Suche
Nützliche Zusatzfunktionen und Shortcuts

Schneller Entwickeln mit Extras for Eclipse

Dominik Mohilo

© Shutterstock.com/Sarawut Aiemsinsuk

Die tägliche Arbeit eines Programmierers ist oftmals vollgepackt mit redundanten Befehlen und Prozessen. Diese durchzuführen verschlingt zum Teil viel Zeit, da häufig genutzte Funktionen in der IDE unnötig schwer zu erreichen sind. Für einige Funktionen der Eclipse IDE verspricht Extras for Eclipse nun eine bessere Erreichbarkeit.

Mit der Funktionssammlung Extras for Eclipse haben die Entwickler von Code Affine (bekannt von CleanSheet) die beliebte Entwicklungsumgebung ein wenig komfortabler gemacht. Das Open-Source-Projekt steht unter der Eclipse Public License und ist aktuell in Version 1.0 auf der entsprechenden GitHub-Seite verfügbar. Welche Extras bietet das Projekt?

Statusleiste und Tastenkürzel für JUnit

Für Nutzer von JUnit bringt Extras for Eclipse eine neue, minimalistische Statusleiste mit. Diese ist, je nach aktuellem Teststand, grün oder rot und informiert den Nutzer damit kurz, ob eine genauere Fehlerdiagnose notwendig ist. Über den kleinen Button auf der linken Seite kann schließlich die JUnit-Ansicht geöffnet werden. Die Statusleiste lässt sich über Java > JUnit > JUnit Status Bar deaktivieren.

Abb. 1: Beispiele für das Aussehen der JUnit Statusleiste

Abb. 1: Beispiele für das Aussehen der JUnit Statusleiste

Alternativ kann man durch das Tastenkürzel Alt+Shift+Q U sofort in die JUnit-Ansicht wechseln, um eine Fehlerdiagnose durchzuführen.

Tastenkürzel für schnelleres Arbeiten

Extras for Eclipse bringt eine Reihe von Tastenkürzeln mit sich, die die Arbeit von Entwicklern erleichtern können.
Mit Alt+F11 lässt sich beispielsweise ein Launch-Configuration-Dialog öffnen, in dem alle Launch Configurations angezeigt werden. Diejenigen, die aktuell laufen, werden mit diesem kleinen grünen Symbol          markiert.

Abb. 2: Der Launch-Dialog

Abb. 2: Der Launch-Dialog

Die Tastenkombination Shift+F3 kann genutzt werden, um das „Öffnen mit“-Menü zu starten. Für jede Datei werden verschiedene Editoren in einem Drop-down-Menü vorgeschlagen.

Abb. 3: Das „Öffnen mit“-Menü

Wird im aktiven Editor eine Datei aus dem Workspace angezeigt, kann diese nun einfach durch Alt+Del gelöscht werden. Somit spart man sich das mühsame manuelle Löschen in einem der Navigationsmenüs.

Um die aktive Ansicht zu schließen, genügt es nun, das Tastenkürzel Ctrl+Shift+Q zu benutzen. Dieser Effekt ist identisch mit dem Schließen des aktiven Editors über Ctrl+W.

Eine vollstände Übersicht der Funktionen, die Extras for Eclipse mit sich bringt, und eine umfangreiche Installationsanleitung finden sich auf der GitHub-Seite des Projektes. Die Voraussetzungen für die Zusatzfunktionen sind Eclipse 4.4 (Luna) und Java 1.8 oder neuer.

Aufmacherbild: keyboard with easy button von shutterstock.com / Urheberrecht: Sarawut Aiemsinsuk

Geschrieben von
Dominik Mohilo
Dominik Mohilo
Dominik Mohilo studierte Germanistik und Soziologie an der Goethe-Universität in Frankfurt. Seit 2015 ist er Redakteur bei S&S-Media.
Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

avatar
400
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: