Schnelle Modell-Querys: EMF-IncQuery bei Eclipse vorgeschlagen

Hartmut Schlosser

Unter dem Namen EMF-IncQuery wurde ein neues Projekt bei Eclipse vorgeschlagen. Als Teil des übergeordneten Eclipse Modeling Framework Technology (EMFT) Projekts soll ein neues API für das Abfragen von EMF-Modellen entstehen. Ebenfalls im Scope liegt ein inkrementeller Cache für schnelle Zugriffe und eine DSL (domänenspezifische Sprache) sowie Werkzeuge für die Entwicklung und das Testen von Querys. Hoch auf der Prioritätenliste steht die Skalierbarkeit; schnelle Ausführungen komplexer Anfragen auf große Modelle sollen erreicht werden.

Technologisch basiert der Query Evaluator auf einer grafischen Pattern Maching Engine, die vom RETE Algorithmus zur Mustererkennung Gebrauch macht. Die zugehörigen Tools bestehen aus einem Xtext-basierten Editor und einer Entwicklungsoberfläche, mit der sich Querys innerhalb der Eclipse IDE ausführen, testen und debuggen lassen. On-the-fly-Zugriffe sollen damit genauso möglich sein wie die Erzeugung von Typen-sicheren Wrappern für die Integration in Anwendungen.

Basis des Projektes wird ein erstes Plug-in-Set sein, das von der technischen Universität Budapest entwickelt wurde. Im Juni 2012 sollen erste Builds bei Eclipse zur Verfügung gestellt werden. Im Juni 2013 ist die erste Major-1-Version geplant.

Geschrieben von
Hartmut Schlosser
Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.