um eine bessere IDE-Integration von Android-Projekten zu garantieren, das Gradle Bootstrap Plugin soll umfassend überarbeitet werden.

Geschrieben von
Judith Lungstraß
Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.